als .pdf Datei herunterladen

Tesla mit Rückenwind, TUI holt zum Gegenschlag auf, auch Nel ASA mit grünen Vorzeichen und vorerst kein weiterer Rückschlag für Volkswagen

Der Start in die Woche ist geglückt

NTG24 - Tesla mit Rückenwind, TUI holt zum Gegenschlag auf, auch Nel ASA mit grünen Vorzeichen und vorerst kein weiterer Rückschlag für Volkswagen

 

Der Handel startete am Montag freundlich, nachdem in der Vorwoche vor allem Vorgaben aus den USA die Börsenkurse massiv unter Druck setzten. Viele Aktien freuten sich gestern über eine kleine Erholung, und bei manchem Titel fielen die Zugewinne sogar sehr ansehnlich aus. Das führt zu etwas frischer Hoffnung an den noch immer sehr nervösen Märkten.

Zu den größten Gewinnern zählte zum Wochenauftakt Tesla (US88160R1014) mit Zugewinnen von etwas mehr als zehn Prozent. Die Aktie konnte damit den jüngsten Berichten um eine Sammelklage, die mit den Tesla Files in Zusammenhang steht, erfolgreich trotzen. Rückenwind gab es vor allem aus Richtung der Analysten. Morgan Stanley lobte den in Entwicklung befindlichen Supercomputer „Dojo“ in den höchsten Tönen.

Anzeige:

Banner C.HAFNER

 

Bei der US-Bank geht man davon aus, dass Tesla damit beim autonomen Fahren große Schritte nach vorn gelingen werden und der Konzern sich Märkte erschließen kann, welche über den reinen Verkauf von Fahrzeugen weit hinausgehen. Das reicht aus für eine klare Kaufempfehlung und ein Kursziel von satten 400 US-Dollar. Das unterstellte Aufwärtspotenzial ist verglichen mit dem letzten Schlusskurs bei 273,58 Dollar enorm. Allerdings gibt es natürlich keine Garantie dafür, dass die Analysten mit ihren euphorischen Worten auch Recht behalten werden.

 

TUI: Vollkommen unterschätzt?

 

Freundliche Worte fanden die Analysten von Kepler Chevreux für die abgestürzte TUI-Aktie. Gesprochen wurde in einer neuerlichen Studie von einer hohen Tourismusnachfrage und einer gestärkten finanziellen Ausgangslage bei TUI (DE000TUAG505). Eine Kaufempfehlung wird von einem Kursziel in Höhe von 7,40 Euro begleitet, was gut 30 Prozent an Aufwärtspotenzial verspricht. Die TUI-Aktie reagierte mit Zugewinnen von 2,8 Prozent und verbesserte sich bis auf 5,56 Euro.

Kepler Chevreux steht mit der eigenen Einschätzung nicht alleine da. Zahlreiche weitere Börsenprofis halten die TUI-Aktie ebenfalls für unterschätzt. Doch trotz der jüngsten Erholung bleibt das Papier charttechnischen Widerständen noch fern und an den Märkten macht sich manch einer auch Gedanken um die Aktivitäten der Leerverkäufer. Die große Erholungsrallye ist noch nicht in Gang gekommen. Was nicht ist, kann aber bekanntlich noch werden.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Nel ASA kämpft gegen den Absturz

 

Bei Nel ASA (NO0010081235) fielen die Kursgewinne mit knapp vier Prozent am Montag ebenfalls ansehnlich aus. Allerdings reichte das nur aus, um vom 52-Wochen-Tief bei 0,89 Euro bis auf 0,93 Euro wieder anzuziehen. Manch einer hofft da auf eine Bodenbildung mit Aussicht auf eine mögliche Erholung irgendwann in der Zukunft. Es wird sich aber noch bestätigen müssen, ob die Bullen auf dem derzeitigen Niveau endlich den Abwärtstrend stoppen können.

Charttechnisch wäre das durchaus machbar, allerdings hofften wir in den vergangenen Monaten auch schon bei 1,20 Euro und bei der magischen 1-Euro-Linie auf ein Ende des Ausverkaufs. Allzu sehr ist da momentan noch nicht Verlass darauf, dass Nel endlich die Kurve bekommen wird. Die Hoffnung stirbt aber freilich stets zuletzt. Abseits davon fehlt es weiterhin an schlagkräftigen Argumenten, die für eine schnelle Wende sprechen würden.

 

Volkswagen mit wenig Antrieb

 

Die Anleger von Volkswagen (DE0007664039) dürften über die gute Stimmung an den Märkten sehr dankbar gewesen sein, denn ohne jene wären bei dem angeschlagenen Papier wohl überhaupt keine Kurssteigerungen möglich gewesen. Schon gar nicht angesichts von Schlagzeilen, laut denen mittlerweile auch in Wolfsburg zum Teil die Kurzarbeit aufgrund fehlender Teile begonnen hat. Darüber konnten die Anteilseigner auch großzügig hinwegsehen, da das Ganze bereits im Vorfeld angekündigt wurde.

So konnte die Volkswagen-Aktie gestern um immerhin 0,9 Prozent bis auf 108,06 zulegen und etwas Abstand zum 52-Wochen-Tief bei 105,64 Euro herstellen. Das ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, doch die größten Probleme bleiben weiterhin bestehen und in mancher Zeitung wird vor allem die Kernmarke VW schon als Sanierungsfall betrachtet. Verlassen könnten Investoren sich da auf eine anhaltende Erholung eher nicht.

 

Die Lage bleibt angespannt

 

Anzeige:

Werbebanner Speed Monkeys - Tesla Tuning EssenJeder Tag mit grünen Vorzeichen ist an der Börse ein guter Tag. Dennoch wäre es derzeit verfrüht, schon die Sektkorken knallen zu lassen. Die Lage bleibt angespannt und am Donnerstag steht mit dem nächsten Zinsentscheid der EZB möglicherweise noch eine Richtungsentscheidung an den Märkten an. Zudem mahnt die Saisonalität zur Vorsicht, denn der September ist in der Regel ein eher schwacher Börsenmonat. Für den Moment bleibt da in erster Linie die Hoffnung darauf, dass die allgemeine Abwärtsbewegung endlich ihr Ende findet. Darüber hinaus ist es aber noch zu früh, um schon irgendwelche Pläne zu schmieden.

Tesla Inc.-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Tesla Inc.-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Tesla Inc.-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Tesla Inc. - hier weiterlesen...

 

12.09.2023 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)