als .pdf Datei herunterladen

FACEBOOK, EHEALTH: Themendepot Zukunftstechnologien

Update zum Themendepot Zukunftstechnologien 02.08.2020

 

Die Kursrückgänge an den internationalen Aktienmärkten setzten sich auch in der letzten Woche fort. Dementsprechend büßte der MSCI World (Euro)-Index weitere - 1,1 % ein.

Steigende Befürchtungen vor einem möglicherweise anstehenden Ausbruch einer 2. Welle der Corona-Pandemie und hierdurch möglicherweise erneuter staatlicher Verhängungen wirtschaftsschädigender Lockdown-Maßnahmen waren der Stimmung an den Aktienbörsen weiterhin abträglich. Ein derartiges, erneut stark konjunkturbelastendes Risiko haben die Investoren aktuell auch deshalb besonders stark im Auge, da in der letzten Woche sowohl in den USA und Deutschland wie auch in einer Vorausschätzung von EUROSTAT für die gesamte EU bzw. Eurozone äußerst schwache BIP-Entwicklungsdaten für das abgelaufene 2. Quartal gegenüber dem bereits ebenfalls Corona-belasteten Vorquartal veröffentlicht wurden (USA: - 9,5 %; EU: - 11,9 %; Eurozone: - 12,1 %; Deutschland: - 10,1 %). Eine weitere Runde erneuter staatlicher Wirtschaftseinschränkungsmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus würde daher mit Sicherheit das hohe Risiko nachhaltig unabwendbarer Konjunkturschädigungen in den betroffenen Ländern nach sich ziehen.

Dem verläuft die Unternehmensberichtssaison in den USA und Europa auch weiterhin insgesamt sehr erfreulich. Per 31.07. erzielten von den 315 der 500 S & P-Unternehmen, deren Zahlen zum 2. Quartal bisher offengelegt wurden, immerhin 84 % (Vorwoche: noch 81 %) einen Nettogewinn, der die Analystenschätzungen übertraf. Diese Konsensüberbietungsquote liegt damit nun ebenfalls weit über dem historischen Durchschnitt und stellt - relativ betrachtet – aktuell sogar eines der positivsten Berichtsquartale in den USA innerhalb des gesamten letzten Jahrzehnts dar.

Hingegen verlor die bisher durchaus passable Tendenz der Unternehmensquartalspublikationen in Europa in der letzten Woche nun etwas an Schwung, nachdem mittlerweile 19 % der STOXX 600-Unternehmen ihre Ergebniszahlen vorgelegt haben. Hier wurden nunmehr in 66 % aller Fälle die Nettogewinnschätzungen der Analysten überboten (Vorwoche jedoch noch 69 %). Allerdings liegt auch diese positive Überraschungsquote noch immer deutlich über dem historischen Durchschnitt vergangener Quartalsberichtsvorlagen im STOXX 600-Index.

An der vorausgeschätzten KGV-Bewertung des MSCI World-Indexes von rd. 20 auf Sicht der nächsten 4 Quartale hat sich auch zuletzt weiterhin nichts geändert. Auf dieser Basis sind internationale Aktien in der Breite in Relation zu den mittelfristigen Unternehmensgewinnperspektiven aktuell nach wie vor nicht als sonderlich attraktiv bewertet anzusehen. Chart- wie bewertungstechnisch kann es daher in Augen kurzfristig durchaus zu Indexabschwächungen um ca. 7 – 8 % kommen, was wir aus fundamentanalytischer Sicht auch nur als gesund einstufen würden. Den derzeitigen Aktieninvestitionsgrad von rd. 88 % behalten wir in unseren grundsätzlich sehr umsichtig und risikokontrolliert gesteuerten Strategie- und Themendepots jedoch vorläufig dennoch bei.

 

Chart: MSCI World (Euro) – Index

 

Chart: MSCI World (Euro)-Index

 

Dem Umfeld des um - 1,1 % nachgebenden MSCI World-Aktienindex entzog sich das Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN in der letzten Woche einmal mehr erfolgreich und legte um + 0,5 % zu.

Mit der in Euro berechneten Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 15,0 % seit Auflegung am 04.05.2020 konnte die deutliche Outperformance gegenüber dem MSCI World (Euro) - Index somit auf einen Schlag um weitere 1,6 Prozentpunkte gesteigert werden und beträgt nunmehr + 8,0 %.

Positiv ragte aus der Depotentwicklung in der letzten Woche insbesondere die Aktie von FACEBOOK (US30303M1027) heraus, die nach sehr überzeugenden Quartalzahlen im Wochenverlauf um + 10,0 % zulegen konnte. Wir hatten diese Zahlenvorlage bereits am 03.08. auf unserer Website eingehend kommentiert.

Stark um - 12,7 % abwärts ging es jedoch leider weiterhin mit der Aktie des US-weit führenden digitalen Krankenversicherungsvermittlers EHEALTH INC. (US28238P1093), obwohl diese am 23.7. ein Quartalsergebnis publiziert hatten, welches die Analystenschätzungen auf allen Ebenen übertraf. Da wir die rund 38 %ige Korrektur der Aktie seit der Ergebnisvorlage fundamentalanalytisch in diesem Ausmaß in keiner Weise nachvollziehen können (einziges, jedoch weit überbewertetes Problem: zunehmend rapide Vertragswechsel durch US-Krankenversicherungskunden) und daher die Analysten der Aktie im Konsens nun auch zu Recht ein mittelfristiges Kurspotenzial von ca. + 100 % (!) auf rd. 136 USD (bei einem KGV (2022e) von nur noch rd. 10) bescheinigen, behalten wir diese Position im Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLGIEN vorerst weiterhin bei. Erst im Falle eines Zusteuerns der Aktie auf die charttechnisch kritischste Marke von ca. 60 USD würden wir uns gegebenenfalls veranlasst sehen, diese Aktienposition mit einer entsprechenden Stop Loss-Marke zu versehen.

Zu kurzfristig verstärkten Gewinnmitnahmen kam es in der letzten Woche außerdem auch in der Aktie von ASML (NL0010273215; - 7,1 %), nachdem diese von der UBS von „Kaufen“ auf „Neutral“ zurückgestuft wurde. Da diese Rückstufung jedoch widersinniger Weise unter gleichzeitiger Anhebung des Aktienkursziels auf 340 Euro erfolgte, und dies auch exakt die aktuelle Konsenskursschätzung aller Analysten darstellt, behalten wir diese Depotposition selbstverständlich weiterhin bei und empfehlen den Titel auf seinem aktuellen Kursniveau von 315 Euro (= KGV (2022e) von nur rd. 27) nun erst recht verstärkt zum Kauf.

 

 

04.08.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de