als .pdf Datei herunterladen

Synopsys, Adobe: Strategiedepot Vermögensstreuung

Update zum Strategiedepot Vermögensstreuung 23.08.2020

 

In der abgelaufenen Woche präsentierten sich die internationalen Aktienmärkte weiterhin in einer freundlichen Verfassung. Der MSCI World (Euro)-Index legte um + 0,8 % zu.

Das Thema eines in Europa und vielen Schwellenländern offenbar vollzogenen Ausbruchs einer 2. Welle der Corona-Pandemie war in der letzten Woche erneut bedeutungslos (in Asien und seit 24.07. selbst auch in den USA tägliche Neuinfektionszahlen anhaltend rückläufig, außerdem erste Impfstoffzulassungen immer näher bevorstehend).

Die Bilanz der Gewinnberichtssaison in den USA zum 2. Quartal hat sich in der abgelaufenen Woche weiter sehr erfreulich gestaltet. Per 21.08. haben nun 95 % aller S&P 500-Konzerne ihre Quartalszahlen publiziert, wobei 82 % (Vorwoche 81 %) von diesen die Nettogewinnerwartungen der Analysten dabei überbieten konnten. Was jedoch noch wesentlich ausschlaggebender ist, als diese im historischen Vergleich (65 %) hervorragende Gewinnüberraschungsquote, und auch den fortgesetzten Anstieg der US- und auch globalen Aktienmärkte fundamental weit eher begründet, ist die Tatsache, dass die Analysten nun mittlerweile für 69 % aller S&P 500-Konzerne ihre Gewinnschätzungen für das 3. Quartal weiter heraufgestuft haben, und es nur in 31 % aller Fälle zu einer weiteren Absenkung der Prognosen gekommen ist. Noch Anfang Juni betrugen diese vergleichbaren Anteile 45 % vs. 55 %, d.h. vor nicht einmal 2 Monaten überstiegen die Zurücknahmen der Analystenprognosen für das 3. Quartal die Anhebungen sogar noch. Dieses Bild für das 3. Quartal hat sich bedingt durch den sehr positiven Verlauf der jetzigen Berichtsperiode in den USA also komplett gedreht.

Gegenüber den USA schneidet die Quartalsberichtsperiode der europäischen STOXX 600-Unternehmen weiter beträchtlich schlechter ab. Von den bisher publizierenden 301 Konzernen konnten bislang nur 60 % die Gewinnprognosen der Analysten schlagen. Und auch nach den weiteren Projektionen dürfte sich das Vergleichsbild im 3. Quartal mit größter Sicherheit weiter zuungunsten Europas entwickeln, da die Analysten für die US-amerikanischen S&P 500-Konzerne derzeit im laufenden Quartal einen Reingewinnrückgang von - 23 % gegenüber dem Vorjahr prognostizieren, während für die europäischen STOXX 600-Konzerne dagegen mit einem deutlich stärkeren Gewinneinbruch um - 38 % gerechnet wird.

Auch unter makroökonomischen Aspekten stabilisiert sich gerade die Wirtschaft der USA aktuell offenbar immer mehr, wie z.B. alle Expertenschätzungen übersteigende Juli-Zahlen der Neubaubeginne (+ 26 %) sowie Baugenehmigungen (+ 21 %) gegenüber dem Vormonat Juni erkennen lassen. Auch stiegen die am 21.08. veröffentlichten gesamtwirtschaftlichen Einkaufsmanagerzahlen für den Monat Juli in den USA unerwartet stark (54,7 nach 50,3 im Juni), während diese in der Eurozone (51,6 nach 54,9) und auch Deutschland (53,7 nach 55,0) dagegen ungebrochen fielen.

Von technischer Seite vollzog der MSCI World (Euro)-Index in der letzten Woche eine weitere Bestätigung seines derzeit gänzlich intakten Aufwärtstrends. Allerdings sollten hier nun ab einem weiteren Anstieg um rd. + 4 % voraussichtlich erhebliche charttechnische Widerstände auftreten, zumal das auf 12 Monate vorausgeschätzte Index-KGV von rd. 21 in diesem Fall dann das höchste Niveau seit November 2001 aufweisen würde, und hiermit der MSCI World (Euro)-Index bewertungstechnisch den Unternehmensgewinnerwartungen der Investoren für 2021 bereits erheblich vorausgeeilt ist.

Wir behalten den Aktien-Investitionsgrad in unseren Strategie- und Themendepots daher unverändert bei rd. 88 % bei.

 

Chart: MSCI WORLD (Euro) – Index

 

 

Dank des in der letzten Woche erneut dominierenden Segments defensiver, trendstabiler Wachstumsaktien schlug das auf stabile Ertragszuwächse ausgelegte Strategiedepot VERMÖGENSSTREUUNG den MSCI World - Aktienindex in der letzten Woche geringfügig und gewann um + 1,2 %.

Hierdurch ergibt sich auf Euro-Währungsbasis aktuell eine Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 16,6 % seit Auflegung am 30.04.2019, womit die Outperformance gegenüber dem MSCI World (Euro) - Index weiter auf nunmehr + 12,2 % gesteigert werden konnte.

Neben dem + 6,8 %igen Aktienkursanstieg der schweizerischen medizinischen Laborausstatters und -analytikers TECAN (CH0012100191) infolge einer Kurszielanhebung der UBS auf 455 CHF legten die Aktien des international führenden Herstellers von Testungs-, Verbindungs- und Codierungssoftware für integrierte Schaltungen SYNOPSYS (US8716071076 / + 8,6 %) sowie des weltgrößten Konzerns für digitale Dokumenten-, Foto- und Graphikdesigns ADOBE SYSTEMS (US00724F1012 / + 5,7 %) in der Vorwoche ebenfalls signifikant zu.

Zu Adobe Systems gab es keine fundamental neuen Nachrichten, jedoch könnte der Kursanstieg bereits im Zusammenhang mit den erst am 15.09. zur Vorlage anstehenden Zahlen des 3. Quartals 2019/20 (per 31.08.) gestanden haben.

Synopsys hingegen profitierte unverkennbar von seinen am 19.08. vorgelegten, exzellenten Ergebniszahlen des 2. Quartals, mit denen die Analystenerwartungen bei weitem geschlagen wurden. So konnte der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr bereits um stattliche + 13 % auf 964 Mio. USD ausgebaut werden, was deutlich über die Analystenprognosen von nur 894 Mio. USD hinausging. Noch stärker explodierte jedoch der Nettogewinn um + 153 % gegenüber dem Vorjahr auf 253 Mio. USD, was die vorherigen Analystenschätzungen exakt um + 100 Mio. USD pulverisierte.

Wir werden diese herausragende Ergebnisvorlage von Synopsys, deren Aktie gleichfalls eine Position in unserem Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN darstellt, in den nächsten Tagen noch näher kommentieren.

 

 

25.08.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de