als .pdf Datei herunterladen

Impala Platinum, Wheaton Precious Metals, Newmont, Sibanye Stillwater: Update Themendepot Edelmetalle

Update zum Themendepot Edelmetalle 22.08.2021

NTG24 - Impala Platinum, Wheaton Precious Metals, Newmont, Sibanye Stillwater: Update Themendepot Edelmetalle

 

Die abgelaufene Handelswoche war von hoher Volatilität bei den Edelmetallen und in der Folge auch bei den Edelmetallaktien geprägt. Der US-Dollar und der Schweizer Franken konnten im Zuge dessen zulegen, während der südafrikanische Rand vor dem Hintergrund deutlich vergrößerter Wachstumssorgen, insbesondere in China, spürbar abwertete. Gold hielt sich in der Berichtswoche knapp im Plus, während Silber, Platin und vor allem Palladium deutlich nachgaben. Im Berichtszeitraum wurden wir bei Impala Platinum ausgestoppt. Die verbleibenden Depotwerte Sibanye Stillwater, SSR Minning und Wheaton Precious Metals beendeten die Handelswoche mit Abschlägen, hielten sich aber noch über ihrem Stoppkurs.

In der vergangenen Handelswoche gab das Themendepot Edelmetalle im Zuge einer sich verstärkenden Abwärtsbewegung des Edelmetall-Sektors deutlich nach. Parallel gingen auch die breiten Aktienindizes schwächer aus dem Handel, nachdem sich die Wachstumsdynamik weltweit abzuschwächen scheint, insbesondere in China. Dies drückte auf die Kurse im Rohstoffsektor, aber auch auf Rohstoffwährungen wie den südafrikanischen Rand.

Anzeige:

Werbebanner DenkworkDer US-Dollar gewann im Wochenverlauf 0,82 % auf 1,1699 Dollar je Euro, und auch der Schweizer Franken legte 0,6 % auf 1,07285 Franken je Euro zu. Der südafrikanische Rand notierte gegen den Euro im Berichtszeitraum 2,7 % schwächer und schloss die Handelswoche bei 17,8735 Rand je Euro. Diese Rand-Schwäche wirkte sich überdurchschnittlich auf die Performance aus, da die ausgestoppte Position am 19.08.2021 zu dem bereits deutlich schwächeren Rand-Wechselkurs umgerechnet wurde.

Der Goldpreis gewann in der vergangenen Woche leicht um 0,1 % auf 1.781,24 Dollar, während Silber 3,1 % auf 23,03 Dollar abgab. Der Platinpreis konnte sich dem Gegenwind ebenfalls nicht entziehen und verlor im Wochenvergleich 6,2 % auf 967,75 Dollar. Am stärksten traf es aber Palladium, das im Vergleich zur Vorwoche um 14 % auf einen Schlusskurs von 2.277,05 Dollar abstürzte.

Das Themendepot Edelmetalle gab in der Berichtswoche auf Euro-Basis 4,01 Prozentpunkte ab, auf Franken-Basis betrug der Rückgang 4,8 Prozentpunkte. Gegenüber dem Startzeitpunkt am 04.05.2020 stieg der Depotwert auf Euro-Basis um 10,08 % und auf Franken-Basis um 11,88 %.

Der VanEck Vectors Gold Miners ETF (IE00BQQP9F84), der den NYSE Arca Gold Miners-Index nachbildet, verlor im Berichtszeitraum 6,0 Prozentpunkte.

Im Berichtszeitraum wurden wir am 19.08.2021 bei Impala Platinum (ZAE000083648) ausgestoppt. Der Verkauf hatte aufgrund der hohen schwebenden Gewinne und des deutlich schwächeren Rands einen überdurchschnittlichen Einfluss auf die Wochenperformance und auf die Entwicklung der Liquiditätsquote.

Auch die drei verbleibenden Depotwerte gaben deutlich nach, wobei die Aktie von Wheaton Precious Metals (CA9628791027) mit einem Verlust von 4 % noch am wenigsten nachgab. Die Aktie von SSR Mining (CA7847301032) ging mit einem Abschlag von 5,76 % ins Wochenende, und die Aktie von Sibanye Stillwater (ZAE000259701) gab sogar 8,87 % ab.

Durch den Rückgang des Depotwertes und den Verkauf von Impala Platinum ging die Investitionsquote von 41,6 % auf 22,4 % zurück.

 

Was ist das Fazit?

 

Wie bereits im letzten Kommentar beschrieben, befinden sich die Edelmetall-Minenaktien weiter in einer Korrekturphase, die sich im Berichtszeitraum verstärkt hat. Hinzu kam der deutliche Einfluss des schwächeren Rands, der durch die Aufwertung des US-Dollars und des Schweizer Frankens gegen den Euro nicht ausgeglichen werden konnte. Zudem drückte die Aufwertung des Frankens gegen den Euro um 0,6 % rund drei Viertel der Performancedifferenz zwischen Euro- und Frankendepotwert.

Trotz des Rückgangs des Depotwertes hat sich die relative Outperformance seit Jahresbeginn gegenüber dem Vergleichsindex, dem VanEck Vectors Gold Miners ETF, der den NYSE Arca Gold Miners-Index nachbildet, auf knapp + 10,89 % erhöht.

Vor dem Hintergrund der weiterhin sehr volatilen Edelmetall-Minenaktien legen wir kurzfristig weiter den Schwerpunkt auf das Risikomanagement, behalten uns allerdings den auch teilweisen (Rück)-Kauf stark überverkaufter Einzelwerte vor. Denn das nun erreichte Kursniveau bei soliden Minenaktien spiegelt die mittelfristige Cashflow- und Ertragsstärke dieser Unternehmen in immer geringeren Maße wider.

 

23.08.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)