als .pdf Datei herunterladen

XINYI SOLAR: Update Themendepot Energiezukunft

Update zum Themendepot Energiezukunft 12.01.2020

 

Das Themendepot ENERGIEZUKUNFT präsentierte sich zum Jahresauftakt 2020 in freundlicher Verfassung und gewann vom 31.12.2019 – 12.01.2020 + 0,9 % hinzu. Die Netto-Performance des Depots seit Erstanlage am 01.11.19 beläuft sich (ohne Berücksichtigung von Dividendenzahlungen) somit in der Währungseinheit Euro aktuell auf + 5,4 %, in Schweizer Franken auf + 3,6 %.

Die positive Performanceentwicklung des Strategiedepots ging mit einer ebenso freundlichen Gesamtverfassung der Aktienmärkte einher, da ausgeweitete geopolitische Spannungen zwischen den USA und Iran von einem erwartungsgemäß aufwärts gerichteten Verlauf der ab kommender Woche beginnenden Quartalsberichtssaison der Unternehmen sowie tendenziell überraschend stabilen Konjunkturdaten überlagert wurden (z.B. in den USA wie auch in China im Dezember auf einem Expansionsniveau > 50 behauptete Einkaufsmanagerindizes sowie deutliche Verbesserung des Verbrauchervertrauens; überraschender Anstieg des deutschen IFO-Geschäftsklima-Indexes im Dezember).

In dieser aktuell weltweit zunehmend positiv eingeschätzten Konjunktur- wie Unternehmensgewinnentwicklung für 2020 verbuchten die meisten Aktien des überwiegend defensiv ausgerichteten Themendepots Kursaufschläge.

Angeführt wurde die Liste der Gewinner von dem international führenden, israelischen Spezialisten für Ausrüstungen von Photovoltaik-Anlagen, SOLAREDGE TECHNOLOGIES (US83417M1045). Dieser Titel legte seit Jahresbeginn weitere + 9,9 % zu. Hier erwarten Analysten in 2020 infolge einer weltweit zunehmenden Förderung von Solarparkentwicklungen sowie einer auch wettbewerbsbedingten Preisbodenbildung von Solarverglasungen in China mehrheitlich einen Nettogewinnanstieg von immerhin + 49 % gegenüber 2019. Die am 13.02. zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen zum 4. Quartal 2019 dürften mit Spannung erwartet werden, nachdem bereits im 3. Quartal ein fast 50 %-iger Reingewinnanstieg gegenüber dem Vorjahr sowie nun schon seit 2 Jahren quartalsweise jeweils ein neuer Auslieferungsrekord der Solarstrom-Speicherungs- und Konversionsanlagen von Solaredge Technologies erzielt wurde.

Dagegen verzeichneten nach zuletzt eher positiven Kursentwicklungen die europäischen Windkraftspezialisten VESTAS WIND (DK0010268606) und SIEMENS GAMESA (ES0143416115) mit - 5,9 % bzw. - 3,5 % deutlichere Kursabschläge. Auch Meldungen über neue Großauftragseingänge (Siemens Gamesa als bevorzugter Ausrüster des größten Windkraftparks der USA über 2,6 GW; Vestas mit neuen USA- und Mexiko-Aufträgen über eine Energieerzeugungsleistung von rd. 350 MW) konnten die vornehmlich charttechnisch bedingte Korrektur beider Aktien nicht verhindern. Ebensowenig wirkte die Meldung, dass die Übernahme der wesentlichsten Serviceaktivitäten der insolventen Senvion AG durch Siemens Gamesa nun weitgehend abgeschlossen ist (hierdurch gewinnt Siemens Gamesa Erzeugungs- und Wartungskapazitäten von rd. 9 GW in 13 vornehmlich europäischen Ländern hinzu) dem Aktienkursrückgang entgegenwirken.

Da vor allem die Aktie von SIEMENS GAMESA nun deutlich von ihrem relevantesten horizontalen Chartwiderstand bei 16,00 EUR abgeprallt ist, und das Unternehmen unseres Erachtens in 2020 weder an die Performanceperspektiven einer erfolgreichen Trendfortsetzung des stabilsten Konkurrenten VESTAS WIND, noch an die Turnaroundpotenziale der ertragsschwächsten NORDEX heranreicht, stellen wir den Titel nunmehr mit einem hohen Gewinn von + 22,6 % seit Einstand am 01.11. zum Verkauf.

 

Neukauf XINYI SOLAR HOLDINGS (KYG9829N1025)

 

Chart: XINYI Solar gegen MSCI World

 

Im Gegenzug zum Verkauf von SIEMENS GAMESA mit Börseneröffnung zum Dienstag, 14.01., nehmen wir zeitgleich die Aktie der an der Hongkonger Börse gelisteten XINYI SOLAR HOLDINGS (KYG9829N1025) mit Sitz im chinesischen „Silicon Valley“ Wuhu nahe Shanghai nun neu in unser Themendepot ENERGIEZUKUNFT auf. Die erst 2008 gegründete regenerative Energietochter von Asiens führendem Anlagenbau- und Glasherstellungskonzern XINYI HOLDINGS bringt es immerhin schon auf eine Aktienmarktkapitalisierung von rd. 5,5 Mrd. Euro. XINYI SOLAR als asienweit mit Abstand größter Hersteller von Solarglas und -panels weist dabei bereits einen Umsatzanteil von rd. 20 % außerhalb Chinas auf, vornehmlich durch weitere Hauptproduktions- und Absatzregionen wie Malaysia, Südkorea, Indien, Thailand und die USA.

Die Ertragsperspektiven für XINYI SOLAR stellen sich seit 2019 nun vor allem dadurch nochmals glänzender dar, da die chinesische Staatsregierung Anfang 2018 im Rahmen einer sog. „531-Politik“ zunächst eine sofortige, drastische Absenkung wesentlichster staatlicher Unternehmenssubventionen (bezeichnet durch die Ziffernreihenfolge 5–3–1) u.a. auch für die Errichtung von Photovoltaikanlagen beschloss. Infolge dessen brachen bis zum Tiefpunkt Ende des 3. Quartals 2018 Neuerrichtungskapazitäten von Solarparks in China wie auch entsprechend die Solarpanelpreise um rd. 20 % (sogar noch weit geringer als zuvor erwartet!) ein und wurden hierdurch auch viele kleinere Solarstromerzeuger schnell in den Konkurs getrieben. Bedingt durch den zunehmend dynamisch steigenden Energiebedarf Chinas und die ab 2020 gleichzeitig verfügte zunehmende Stilllegung von Kohle- und Atomkraftwerken wurde dieser Subventionsstopp jedoch bereits im November 2018 durch die National Energy Association (NEA) wieder aufgehoben, um auf diese Weise das Ziel, bis 2030 35 % des nationalen Energiebedarfs Chinas durch erneuerbare Energien zu decken, nicht zu gefährden.

Die revidierte Ankündigung des NEA lautet seitdem, Subventionszahlungen an Photovoltaik-Ausrüster zumindest bis 2022 prinzipiell weiter aufrechtzuerhalten und diese erst anschließend im Zeitablauf „maßvoll“ abzusenken. Zudem sollen nach dem aktuellen 5 Jahres-Plan bis Ende 2020 Solaranlagen über eine jährliche Erzeugungskapazität von rd. 250 GW ans Netz gehen, nachdem der vorherige 5 Jahres-Plan lediglich eine Erzeugungskapazität von ca. 100 GW vorsah. Bis 2025 erwarten Experten sogar jährliche Solarstromerzeugungen in China von rd. 350 GW, was damit ca. dem Doppelten des Volumens des weltweit zweitgrößten Solarenergie-Produzenten USA sowie einem voraussichtlichen Anteil Chinas an der weltweiten Solarenergieerzeugung von deutlich über 40 % entsprechen würde (zum Vergleich Ende 2018: 35,4 %).

In diesem politisch revidierten Kapazitäts- und Subventionsregulierungs-Umfeld sind somit glänzende Gewinnperspektiven von XINYI SOLAR gerade auch nach der 2018er Insolvenz einiger Konkurrenten nahezu vorprogrammiert. Analysten erwarten daher im Konsens von 2018 – 2021 eine Verdopplung des Umsatzes bei XINYI SOLAR (2019/20 alleine: + 32%), im Nettogewinn sogar einen Anstieg um rd. 110 % (2019/20 alleine: + 35%). Mit einem geschätzten KGV (2020e) von aktuell nur rd. 14,5 stufen wir die Aktie des Konzerns, der über eine exzellente operative Marge von 35 % sowie eine Eigenkapitalrendite von 20 % verfügt, als klar unterbewertet ein. Wir sehen in der Aktie - vorbehaltlich künftiger erneuter negativer Regulierungsänderungen - längerfristig daher noch erhebliches weiteres Kurspotenzial.

 

 

13.01.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de