als .pdf Datei herunterladen

Update Musterdepot Spekulativ

Update zum Musterdepot Spekulativ von 28.07.2019

 

Gegenüber der Vorwoche verzeichnete das Depot Spekulativ einen Performance-Sprung um 3,5% (weit stärker als der auf Wochenbasis um 1,5% gestiegene MSCI World-Index). Damit weist das Depot seit Auflage am 26.02.2019 nun auf Schweizer Franken-Basis eine Kursperformance (ohne Berücksichtigung von Dividendenzahlungen) von 3,7% auf.

Angeführt wurde diese Kursentwicklung fraglos von der Aktie ECKERT & ZIEGLER (DE0005659700), die im Wochenvergleich um über 18% hochschnellte. Auslöser hierfür waren am 23.07. vorgelegte, exzellente und mit starken Prognoseanhebungen verbundene Halbjahres-Zahlen des medizinischen Strahlungstherapie-Spezialisten (z.B. Reingewinn + 56% ggü. Vorjahr). Bereits im Rahmen unseres Börse To Go-Tagesberichts kommentierten wir diese Entwicklung detailliert.

Jedoch präsentierten auch andere Depotwerte im Wochenverlauf sehr überzeugende Ergebnisse. So kletterte die Aktie des Personalsoftware-Herstellers ATOSS (DE0005104400) um 9%, nachdem die am 24.07. publizierten Halbjahres-Zahlen mit einem Umsatzanstieg um 15% sowie einem Reingewinnanstieg um 18% die Analystenerwartungen klar übertrafen. Besonders positiv fiel auch die hohe Qualität des Ergebnisses ins Gewicht. Der Umsatz im Kerngeschäft direkter Software-Verkäufe stieg überproportional um 19%, und die Umsätze in dem bei ATOSS erst im Aufbau befindlichen Cloud-Bereich explodierten gar gleich um 90%.  

Ebenfalls sprang die Aktie des Schweizerischen Gasanalyse-Spezialisten INFICON (CH0011029946) im Wochenverlauf um fast 11%.

Zwar fielen im 2.Quartal aufgrund des Nachfragerückgangs aus der schwerpunktmäßig belieferten Halbleiter- und Chipbranche der Umsatz um 7% sowie der Reingewinn um 32% gegenüber dem Vorjahr. Analysten hatten hier jedoch mit noch schlechteren Zahlen gerechnet. Zudem bestätigte Inficon angesichts einer für das 2. Halbjahr erwarteten Geschäftsbelebung seine bisherige Gesamtjahres-Prognose eines Umsatzes von rd. 400 Mio. USD sowie einer operativen Gewinnmarge von rd. 19% uneingeschränkt.

Stark aufwärts ging es schließlich auch mit der Aktie des weltführenden Call Center-Betreibers TELEPERFORMANCE (FR0000051807 / + 10%), nachdem diese am 25.07. ihr Halbjahresergebnis publizierten. Der Umsatz des laufenden Geschäfts wurde im 1. Halbjahr um 10% ausgebaut, der Reingewinn je Aktie stieg sogar um 19%. Hiermit wurden die Analystenerwartungen deutlich übertroffen. Teleperformance nahm die erfreuliche Ergebnisentwicklung auch zum Anlass, ihre Umsatzerwartung für das Gesamtjahr 2019 von "mindestens +7%" auf "mindestens + 8,5%" anzuheben, und gleichzeitig auch einen weiteren Anstieg der Gewinnmargen zu prognostizieren.

 

28.07.2019 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de