als .pdf Datei herunterladen

Update Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 17.11.2019

 

Im Wochenvergleich befestigte sich das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV (ehemals Musterdepot Spekulativ) um weitere 0,4 %. Die erzielte Performance seit Depot-Auflegung am 26.02.19 beläuft sich auf Euro-Basis somit aktuell auf + 8,1 %.

Weiterhin präsentieren sich die Aktienmärkte weltweit in freundlicher Verfassung, da die Handelsgespräche der USA mit China aktuell weiter konstruktiv voranschreiten und auch die Quartalsberichtssaison der Unternehmen vor allem in den USA, jedoch selbst auch in der wachstumsschwächeren Regionen Europa weiterhin überraschend positiv verläuft.   

So verzeichneten von den 460 der S & P 500-Index-Unternehmen, die bislang bis 15.11. in den USA ihre Quartalszahlen präsentierten, 75 % eine positive Gewinn- sowie 60 % eine positive Umsatzüberraschung.  Der aktuelle Anteil positiver Gewinnüberraschungen liegt dabei aktuell über dem historischen 10 Jahres-Durchschnitt, der auf der Umsatzseite jedoch leicht darunter.

Für die europäischen STOXX 600-Unternehmen, von denen bis 12.11. 228 ihre Gewinn- und 274 ihre Umsatzentwicklung veröffentlicht haben (diverse europäische Konzerne publizieren zum 1. und 3. generell nur ihren Umsatzverlauf), stellt sich dagegen die Quartalsberichtssaison bisher so dar, dass bislang in 58 % aller Fälle die Gewinn-, und in 62 % aller Fälle die Umsatzschätzungen der Analysten übertroffen wurden.

Hinsichtlich der Umsatzentwicklung fällt also die europäische Bilanz derzeit sogar besser aus, als die amerikanische, was vor allem auf die Aufwertung des USD im 3. Quartal gegenüber den meisten europäischen Währungen zurückzuführen sein dürfte (Belastung von US-, jedoch Begünstigung von Europa-Exporten). Allerdings bestätigen amerikanische Unternehmen derzeit ein weiteres Mal mehr die traditionell weit überlegene Konjunktur- und Margenbeständigkeit ihrer Gewinnentwicklungen gegenüber europäischen Unternehmen, selbst wenn bei letzteren die aktuelle 58 %-Quote positiver Gewinnüberraschungen aktuell die mit Abstand höchste seit Ausbruch der globalen Konjunkturabschwächung im 2. Quartal 2018 ist. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass die Gewinnentwicklung europäischer Unternehmen überwiegend mittlerweile die Talsohle erreicht hat oder zumindest die Analystengewinnschätzungen in Europa mittlerweile an einem maximal pessimistischen Punkt angekommen sind (was ein nur noch sehr begrenztes weiteres Enttäuschungspotenzial und daher auch die gerade in Europa zuletzt gesehenen Kursaufschwünge der meisten Aktienmärkte erklären würde).        

 

Graphik: US-Unternehmensgewinne 2000 - 2018

 

Graphik: US Unternehmensgewinne

 

Sehr fest tendierten im Wochenverlauf DATAGROUP SE (DE000A0JC8S7; + 5,9 %) und COPART (US2172041061; + 5,6 %) im Vorfeld ihrer Quartalberichterstattungen in der kommenden Woche. Copart, einer der weltführenden Anbieter von Online-Auktions- und Fahrzeug-Wiederverkaufsdienstleistungen, wird seine Quartalszahlen am 20.11. vorlegen, Datagroup SE, ein führendes deutsches IT-Beratungshaus, am 25.11. . Daneben konnte auch SIMULATIONS PLUS (US8292141053; + 4,9 %) im Wochenverlauf deutlich zulegen, nachdem der Nischenspezialist für Simulationstestungen von Pharma-Einsatzstoffen und -Präparaten am 13.11. exzellente Quartalszahlen vorgelegt hatte, die seinen intakten Aufwärtstrend nachhaltig bestätigen (Umsatz: +20 % ggü. Vj., Nettogewinn je Aktie: +38 % ggü. Vj.).

Diesen erfreulichen Kursentwicklungen standen im Wochenverlauf jedoch auch zugleich herbe Kursverluste in FINGERPRINT AB (SE0008374250; -12,3 %) und CTS EVENTIM (-4,3 %) entgegen. Fingerprint AB, ein weltführender Spezialist für biometrische (also durch Fingerabdrücke und Iris-Erkennung gestützte) Sicherheits-Zugangssysteme, gab im 3. Quartal einen 18-%igen Umsatzeinbruch bekannt, der dafür sorgte, dass das Unternehmen sogar mit einem operativen Verlust in die roten Zahlen rutschte. Wir halten unseren Aktien-Stopkurs für das aktuell weiterhin in einem Turnaround befindliche Unternehmen jedoch weiter bei 15,80 SEK aufrecht.

Der Kursrückgang beim europaweit führenden Veranstaltungs- und Ticketanbieter CTS Eventim beruhte hingegen ausschließlich auf einer deckungsgleichen 4,4 %-igen Anteilsreduktion des Hauptaktionärs KPS Stiftung, der seinen verbleibenden 39 %-igen Aktienanteil an CTS Eventim nach eigener Aussage jedoch unverändert so beibehalten will.

Basierend auf dem oben angeführten, nach den USA nun offenbar auch in Europa zunehmend aufgehellten Unternehmensgewinn- und Aktienumfeld werden wir im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV mit Börseneröffnung 18.11. unsere aktuell bei rd. 13 % liegende Cash-Quote weiter auf nunmehr knapp 10 % zurückfahren.

Wir tun dies jedoch (zunächst) nicht über die weitere Selektion eines spezifischen Einzeltitels, sondern wegen des aktuell marktbreiten Aufschwungs der europäischen Aktienmärkte (nun selbst auch schon z.B. in süd- und westeuropäischen Banken-Titeln) durch gut 3 %-igen Zukauf des ETFs LYXOR EURO STOXX 50 2x LEVERAGED (FR0010468983).       

 

Chart:  EURO STOXX 50 – Index

 

Chart: EUROSTOXX 50

 

17.11.2019 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de