als .pdf Datei herunterladen

Strategiedepot Aktien Spekulativ: Wochenkommentar 17.05.2020

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 17.05.2020

 

In der vergangenen Woche verzeichneten die globalen Aktienmärkte eine deutlich nachgebende Tendenz. Der MSCI World Euro-Index korrigierte - 2,1 %

Von makroökonomischer Seite bestand die negativste Meldung der letzten Woche zweifellos darin, dass in den USA die Einzelhandelsumsätze im April gegenüber Vorjahr um immerhin - 15,3 % abstürzten. Dagegen war die Konsensschätzung der Ökonomen nur von einem Minus von - 4,6 % ausgegangenen. Im März hatten sich die US-Einzelhandelsumsätze gegenüber dem Vorjahr noch leicht um + 1,7 % erhöht. Außerdem brachen überraschenderweise selbst auch in China die Einzelhandelsumsätze im April gegenüber dem Vorjahr um weitere - 7,5 % ein, was wohl primär dem Effekt des weiter am Boden liegenden globalen Tourismus, jedoch möglicherweise auch einer weiterhin gebremsten inländischen Konsumnachfrage zuzuschreiben war. 

Genährt wurde diese stark negative Interpretation der Konsumhandelsdaten in den USA und China seitens der Investoren zudem in der letzten Woche auch noch dadurch, dass die USA China weiterhin jeglicher politischer Verhinderung einer Aufklärung über die Entstehung der Corona-Pandemie bezichtigt. Dies wird gemäß Ankündigung der US-Regierung den Fortgang der Handelsgespräche mit China künftig erheblich belasten, obwohl die chinesische Seite wenigstens zusagte, im Falle künftiger Entwicklungen von Impfstoffen in China diese auch schnell und in hoher Menge an die USA zu versenden. 

Auch die Perfomance der weiteren Unternehmensergebnisberichte zum 1. Quartal hat sich in den USA wie auch in Europa in den letzten 2 Wochen weiter eingetrübt. So lieferten von den mittlerweile 90 % aller publizierenden S&P 500-Konzerne, gemessen an den Konsensprognosen der Analysten, bis 15.05. nur noch 57 % eine positive Umsatz- sowie 65 % eine positive Nettogewinnüberraschung. Der hiermit korrespondierende bisher - 13,8 %ige S&P 500-Reingewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr ist damit in den USA derzeit auch der ausgeprägteste seit dem 3. Quartal 2009 (- 15,7 %). Für die kommenden 12 Monate schraubten die Analysten ihre S&P 500- Gewinnprognosen daher nun auch gleich um - 23 % nach unten, womit vor allem auf die unweigerliche weiteren Ergebnisabschwächung im 2. Quartal reagiert wurde. 

Sogar um ein Vielfaches schlechter als in den USA verläuft mittlerweile die Quartalsberichtssaison der europäischen STOXX 600-Unternehmen. Denn nachdem mittlerweile über 40 % von diesen ihre Ergebniszahlen publizierten, konnten zwar in 64 % der Fälle die Umsatz-, jedoch nur noch in 48 % der Fälle auch die Reingewinnschätzungen der Analysten überboten werden. Auch der gleichzeitig bisher eingetretene rd. - 35 %ige Nettogewinnabsturz aller publizierenden STOXX 600-Konzerne geht meilenweit über den Gewinnrückgang der S&P 500-Konzerne heraus. Dies verdeutlicht damit schonungsloser denn je die immer stärker auseinanderdriftende Profitabilitäts- und Qualitätsschere zwischen US-amerikanischen und europäischen Großkonzernen. 

 

Chart: S&P 500 - Index vs. Europa STOXX 600 - Index (jeweils in Euro) 

 

S&P 500 vs. Stoxx 600

 

Dank seiner generell sehr wachstums- und trendorientierten Aktienauswahl konnte sich das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV der deutlichen Korrektur des MSCI World Euro-Indexes in der vergangenen Woche bestens entziehen und wies eine Kurssteigerung von + 0,3 % auf. 

Damit beträgt die Nettoperformance des Depots (exc. Dividenden) seit Auflage am 26.02.2019 aktuell + 14,5 %, während sich im gleichen Zeitraum die Nettorendite des MSCI World Euro- Index bisher nur auf + 0,8 % beläuft. 

Aufgrund der fundamental wie charttechnisch (siehe oben) erneut gewachsenen Aktienkorrekturpotenziale (unseres Erachtens je nach Index kurzfristig um bis zu ca. - 15 %) nehmen wir aktuell keine weitere Aufstockung der Aktienquote über die von uns zuletzt empfohlene, maximal vertretbare Quote von rd. 77 % vor. Wir werden im Gegenteil in sämtliche unserer Strategie-/Themendepots sogar nun erneute Absicherungen in Form von Short-ETFs aufnehmen, sollte sich die zurückliegende Schwächeneigung der Aktienmärkte auch in der kommenden Woche ungebremst fortsetzen.         

Angeführt wurde die Gewinnerliste des Strategiedepots AKTIEN SPEKULATIV im Zuge der allgemeinen Aktienmarktkorrektur und daher erneut deutlicher Kursanstiege des Sektors Edelmetalle wieder einmal von der Aktie des weltgrößten Goldproduzenten NEWMONT CORP. (US6516391066 / + 5,2 %). Daneben verzeichneten aber auch die Titel des führenden japanischen Entwicklers von Online-Spielen CAPCOM (JP3218900003 / + 3,8 %) sowie des im Zuge der Aktienquotenanhebung von rd. 70 auf rd. 77 % am 11.05. neu aufgenommenen Schweizer Computerzubehör-Ausrüsters LOGITECH (CH0025751329 / + 3,7 %) deutliche Kursgewinne.  

Eine detaillierte Analyse zu den zwei letztgenannten Aktienkursentwicklungen und -einschätzungen finden Sie in Kürze auf unserer Website unter der Rubrik “Empfehlungen / Aktien”.

 

 

17.05.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de