als .pdf Datei herunterladen

NVIDIA, EVOLUTION GAMING: Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 16.02.2020

 

Geprägt durch ein freundliches globales Aktienumfeld, welches sowohl durch nachlassende Neuinfektionszahlen mit dem Corona-Virus in China wie auch die weiterhin erfreulich verlaufenden Unternehmensberichtsperioden in den USA wie auch Europa begünstigt wurde, verzeichnete das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV per 16.02.2020 eine glänzende Wochenbilanz und konnte stark um + 4,1 % zulegen. Die Netto-Performance des Depots (vor Dividenden) beträgt seit Depotauflegung am 26.02.2019 somit auf Währungsbasis EURO nun + 21,6 %. In Schweizer Franken-Umrechnung beläuft sich die Nettorendite des Depots aktuell auf + 13,6 %.

Auch im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV befinden sich seit Kauf derzeit gerade einmal 2 der 29 Positionen im Minus. Die Netto-Performancespanne (ohne Dividenden) der Aktien in der Gewinnzone erstreckt sich dabei aktuell von + 0,7 % bis + 84,6 %.

Performancespitzenreiter des Depots war in der abgelaufenen Woche zum einen die Aktie des weltführenden, schwedischen B2B-Anbieters für Online-Glücksspiel-Plattformen EVOLUTION GAMING AB (SE0012673267), deren Titel nach Präsentation brillianter Quartals- und Ganzjahreszahlen um nicht weniger als + 27,9 % nach oben katapultiert wurde. Einen fulminanten Anstieg von + 15,2 % verzeichnete außerdem auch die Aktie des weltführenden US-amerikanischen Bilddarstellungs-, Graphik- und Spiele-Chipherstellers NVIDIA CORP. (US67066G1040).

Die fantastischen Ergebniszahlen von EVOLUTION GAMING haben wir bereits ausführlich in unserem zurückliegenden Zwischenkommentar zu unserem Themendepot SPIELE & SOCIAL MEDIA am 12.02. erörtert, weshalb wir für nähere Infos zu dieser Ergebnisvorlage sowie der hiermit verbundenen Aktieneinschätzung auf den entsprechenden Bericht verweisen.

 

Chart:  NVIDIA gegen S & P 500 – Index

 

Chart: NVIDIA gegen S&P 500- Index

 

Ein exzellentes Ergebnis zum 4. Quartal 2019 publizierte am 13.02. auch die US-amerikanische NVIDIA CORP. (177 Mrd. USD Aktienmarkt-Kapitalisierung). Der Weltmarktführer in der Chip- und Chipkarten-Herstellung für fortschrittlichste und besonders realitätsgetreue Bild- und Grafikdarstellungen im gewerblichen wie privaten Gebrauch (letzteres insbesondere für PC- und Smartphone-Spiele) publizierte für das 4. Quartal einen knapp 41 %-igen Umsatzanstieg auf 3,11 Mrd. USD, womit der Analystenkonsens von nur 2,96 Mrd. USD problemlos geschlagen wurde. Gleiches galt in noch stärkerem Maße für den Nettogewinn. Dieser explodierte um nicht weniger als 136 % (!) auf einen Wert von 1,89 USD je Aktie, während Analysten hier zuvor lediglich eine Steigerung auf 1,66 USD je Aktie erwartet hatten.

Auch der Umsatzausblick für das 1. Quartal 2020 stieß auf starken Anklang unter Anlegern wie Analysten und sorgte so für den letztwöchigen Aktienkursanstieg um rd. 15 %. Denn Nvidia erwartet auch für das laufende Quartal trotz jüngster Ausbreitung des Corona-Virus (der nach Konzernerwartungen den Quartalsumsatz um rd. 100 Mio. USD mindern wird) eine Umsatzerzielung von rd. 2,94 – 3,06 Mrd. USD, was eine erneute Umsatzerzielung in etwa in Höhe des ausnehmend starken 4. Quartals 2019 in greifbare Nähe rücken lässt. Analysten hatten für das 1. Quartal 2020 bislang dagegen lediglich eine Umsatzerzielung von rd. 2,85 Mrd. USD erwartet.

Nvidia profitiert nach eigenen Aussagen aktuell weiter immens von ihrer revolutionären sog. RTX RayTracing-Technologieinnovation, unter Nutzung des biologischen Vorbilds optischer Augenstrahlungserfassungen künstlich nahezu völlig realitätsgetreue 3 D-Bilder in einer mehrfachen Megapixel-Auflösung auf 2 D-Plattformen (z.B. PC-Monitore, Smartphone-Displays und Kinoleinwände) zu projizieren und so dem Betrachter einer derartigen Bilddarstellung, z.B. mittels detailgenauester Schattierungen, optisch den perfekten Eindruck einer kompletten 3 D-Umgebung seines Betrachtungsfelds zu vermitteln.

Diese fortschrittlichste Technologie, die im 4. Quartal hauptverantwortlich für den überdurchschnittlichen 56 %-igen Umsatzanstieg in Spiele-Graphikkarten zeichnete, wird nach einhelliger Prognose des Konzernvorstands wie auch von Analysten gleichzeitig eine ideale Basis für den künftigen flächendeckenden Eingang des RayTracing-Verfahrens auch in alle anderen Arten von Künstliche Intelligenz (AI-) gestützten Darstellungsweisen und selbst auch in die denkbare serienmäßige Nutzung im Rahmen autonomer Elektrofahrzeug-Steuerungen erhalten.

Da auch das zweite wesentliche Standbein von Nvidia neben dem Bereich von Spiele-Chipkarten (Konzernumsatzbeitrag 53 %), nämlich der Umsatz von Graphikmodulen für gewerbliche, cloudgestützte Rechenzentrums-Server (Umsatzbeitrag: 25 %) im 4. Quartal mit einem 43 %-igen Umsatzzuwachs gegenüber Vorjahr ähnlich stark florierte, teilen wir den allgemeinen Optimismus völlig, das Nvidia in dieser Positionierung noch längerfristig eine glänzende operative Zukunft beschert sein dürfte. Die aktuelle KGV-Bewertung 2020e / 2021e von rd. 45 / 37 halten wir vor diesem Hintergrund für vollauf gerechtfertigt und sehen in der Aktie unseres Strategiedepots AKTIEN SPEKULATIV daher auch weitere deutliche Kurspotenziale.

 

 

17.02.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de