als .pdf Datei herunterladen

CAPCOM, GENERAC: Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 09.08.2020

 

In der abgelaufenen Woche präsentierten sich die internationalen Aktienmärkte nach zwei vorausgegangenen schwächeren Wochen wieder einmal in freundlicher Verfassung. Der MSCI World (Euro)-Index kletterte um + 2,5 %.

Das Thema des möglicherweise bevorstehenden oder gar schon laufenden Ausbruchs einer 2. Welle der Corona-Pandemie trat in der letzten Woche in den Hintergrund.

Bezüglich des Verlaufs der Quartalsberichtssaison in Europa und den USA ist festzustellen, dass das Performance- und Qualitätsbild zwischen diesen beiden Kontinenten nun doch zunehmend stärker divergiert. So belief sich per 07.08. in den USA die Quote überraschend positiver Reingewinnpublikationen der S&P 500-Unternehmen weiterhin auf einen historisch hervorragenden Wert von 83 % (Vorwoche: 84 %), nachdem nunmehr 89 % aller S&P 500-Unternehmen ihre Quartalsberichte vorgelegt haben. Unter den europäischen STOXX 600-Unternehmen präsentierten per 04.08. nunmehr dagegen nur noch 61 % von ihnen positiv überraschende Nettogewinnreports (vor 2 Wochen noch 69 %, vor einer Woche bereits Rückgang auf 66 %). Auch der insgesamt vermeldete Nettogewinneinbruch der bisher publizierenden 37% aller STOXX 600-Konzerne fällt bislang mit durchschnittlich - 68 % ggü. Vorjahr bereits doppelt so stark aus, wie im S&P 500 – Index, wo die berichtenden Gesellschaften im 2. Quartal bislang durchschnittlich einen Nettogewinnrückgang von „nur“ - 34 % vermeldeten. Hierdurch wird einmal mehr überdeutlich signalisiert, wie alarmierend stark sich nun bereits seit einem guten Jahrzehnt die generelle Konjunkturzyklizität und Qualitätsschwäche von Ergebnisvorlagen europäischer Großkonzerne im Vergleich zu ihren US-amerikanischen Pendants darstellt.

Von globaler makroökonomischer Seite gab es in der letzten Woche keine besonders relevanten neuen Meldungen. Lediglich die Entstehung von 1,76 Mio. neuen Stellen außerhalb der Landwirtschaft fiel in den USA im Juli leicht besser aus, als dies Experten zunächst prognostiziert hatten (1,60 Mio.).

Die KGV-Bewertung des MSCI World-Indexes, der momentan charttechnisch mit der Rückkehr in seinen primären 5 Jahres - Aufwärtstrendkanal kämpft, beläuft sich per 2021 aktuell weiterhin auf rd. 20, so dass Aktienbewertungen global betrachtet insgesamt weiterhin nicht als sonderlich attraktiv einzustufen sind. Die aktuelle Aktienquote von rd. 88 % behalten wir in unseren Strategie- und Themendepots dennoch vorläufig unverändert bei.

 

Chart: MSCI WORLD (Euro) – Index

 

Chart: MSCI World Euro- Index

 

Den Anstieg des MSCI World-Aktienindex um + 2,5 % übertraf das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV in der letzten Woche erneut deutlich und legte um + 4,2 % zu.

Hierdurch errechnet sich auf Euro-Währungsbasis nunmehr bereits eine Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 31,2 % seit Auflegung am 26.02.2019, womit die Outperformance gegenüber dem MSCI World (Euro) - Index nunmehr auf gewaltige + 27,0 % (!) gesteigert werden konnte.

Angeführt wurde die Depotentwicklung in der letzten Woche durch die Aktie des weltführenden japanischen Online-Spieleentwicklers CAPCOM LTD. (JP3218900003), die nach herausragenden Quartalszahlen (Umsatz + 32 %, Nettogewinn + 44 % gegenüber Vorjahr) gleich um + 27,1 % nach oben katapultiert wurde. Wir haben diese Ergebnisvorlage am 09.08. detaillierter unter die Lupe genommen und verweisen hierzu auf den entsprechenden Analysebericht.

Gleichfalls setzte auch die Aktie von GENERAC (US3687361044), einem sehr breit diversifizierten, international führenden US-Hersteller für Energieerzeugungsquellen aller Art (Generatoren, Transformatoren, Motoren, Heizgeräte, Beleuchtungsanlagen etc.) ihren am 29.07. begonnenen Höhenflug nach Vorlage unerwartet starker Quartalszahlen jenseits aller Analystenschätzungen (Nettogewinn 2. Quartal + 5 % ggü. Vorjahr und sogar + 50% ggü. Vorquartal) mit einem weiteren Aktienkurssprung um + 13,3 % nahtlos fort. Wir werden das Unternehmen und seine Ergebnisvorlage in den nächsten Tagen noch ausführlicher präsentieren.

In der Aktie des global tätigen Spielplattform-Betreibers ZYNGA (US98986T1088) setzen wir nun ein Stop Loss bei 9,25 USD. Mit der Quartalszahlenvorlage am 05.08. verfehlte der Konzern sowohl im Umsatz (+ 47 % auf 451,7 Mio. USD) wie auch der Nettoverlustausweitung von - 6 cts. auf - 16 cts. je Aktie die Ergebnisschätzungen der Analysten recht deutlich, was in der Folge kräftige Gewinnmitnahmen auslöste. Der Chartaufwärtstrend der Aktie seit 17.03. erscheint daher derzeit stark gefährdet.

 

 

10.08.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de