als .pdf Datei herunterladen

Barrick Gold, Impala Platinum: Update Themendepot Edelmetalle

Update zum Themendepot Edelmetalle 11.10.2020

 

In der vergangenen Woche konnte das Themendepot Edelmetalle einen weiteren beachtlichen Teil seiner ab 21.09.2020 gesehenen Konsolidierungsverluste wieder ausgleichen.

Der US-Dollar notierte im Berichtszeitraum schwächer und gab im Wochenvergleich 0,98 % ab, während der Schweizer Franken gegen den Euro erneut um 0,21 % aufwertete, was die Differenz in der Euro- und Frankenperformance erklärt. Der südafrikanische Rand gab gegen den Euro gleichzeitig 0,64 % nach, während der australische Dollar gegen den Euro um 0,1 % zulegte.

Der deutliche Anstieg der Edelmetalle aber war die treibende Kraft des Depotwerts in der Berichtswoche. Gold gewann in der Erholung gegenüber der Vorwoche 1,65 %, Silber sprang im Berichtszeitraum jedoch 6,05 % nach oben und legte damit mehr als dreimal so stark zu wie der Goldpreis. Platin konnte dagegen nur um 0,45 % zulegen. Palladium schließlich stieg mit 5,95 % fast ebenso stark wie Silber.

Der Gesamtmarkt der Edelmetallaktien bewegte sich im Gleichschritt nach oben. Der VanEck Vectors Gold Miners ETF (IE00BQQP9F84), der den NYSE Arca Gold Miners Index nachbildet, erholte sich in der Berichtswoche um 4,6 %, wobei anzumerken ist, dass der Index faktisch keine Liquiditätsposition und damit auch keinen Puffer in Abwärtsbewegungen, aber auch keine ,,Performancebremse‘‘ nach oben besitzt. Dies ist eine signifikante Strategieabweichung und deshalb bei einem Vergleich zu berücksichtigen.

Das Themendepot Edelmetalle gewann gleichwohl im Berichtszeitraum 4,37 % auf Euro-Basis, während der Wert auf Franken-Basis um 4,16 % anstieg. Gegenüber dem Startzeitpunkt am 04.05.2020 legte das Depot auf Euro-Basis um 16,92 % und auf Franken-Basis um 19,11 % zu.

Stärkster Werte im Wochenvergleich war im Berichtszeitraum die Aktie von Impala Platinum (ZAE000083648), welche 12,47 % gewannen. Der Wert konnte eine charttechnische Bodenbildung beenden und erhielt dadurch zusätzliches Momentum. Auch beflügelten Presseberichte die Fantasie der Anleger, wonach die russischen Eigentümer der größten Platinmine Simbabwes Gespräche über einen Verkauf eines Anteils von 20 % an dem Projekt mit Impala geführt hätten.

Im Berichtszeitraum konnten alle Depotwerte zulegen. Den geringsten Zuwachs hatte jedoch Barrick Gold (CA0679011084), welche um 0,57 % stiegen. In der Berichtswoche zahlte Barrick im Zuge einer Vereinbarung zur Beendigung von Steuerstreitigkeiten mit Tansania 40 Mio. US-Dollar an das Land.

Insgesamt ist die Konsolidierung des Edelmetallsektors zwar noch nicht abgeschlossen. Die hohe Sensitivität des Themendepots, in dem Platin und Silberminen-Aktien einen bedeutenden Anteil ausmachen, zeigte in der abgelaufenen Woche jedoch das ihr innewohnende Performancepotenzial. Und dies, obwohl die Gewinne bei Platin unterproportional waren. Wir sind deshalb auch weiter zuversichtlich für die Wachstumsaussichten des Themendepots und ziehen weitere Zukäufe weiterhin perspektivisch in Betracht.

Die Investitionsquote des Themendepots Edelmetalle stieg im Berichtszeitraum auf 78,3 %.

 

13.10.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de