als .pdf Datei herunterladen

Angriff auf Tesla: Xiaomi, Apple und NIO rüsten auf - Teil 2 der Elektromobilität

Technologieunternehmen jagen etablierte Autohersteller

NTG24 - Angriff auf Tesla: Xiaomi, Apple und NIO rüsten auf - Teil 2 der Elektromobilität

 

Neben den altbekannten und im 1. Teil des Artikels diskutierten Autobauern wie Tesla (ISIN: US88160R1014), VW (ISIN: DE0007664039), Daimler (ISIN: DE0007100000) und BMW (ISIN: DE0005190003) treten gerade seit dem letzten Jahr zahlreiche Start-ups in den Elektroautomobilmarkt ein. Unter dem Druck ändern auch die amerikanischen Oldies wie General Motors (ISIN: US37045V1008) und die Ford Motor Company (ISIN: US3453708600) ihre Strategie und beginnen mit der Entwicklung und Produktion von eigenen E-Autos.

Neben den schon etablierten Start-ups wie NIO (ISIN: US62914V1061) und Geely (ISIN: KYG3777B1032), sollen laut einigen Medienberichten schon bald 2 neue Unternehmen in den Markt eintreten.

 

XOS-Trucks

 

Das kalifornische Unternehmen, das 2019 noch unter dem Namen Thor firmierte, baut vorwiegend E-Trucks für Logistikunternehmen. Noch dieses Jahr will das Unternehmen mittels SPAC an die Börse gehen. Eine Special Purpose Acquisition Company (kurz: SPAC) fungiert dabei als Mantelgesellschaft und versucht über einen Börsengang Kapital zu sammeln. Dieses Kapital wird in einem 2. Schritt genutzt, um die Übernahme eines Unternehmens zu finanzieren. Dieses Unternehmen ist dann über die SPAC direkt an der Börse gelistet. Vorteile sind dabei vor allem, dass die Suche nach Investoren zentral und einfacher geregelt werden kann. Das Verfahren, dass sich auch langsam den Weg nach Europa bahnt, gewinnt in den USA zunehmend an Popularität.

Experten schätzen den Wert von XOS-Trucks auf circa 2 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen stellt Kunden primär eine sogenannte X-Plattform zur Verfügung. Diese stellt eine Verbindung zwischen der Flotte her und steuert die Software sowie die Nutzung der Energien. Zu den Partnern gehören unter anderem UPS (ISIN: US9113121068) und Loomis.

 

Xiaomi

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher Börsenbriefe Das chinesische Technologieunternehmen (ISIN: KYG9830T1067) produziert mittlerweile nahezu alles. Die Produktpalette reicht vom Fernseher über Smartphone bis hin zum Elektroroller. Interessant ist hierbei vor allem der rasante Marktanteilsgewinn in Europa. Denn während Apple (ISIN: US0378331005) ihren Smartphoneabsatz dieses Jahr nur um 2 % steigern konnte, gelang Xiaomi eine Steigerung von 140 %. Dies gleicht einem Marktanteil von 10 %.

Am Freitag wurden Medienberichte aus China publiziert, in denen angedeutet wurde, dass Xiaomi ihr eigenes Elektroauto bauen wolle. Dies soll Mi-Car heißen und die Meldung beflügelt sogleich den zuletzt durch politischen Auseinandersetzungen etwas konsolidierten Aktienkurs. Dieser stieg am Freitag um 8,2 % und nähert sich dem Allzeithoch von 3,84 € pro Aktien wieder an.

 

 

Eine offizielle Bestätigung vonseiten des Unternehmens blieb am Freitag allerdings aus. Doch es scheint theoretisch immerhin möglich, dass das Unternehmen den Giganten Apple nacheifern könnte. Auch das Apple-car ist offiziell noch nicht bestätigt, doch gilt es allgemein nur noch als offenes Geheimnis.

Die beiden Technologieunternehmen haben in dem noch hart umkämpften und im Wandel begriffenen Elektromobilitätsmarkt gerade durch ihre Vorreiterrolle in der Softwaretechnologie gute Chancen schnell Fuß zu fassen.

 

21.02.2021 - Felix Eisenhauer - fe@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)