als .pdf Datei herunterladen

Strategiedepot Aktien Konservativ: Wochenkommentar 17.05.2020

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 17.05.2020

 

In der vergangenen Woche wiesen die globalen Aktienmärkte eine deutlich nachgebende Tendenz auf, wobei der MSCI World Euro-Index um - 2,1 % korrigierte. 

Von volkswirtschaftlicher Seite war die negativste Meldung der letzten Woche zweifellos, dass in den USA im April die Einzelhandelsumsätze gegenüber Vorjahr um nicht weniger als - 15,3 % abstürzten, während die Konsensschätzung der Ökonomen nur von einem Minus von - 4,6 % ausgegangenen war. Noch im März hatten die US-Einzelhandelsumsätze gegenüber dem Vorjahr leicht um + 1,7 % zulegen können. Zudem brachen überraschenderweise aber selbst auch in China die Einzelhandelsumsätze im April gegenüber dem Vorjahr um weitere - 7,5 % ein, was vor allem ein Effekt des weiter am Boden liegenden globalen Tourismus, jedoch durchaus ebenso auch einer weiterhin gebremsten inländischen Konsumnachfrage gewesen sein könnte. 

Verstärkt wurde diese Negativwahrnehmung der Konsumhandelsdaten in den USA und China seitens der Investoren zudem in der letzten Woche auch noch dadurch, dass die USA weiterhin massive Vorwürfe gegen China hinsichtlich mangelnder Transparenz in der Aufklärung über die Entstehung der Corona-Pandemie erheben. Dies wird nach klaren Aussagen der US-Regierung den Fortgang der Handelsgespräche mit China künftig deutlich belasten, selbst wenn von chinesischer Seite die Zusage kam, im Falle schneller Impfstoffentwicklungen in China hiermit auch sofort die USA zu beliefern. 

Auch die Entwicklung der weiteren Unternehmensergebnisvorlagen zum 1. Quartal hat sich in den USA wie auch in Europa in den letzten 2 Wochen tendenziell weiter abgeschwächt. So vermeldeten bis 15.05. von den mittlerweile 90 % aller publizierenden S&P 500-Konzerne gemessen am Analystenkonsens nur noch 57 % eine positive Umsatz- sowie 65 % eine positive Nettogewinnüberraschung. Der hiermit einhergehende bisher - 13,8 %ige S&P 500-Reingewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr ist damit in den USA derzeit auch der stärkste seit dem 3. Quartal 2009 (- 15,7 %). Für die kommenden 12 Monate korrigierten die Analysten ihre S&P 500- Gewinnschätzungen daher nun auch im Mittel gleich um - 23 % nach unten, womit insbesondere der unvermeidlichen weiteren Ergebnisabschwächung im 2. Quartal Rechnung getragen werden soll. 

Dramatisch schlechter als in den USA stellt sich dagegen mittlerweile der Verlauf der Quartalsberichtssaison der europäischen STOXX 600-Unternehmen dar. Denn nachdem mittlerweile über 40 % von diesen ihre Berichte vorgelegt haben, konnten zwar in 64 % der Fälle die Umsatz-, jedoch nur noch in 48 % der Fälle auch die Nettogewinnschätzungen der Analysten übertroffen werden. Auch der gleichzeitig verzeichnete, bisher rd. - 35 %ige Nettogewinnabsturz aller publizierenden STOXX 600-Konzerne geht meilenweit über die Gewinnkorrektur aller S&P 500-Konzerne heraus. Dies offenbart damit schonungsloser denn je die generell stetig wachsende Profitabilitäts- und Qualitätsdiskrepanz zwischen US-amerikanischen und europäischen Großkonzernen. 

 

Chart: S&P 500 - Index vs. Europa STOXX 600 - Index (jeweils in Euro) 

 

S&P 500 vs. Stoxx 600

 

Infolge seiner generell sehr qualitäts- und wachstumsstabilen Aktienauswahl konnte sich das Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV der deutlichen Korrektur des MSCI World Euro-Indexes in der vergangenen Woche bestens entziehen und trat mit einem minimalen Zugewinn von + 0,1 % nahezu auf der Stelle. 

Damit beläuft sich die Nettoperformance des Depots (exc. Dividenden) seit Auflage am 26.02.2019 aktuell auf + 9,4 %, während der Vergleichsindex MSCI World Euro zeitgleich bisher jedoch nur eine Nettorendite von + 0,8 % aufweist. 

Infolge der fundamental wie charttechnisch (siehe oben) erneut gestiegenen Aktienkorrekturpotenziale (in unseren Augen je nach Index kurzfristig um bis zu ca. - 15 %) stellen wir eine weitere Aufstockung der Aktienquote über die von uns zuletzt empfohlene, maximal vertretbare Quote von rd. 77 % hinaus zunächst zurück. Im Gegenteil werden wir in sämtliche unserer Strategie-/Themendepots nun erneute Absicherungen in Form von Short-ETFs aufnehmen, sollte sich die zurückliegende Schwächeneigung der Aktienmärkte auch in der kommenden Woche ungebremst fortsetzen.         

Angeführt wurde die Gewinnerliste des Strategiedepots AKTIEN KONSERVATIV in der letzten Woche bereits vom Start weg durch die Aktie des traditionsreichen italienischen Pharmakonzerns RECORDATI (IT000382827 / + 7,9 %), deren Titel wir im Zuge der zuvor angekündigten Aufstockung der Aktienquote von rd. 70 % auf rd. 77 % bereits zur Börseneröffnung 11.05. in Mailand neu in das Strategiedepot aufnahmen. Auch die führende US-Warenhauskette im Niedrigpreissegment, DOLLAR GENERAL (US2566771059 / + 3,2 %), konnte im Wochenverlauf deutlich zulegen.  

Eine detaillierte Analyse zu diesen zwei Aktienkursentwicklungen und -einschätzungen finden Sie in Kürze auf unserer Website unter der Rubrik “Empfehlungen / Aktien”.

 

 

17.05.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de