als .pdf Datei herunterladen

Der Tag – Fresenius, Delivery Hero, Conti, Eli Lilly, Biogen, Tesla, Bitcoin

Der Handelstag - Bericht zum 11.01.2021

NTG24 - Der Tag – Fresenius, Delivery Hero, Conti, Eli Lilly, Biogen, Tesla, Bitcoin

 

Die Investoren lassen diese Handelswoche eher ruhig angehen. Dazu tragen neben den Nachrichten von der Corona-Pandemie ebenso bei wie die schwächere Eröffnung an der Wall Street.

Der DAX verharrte seit Handelsbeginn mehr oder weniger im Minus und entfernte sich damit wieder von der Marke von 14.000 Punkten. Schließlich schloss der DAX 113 Zähler bzw. 0,8 % tiefer bei 13.937 Punkte.

Auf die Stimmung drückte vor allem die Sorge, wie sehr sich die Virusmutationen in Großbritannien und Südafrika die Fallzahlen auch in Deutschland und im restlichen Europa zu einem längeren Lockdown führen könnten. Die bislang deutlich unter den staatlichen Erwartungen liegende Impfbereitschaft kommt hinzu. In New York liegt der Dow Jones Industrial derzeit 0,23 % tiefer bei 31.024 Punkten.

Unter den Einzelwerten im DAX gab es insgesamt keine größeren Bewegungen nach oben, hingegen gaben Fresenius (DE0005785604) 2,94 %, Delivery Hero (DE000A2E4K43) 2,36 % und Conti (DE0005439004) 2,35 % ab. Der Autozulieferer dürfte unter dem schwächeren Sentiment bei den Autowerten gelitten haben. Der gesamteuropäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts ging als größter Verlierer in der Branchentabelle aus dem Handel.

In den USA gibt es bei den hochkapitalisierten Aktien allerdings etwas mehr Bewegung.

Ganz oben auf der Gewinnerliste des S&P500 steht dabei die Aktie von Eli Lilly (US5324571083). Aktuell liegt der Wert 12 % höher als zum gestrigen Handelsschluss. Die Investoren belohnen damit die Fortschritte beim Kampf gegen Alzheimer-Demenz. Und auch Biogen (US09062X1037) kann mit 7,85 % deutlich zulegen. Abwärts dagegen geht es heute im S&P 500 vor allem mit Tesla (US88160R1014), die aktuell 4,58 % auf 686 Dollar verlieren. Einfluss auf das Sentiment dürfte wohl gehabt haben, dass Elon Musk nach der Änderung der Geschäftsbedingungen von Whatsapp den Wechsel zum Konkurrenten Messangerdienst Signal empfohlen hatte, was für Verwirrung sorgte.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeTurbulent geht es heute auch bei Bitcoin zu. Nach dem raketenartigen Anstieg folgt nun heute eine genauso scharfe Korrektur. Aktuell liegt der Bitcoin-Kurs mit 33.200 Dollar 13 % tiefer als am Vortag, nachdem das Tagestief sogar bei 30.635 Dollar gelegen hatte.

Bei den Rohstoffen erholt sich der Ölpreis der Sorte Brent derzeit weiter von seinem Tagestief und gibt aktuell 0,8 % auf 55,55 Dollar ab.

Die Zinsen in den USA steigen dagegen weiter. Die Rendite der marktführenden 10-jährigen US-Staatsanleihe steigt um 3 Stellen auf 1,13 %. Die deutsche 10-jährige Bundesanleihe fällt dagegen eine Stelle und steht bei - 0,562 %.

 

11.01.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)