als .pdf Datei herunterladen

BioNTech, Nel ASA, JinkoSolar, BYD, PlugPower, Tesla, Nio, Alibaba, Tencent: Marktbericht Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 17.01.2021 - Teil 1

 

In der letzten Woche verzeichneten die internationalen Aktienmärkte eine geringfügig nachgebende Tendenz, so dass der MSCI WORLD (Euro)-Index entgegen unseren Erwartungen kein klares und nachhaltiges neues Allzeithoch markierte. Der Index schwächte sich im Wochenverlauf moderat um - 0,1 % ab.

Die in der vorletzten Woche von politischer Seite noch unterstützenden Nachrichten der bevorstehenden Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Biden wie auch des zeitgleich eingeleiteten Amtsenthebungs- und künftigen Amtssperrungs-Verfahrens gegen den ehemaligen US-Präsidenten Trump übten in der zurückliegenden Woche keine weiteren positiven Impulse auf die Aktienmärkte aus.

Allein die lokalen Börsen in China und Hongkong setzten in der letzten Woche ihre zunehmende Hausse weiterhin fort, was trotz gleichzeitigen immer stärkeren Vorgehens der chinesischen Regierung gegen vermeintliche missbräuchliche Wettbewerbs- und Finanzmarkt-Positionsausnutzungen einzelner Großkonzerne (allen voran ALIBABA, weit weniger dagegen TENCENT) vor allem auf die zuletzt immer stärker ausgefallenen Wirtschaftsdaten in China zurückzuführen war.

Diese Daten sind ein klarer Nachweis des aktuell einheitlich weiter sehr dynamisch fortschreitenden Konjunkturwachstums in China (mit den direktesten positiven Auswirkungen natürlich auch auf Hongkong), nachdem dort die reale BIP-Steigerung im 4. Quartal 2020 mit + 6,5 % ggü. Vorjahr erstmals wieder das Niveau unmittelbar vor dem Corona-Ausbruch überboten hat und aufgrund gleichzeitiger anhaltender Stabilisierung auch der Export-Konjunktur nach Japan und in westliche Länder nach allen ökonomischen Prognosen in 2021 sogar eine weitere Ausweitung um deutlich über + 9 % verzeichnen dürfte.

Insofern überrascht es angesichts der gemessen an den längerfristig glänzenden Gewinnaussichten weiter hoch attraktiven 2021er KGV-Bewertungen des MSCI China (= 15,6) wie auch des MSCI Hongkong-Index (= 13,8) nicht im geringsten, dass auch dank der absehbar weiter dynamisch steigenden Privatkonsum- wie auch staatlichen Infrastrukturausgaben selbst trotz vermutlicher Straffung der notenbank- wie aufsichtspolitischen Zügel in 2021 der CSI 300-Index der führenden Aktien der Börsen Shanghai und Shenzhen nun am 05.01. erstmals seit 13 Jahren wieder ein neues Hoch erklommen hat.

Wir nehmen dies daher als eine der ersten und relevantesten anlagestrategischen Weichenstellungen für 2021 zum Anlass, vor allem die Asien-Gewichtung all unserer 4 Strategie-/ Themendepots (excl. dem Themendepot Edelmetalle) künftig weiter verstärkt anzuheben.

 

Chart: MSCI WORLD (Euro) – Index seit Ende 2014

 

 

Besonders auffällig war trotz der optisch nur sehr geringfügigen Abschwächung der Welt-Aktienbörsen in der Vorwoche, dass zeitgleich (vereinzelt sogar bereits seit dem 08.01.) nahezu alle Aktien der in 2020 bzw. vielfach sogar schon seit 2019 von regelrechten Kursexplosionen begleiteten Trend-/Mode-Themen „Erneuerbare Energien“ und „Innovative Energiespeicherungs- / Antriebstechnologien“ massive Korrekturen verzeichneten, was z.B. prominenteste Titel wie PLUG POWER (im Tief - 22 % seit Top), BALLARD POWER (im Tief - 20 % seit Top), VARTA (im Tief bis zu - 16 % gegenüber Top), BYD (bis zu - 14 % unter Top), NEL ASA (Korrektur um bis zu - 13 %), NIO (im Tief - 17 % gegenüber Top), JINKOSOLAR (im Tief - 22 % seit Top), SOLAREDGE TECHNOLOGIES (im Tief - 25 % seit Top), VESTAS WIND (im Tief - 17 % seit Top) und selbst auch TESLA (im Tief nur - 7 % unter dem Top, Beleg für die vergleichbar höchste Unternehmensqualität und -transparenz in diesem Themenbereich) betraf.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeWir erachten diese in den letzten Tagen feststellbaren Kursgewitter im Segment innovativer Energieerzeugungs- und Speichertechnologien gerade aufgrund ihres Eintretens in der frühesten Phase des Jahresauftakts schon als ein Warnsignal. Denn gerade die von uns immer scharf unter die Lupe genommenen „Institutionellen Profi-Investoren“, d.h. Banken, Versicherungen, Vermögensverwalter, Pensionskassen etc. mischen ihre anlagestrategischen Karten in der Neuausrichtung ihrer Positionierung gerade gerne zum Jahresbeginn stets sehr konsequent neu durch und trennen sich von Titeln, deren Bewertungen relativ zu den langfristigen Gewinnperspektiven (nach kalkulatorischer Hinzufügung eines weiteren neuen Prognosejahres) nicht mehr tragfähig genug erscheinen, ohne jedes Zögern.

Und bei vielen unter den oben genannten Aktien, deren Unternehmen nach jeglicher Analystenerwartung noch auf Jahre hinaus fortgesetzte Verlusterzielungen bzw. stark in den Sternen stehende Zeitpunkte der Gewinnschwellenerreichung aufweisen dürften, sind diese massiven jüngsten Verkäufe angesichts zuletzt völlig irrational hochgeschnellter Aktienbewertungen auch tatsächlich nur allzu berechtigt und völlig nachvollziehbar.

Derartige Titel, zu denen unter den vorgenannten vor allem Ballard Power, Plug Power, Nel Asa und Nio zu zählen sind, werden wir daher für eine etwaige künftige Allokation in unseren Strategie-/ Themendepots vorerst auch weiterhin komplett unberücksichtigt lassen.

In den letzten Tagen konnten sich aktuell ebenfalls im Brennpunkt stehende Aktien von Corona-Impfstoffherstellern wie MODERNA, BIONTECH und CUREVAC nach ihren seit der letzten Dezember-Woche gesehenen starken Korrekturen dagegen wieder deutlich befestigen. Angesichts der Aussichten auf weitere rasche Produktionstechnologie- und Logistikfortschritte in der Impfstoffversorgung sowie moderater Aktien-KGVs (2022e) von nur ca. 6 - 15 halten wir diese Kurserholungen auch grundsätzlich für angemessen und nachvollziehbar.

Darüber hinaus dürfte die kurzfristige Entwicklung der Weltaktienbörsen von nun an natürlich erneut wieder stark von der beginnenden Unternehmensberichtssaison zum 4. Quartal geprägt werden, in der die Analysten für die europäischen STOXX 600-Konzerne erneut von eine weitaus schlechtere Nettogewinnentwicklung (- 26 % ggü. Vorjahr) als für die US-amerikanischen S&P 500-Gesellschaften (- 7 % ggü. Vorjahr) prognostizieren.

Auf Basis der Nettogewinnaussichten für 2021 weist der MSCI World-Index mit einem KGV (2021e) von aktuell 20,7 unverändert eine überaus anspruchsvolle Bewertung, und zwar die höchste seit Anfang 2002 auf, so dass die letztwöchigen offenkundigen Schwierigkeiten des Indexes, neue Rekordstände zu erreichen, in dieser Hinsicht nur plausibel erscheinen. Einer deutlich verstärkten Differenzierung in der Aktienselektion wird somit in 2021 ohne Frage eine weitaus entscheidendere Bedeutung zukommen, als dies noch seit dem Corona Crash-Tief in der zweiten März-Hälfte 2020 der Fall war.

 

21.01.2021 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)