als .pdf Datei herunterladen

SSR Mining, Hecla Mining: Update Themendepot Edelmetalle

Update zum Themendepot Edelmetalle 09.08.2020

 

Hatte es in der Vorwoche noch signifikante Chartsignale bei den Edelmetallen gegeben, so stand die letzte Handelswoche eher im Zeichen einer Divergenz von Metallen und Minenaktien.

Während in der abgelaufenen Handelswoche alle vier Edelmetalle zulegen konnten, zeigten einzelne Aktien des Themendepots Edelmetalle Ansätze einer Korrektur.

Dabei waren aber weder der Schweizer Franken noch der US-Dollar ursächlich, denn beide bewegten sich per saldo im Berichtszeitraum kaum. Dagegen fiel die Schwäche des südafrikanischen Rands ins Auge, der im Wochenvergleich 3,39 % gegen den Euro abgab.

Der Goldpreis konnte gegenüber der Vorwoche um 2,84 % zulegen und deutlich über der Marke von 2.000 Dollar schließen, während Silber im Wochenvergleich 3,81 Dollar bzw. 15,61 % gewann. Und während Palladium im Wochenverlauf 3,5 % stieg, gewann der Platinpreis 6,39 % und stieg damit mehr als doppelt so stark wie Gold und fast doppelt so stark wie Palladium.

Im Wochenvergleich legte das Themendepot Edelmetalle um 0,39 % auf Euro-Basis zu, während es auf Franken-Basis um 0,38 % anstieg. Gegenüber dem Startzeitpunkt am 04.05.2020 legte das Depot auf Euro-Basis um 24,61 % und auf Franken-Basis um 26,96 % zu.

Die Divergenzen der Einzelwerte nicht nur gegenüber den Edelmetallen, sondern auch untereinander, kennzeichneten die letzte Handelswoche.

Stärkster Werte war in der Berichtswoche erneut Hecla Mining (US4227041062). Die Aktie legte wie auch Silber deutlich um 10,87 % im Wochenvergleich zu.  

Korrekturen gab es jedoch bei den Aktien von SSR Mining (CA7847301032), die zum Wochenschluss 8,12 % tiefer lagen. Wie das Unternehmen am vergangenen Donnerstag mitteilte, drückte der Corona-Lockdown auf das operative Geschäft. Der Quartalsumsatz ging trotz höherer Verkaufspreise durch die zeitweisen Minenschließungen von 155,1 Mio. Dollar im gleichen Vorjahresquartal auf 92,4 Mio. Dollar im Berichtszeitraum zurück. Parallel drehte das Quartalsergebnis von einem Nettogewinn in Höhe von 10,6 Mio. Dollar im Vorjahr in einen Nettoverlust von 6,3 Mio. Dollar. Das Unternehmen will nun solange keine Prognosen mehr publizieren, bis der im Mai 2020 verkündete Merger mit Alacer Gold abgeschlossen ist, was zusammen mit der wieder aufkommenden Besorgnis über eine zweite Corona-Welle auf das Sentiment drückte.

Die Investitionsquote des Themendepots Edelmetalle ging im Berichtszeitraum erneut leicht auf 78,3 % zurück.

 

 

11.08.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de