als .pdf Datei herunterladen

Update Musterdepot Spekulativ

Update zum Musterdepot Spekulativ von 10.09.2019

 

Das Depot Spekulativ legte im Wochenvergleich (incl. 09.09.) um 1,0 % zu und weist auf Franken-Basis seit Erstauflage am 26.02.2019 somit nun eine Performance von + 2,7 % auf (in Euro: + 6,7 %). Wir heben auch hier die Aktienquote nun weiter an.

ECKERT & ZIEGLER (DE0005659700) setzte ihre Rallye nach den Halbjahreszahlen mit einem weiteren Wochenplus von + 17,3 % nahtlos fort. Die Stop Loss-Marke ziehen wir daher auf 155,10 Euro nach. Auch betont zyklische Nebenwerte wie RHEINMETALL (DE0007030009) und NVIDIA (US67066G1040) tendierten im Wochenverlauf angesichts zunehmender Risikobereitschaft der Anleger sehr fest (jeweils + 7,5 %).

 

Verkauf (Stop Loss) CHEGG INC. (US1630921096)

 

Die Aktie wurde bei 37,40 US-Dollar ausgestoppt, nachdem sie in der Vorwoche um insgesamt 14 % einbrach. Hintergrund war die Bekanntgabe der Akquisition einer weiteren studentischen Online-Lernplattform, Thinkful Inc., für 80 Mio. US-Dollar. Mit einer rund 10-fachen Umsatzbewertung ist diese Übernahme nicht gerade billig. Zudem reduziert Chegg die operative 2019er Gewinnprognose aufgrund dieser Übernahme um rund 3,5 %. 

 

Neukauf Azbil Corp. (JP3937200008)

 

Perspektivisch stufen wir die japanische AZBIL CORP. (3,3 Mrd. Euro Aktienmarktkapitalisierung) als einen hoch interessanten Mid Cap ein. Das Unternehmen expandiert weltweit zunehmend in seinem Kernbereich elektronischer Mess- und Steuerungsinstrumente aller Art. Diese finden in der Gebäudeausrüstung, Kontrollsystemen für Industrieanlagen sowie pharmazeutischen und ökologischen Messverfahren Anwendung. Die Gesellschaft weist seit Jahren sehr konstant zweistellige Ertragswachstumsraten auf und verfügt mit einem KGV (2020e) von 19 aktuell über eine moderate Aktienbewertung.   

 

Neukauf Copart Inc. (US2172041061)

 

Eine der weltweit größten und am stärksten wachsenden Onlineplattformen für Automobilhandel und -auktionen wird von der US-Gesellschaft COPART betrieben. In den Kernmärkten USA und Kanada verfügt der Konzern über knapp 180 Standorte, an denen aktuell 185.000 Fahrzeuge angeboten werden. Von 2017 bis 2022 werden sich Gewinn und Umsatz erwartungsgemäß mehr als verdoppeln. Auch die operative Ertragslage (Marge: 37 %) sowie Bilanzsituation (Eigenkapital-Rendite: 31 %) sind exzellent. Für die zunehmend frequentierte Plattform sehen wir daher auch in den kommenden Jahren ein ungebremstes Wachstum nahezu vorprogrammiert.

 

10.09.2019 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de