als .pdf Datei herunterladen

Strategiedepot Aktien Konservativ: Wochenkommentar

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 21.06.2020

So wurde durch den Sprung des am 16.06. vorgelegten ZEW Economic Sentiment-Indicator für den Monat Juni von zuvor 46,0 nun auf 58,6 sogar der höchste Wert der künftigen Wirtschaftserwartungen in der Eurozone seit Mai 2015 verzeichnet. Der Anstieg des entsprechenden Wertes alleine für Deutschland erreichte gar ein neues Niveau von 63,4 und markierte damit sogar den höchsten Stand seit März 2006. 

Allerdings war bei dieser Zahlenvorlage der ZEW-Sentiment-Indikatoren das sektorielle Bild sowohl in der gesamten Eurozone wie auch Deutschland doch deutlich gespalten. Während im Bereich der Informationstechnologie, Telekommunikation und weiteren konsumnahen Dienstleistungen die künftigen Konjunkturerwartungen sehr positiv waren, stand dies in erheblichem Kontrast zu weiterhin vorherrschend negativen Erwartungen der industriellen Exportsektoren (allen voran der Automobil- und Maschinenbau) wie auch des gesamten Finanzdienstleistungssektors. 

Sehr positiv fielen auch die für Mai gemeldeten Einzelhandelsumsatzzahlen der USA aus, die gegenüber April einen Anstieg von 17,7 % aufwiesen, während Experten hier nur eine Ausweitung um + 8,0 % erwartet hatten. Auch die Entwicklung der Neubaubeginne in den USA (+ 4,3 % ggü. Vorjahr) zeigte im Mai nun erstmals seit Januar wieder eine Belebung, nachdem diese im April noch um über 30 % gegenüber dem Vorjahrsniveau eingebrochen waren. 

Zudem beflügelten auch Nachrichten, dass sich die US-Regierung derzeit in Vorbereitung eines 1 Bio. USD-Infrastrukturprogramms befindet und sich die FED künftig außerdem zu unbegrenzten Aufkäufen neu begebener Unternehmensanleihen bereit erklärte, die internationalen Aktienmärkte. 

Trotz der freundlichen Aktienmarktentwicklung der letzten Woche kann jedoch aktuell noch immer keine Entwarnung gegeben werden, wie untenstehender Chart des MSCI World Euro-Index signalisiert, dass die Fortsetzung der bisherigen Erholungsrallye tatsächlich auch weiterhin gesichert bleibt (Hauptgrund: anstehende, voraussichtlich sehr schwach ausfallende Berichtssaison der Unternehmen zum 2. Quartal). Wir behalten daher in unseren Strategie- und Themendepots einen Aktieninvestitionsgrad von rd. 85 %, d.h. die Haltung einer Liquiditätsreserve von rd. 15 %, weiterhin unverändert bei.  

 

Chart:  MSCI World Euro – Index 

 

Chart: MSCI World Euro-Index

 

Gemäß den Vorgaben der sektoriellen Entwicklung des ZEW-Erwartungsindikators wie auch der Einzelhandelsumsätze der USA traten zuletzt an den globalen Aktienmärkten nun wieder wachstumsstabile Technologie- und Konsumaktien klar in den Vordergrund gegenüber hoch konjunkturzyklischen Industrie- und Finanztiteln. Von diesem, nach unserer Erwartung nun auch wieder langfristig vorherrschenden Aktienbranchenprofil profitierte das in entsprechender Weise ausgerichtete Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV erheblich und legte in der vergangenen Woche weit stärker als der MSCI World Euro-Index gleich um + 4,3 % zu. 

Die Nettoperformance des Depots (excl. Dividenden) seit Auflegung am 26.02.2019 beläuft sich damit in Euro aktuell auf + 12,6 %, was einer stattlichen Outperformance von + 5,3 % gegenüber dem MSCI World Euro-Index entspricht. 

Gleich 3 Depotaktien verzeichneten in der letzten Woche führende, nahezu identische Kursanstiege von jeweils über 11 %, und zwar der italienische Pharmahersteller RECORDATI (IT0003828271), der Schweizer Hersteller chemischer Verbundstoffe für die Bau- und Automobilindustrie SIKA (CH0418792922) sowie der Betreiber des paneuropäischen nationalen Börsenverbunds EURONEXT (NL0006294274)

Recordati (Halbjahreszahlen am 30.07.) profitierte von sehr positiven Ergebnissen einer erweiterten klinischen Phase 3-Studie ihres Blockbuster-Medikaments Isturisa (Behandlung des Cushing-Syndroms in der Sparte “Seltene Krankheiten”) zur Verträglichkeitsprüfung auch bei Patienten ohne erfolgreiche Vornahme regulierender Hypophysen-Operationen. Der Vertriebsbeginn von Isturisa startete zuletzt in Frankreich als dem weltweit ersten Land, nachdem die EU-Kommission die Marktzulassung für das Medikament bereits grundsätzlich am 09.01.20 erteilt hatte. 

Die Aktien von Sika (Halbjahreszahlen am 23.07.) und Euronext (Halbjahresergebnis am 29.07.) stiegen hingegen ohne jegliche neue fundamentale Nachrichten.

 

 

21.06.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de