als .pdf Datei herunterladen

Update Strategiedepot Vermögensstreuung

Update zum Strategiedepot Vermögensstreuung 01.12.2019

 

Auch in der vergangenen Woche tendierten die globalen Aktienmärkte im Umfeld weiter voranschreitender Gespräche um eine Beilegung des US-chinesischen Handelskonflikts sowie den BREXIT-Vollzug anhaltend freundlich. Die weitgehend abgeschlossene Quartalsberichtssaison der Unternehmen, die bisher insgesamt günstig verlief (in den USA 75 %, in Europa 57 % positive Gewinnüberraschungen) wirkte ebenso weiterhin unterstützend. Daher konnte der MSCI World €-Index im Wochenvergleich weitere 0,9 % auf ein neues historisches Rekordniveau hinzugewinnen.

Auffällig ist hierbei jedoch, dass der noch von September bis Mitte Oktober verzeichnete verstärkte Konjunktur-Optimismus im Zuge der seither abgegebenen Unternehmensprognosen für das 4. Quartal 2019 und das Jahr 2020 wieder deutlich gewichen ist, so dass trendstabile, hoch qualitative Wachstumswerte mittlerweile wieder zu einer deutlichen Outperformance gegenüber ausgeprägt konjunkturzyklischen Aktien übergegangen sind.

Das Strategiedepot VERMÖGENSSTREUUNG verzeichnete im Wochenverlauf einen hervorragenden Kursanstieg um + 1,7 %, so dass sich die Depotperformance seit Auflegung am 30.04.2019 auf EURO-Basis nunmehr auf + 9,2 % beläuft.

Hierin kam am stärksten aller 3 aktuell bestehenden globalen Aktienstrategie-Depots zur Geltung, dass das Depot Vermögensstreuung primär auf einen langfristig hochgradig stabilen Wertzuwachs abzielt, und daher auch generell das defensivste Aktienselektionsprofil aller 3 Strategiedepots beinhaltet. Wie eingangs dargestellt, profitierte das Portfolio daher am ehesten davon, dass trotz fortgesetzten Anstiegs der Aktienmärkte die hiermit einhergehende Risikobereitschaft in der letzten Woche erneut deutlich abnahm.

Bis auf die um - 1 % nachgebende Aktie des US-amerikanischen IT-Beratungsspezialisten CDW CORP. (US12514G1085) beendeten alle übrigen Positionen, darunter auch die aktuell mit insgesamt 6,7 % gewichteten Fonds des Anleihenteils, die Woche mit zum Teil deutlichen Kursaufschlägen. 

Spitzenreiter im Depot war die Aktie des medizinischen Augenheilkunde-Spezialisten CARL ZEISS MEDITEC (DE0005313704), die im Wochenverlauf um + 5 % hochschnellte. Im Vorfeld des am 06.12. zur Publikation anstehenden Jahresergebnisses 2018/2019 (per 30.09.) profitierte die Aktie vor allem von einer sehr positiven Analysestudie des Vermögensverwalters MAINFIRST, in der das Aktienkursziel auf 120 Euro angehoben und mit einer Beibehaltung der rasanten Unternehmensgewinn-Dynamik auch in 2020 gerechnet wird. Die Nettogewinn-Ausweitung in 2018/19 wird aktuell auf ca. + 34 % taxiert.

Sehr fest präsentierte sich ferner die um + 4,5 % gestiegene Aktie des französischen Luxusmode-, Accessoire- und Parfümerie-Konzerns CHRISTIAN DIOR (FR0000130403), die als indirekte 100- %ige Tochter der um weitere Mode- sowie Spirituosenmarken erweiterten LVMH-Gruppe (FR0000121014) gleichermaßen von der letzwöchig unter Dach und Fach gebrachten Übernahme des US-amerikanischen Edeljuweliers TIFFANY durch LVMH profitierte. Zu einer eingehenden Vergleichsanalyse von DIOR und LVMH, gerade auch unter Bezugnahme auf die Tiffany-Akquisition, verweisen wir Sie daher ebenfalls auf das heute hierzu erscheinende Börsenduell “DIOR / LVMH”.

Darüber hinaus legte auch MTU (DE000A0D9PT0) nach Konkretisierung der 2020er Geschäftsprognose deutlich um + 3,6 % zu. Lesen Sie hierzu bitte den ergänzenden Kommentar im Rahmen unseres Updates “Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV”, in dem sich die Aktie ebenfalls befindet.

Zuletzt machte nach längerer Durststrecke schließlich auch die Aktie des weltführenden Dokumentensoftware-Herstellers ADOBE INC. (US00724F1012; + 3,4 %) von sich reden, die ihre Zahlen zum Gesamtjahr 2018/2019 (per 30.09.) am 12.12. präsentieren werden. 

Wir behalten die aktuelle Anlageklassenallokation des Strategiedepots VERMÖGENSSTREUUNG in ca. 92 % Aktien, 7 % Anleihen und 1 % Liquidität weiterhin unverändert aufrecht, ebenso wie die Selektion der Einzeltitel-Positionen dieses Depots.

 

01.12.2019 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de