als .pdf Datei herunterladen

Update Strategiedepot Vermögensstreuung

Update zum Strategiedepot Vermögensstreuung 08.12.2019

 

Die abgelaufene Handelswoche war an den globalen Aktienmärkten im Zuge erneuter Belastungen der US-chinesischen Handelgespräche (Grund: USA-Unterstützung der Hongkonger Protestdemonstrationen gegen die dortige chinafreundliche Regierung) wie auch aufgrund neuer Strafzoll-Ankündigungen der USA gegen Frankreich (geplante Einführung einer Digitalsteuer in Frankreich) wiederum von einem leichten Abgabedruck gekennzeichnet.

In diesem Umfeld gab auch das Strategiedepot VERMÖGENSSTREUUNG um - 0,5 % nach. Die Performance seit Depotauflegung am 30.04.2019 beläuft sich somit nun aktuell auf + 8,6 % (alle Angaben jeweils auf EURO-Basis).

Belastet wurde die Perfrormance-Entwicklung im Wesentlichen durch starke Gewinnmitnahmen in CARL ZEISS MEDITEC (DE0005313704 / - 9,2 %) und CHRISTIAN DIOR (FR0000130403 / - 7,2 %).

 

Carl Zeiss Meditec präsentierte am 06.12. zwar ein sehr starkes Jahresergebnis 2018/19 (per 30.09.). Hierbei konnte eine 15 %-ige Umsatzausweitung in einen deutlich überproportionalen 27 %-igen Anstieg des Nettogewinns umgemünzt werden (siehe auch unsere ausführliche Analyse vom 06.12.). Obwohl der Konzernvorstand seine optimistische Erwartung marktüberdurchschnittlicher Umsatz- und Gewinnausweitungen auch für das laufende Geschäftsjahr bekräftigte, setzten nach der Ergebnisvorlage jedoch zunächst kurzfristig einige technische Gewinnmitnahmen ein. Aufgrund der glänzenden Geschäftsperspektiven des Augenheilkunde-Spezialisten sehen wir jedoch auch weiterhin keinerlei Anlass, diesen Depottitel aktuell zur Disposition zu stellen.

Ein ähnliches Muster von Gewinnmitnahmen verzeichnete auch Christian Dior, nachdem die Aktie zunächst sehr positiv auf die Übernahme des Edeljuweliers Tiffany durch den Mutterkonzern LVMH reagiert hatte. Hierüber berichteten wir am 25.11. und 01.12. ebenfalls ausführlich. Offenbar veranlasst diese Übernahme aktuell jedoch einige Großinvestoren zu Umtauschoperationen von der Dior- in die LVMH-Aktie, zumal gerade auch die künftige Handels- und Zollpolitik im allgemeinen Bereich der Luxusgüter einen elementaren Fokus der aktuell laufenden Handelsgespräche zwischen den USA sowie China als auch Frankreich darstellt. Längerfristig sehen wir Dior als reinen Luxusmode- und Parfümerie-Spezialisten jedoch auch weiter als ertragsstärker und -stabiler als LVMH aufgestellt, so dass wir auch diese Depotposition unverändert beibehalten.

Wie im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV gingen dagegen auch im Strategiedepot VERMÖGENSSTREUUNG sehr positive Performanceimpulse vom 6,3 %-igen Kursanstieg des Turbinenherstellers MTU (DE000A0D9PT0) aus. Nähere Angaben hierzu können Sie dem dortigen Wochenbericht entnehmen.

Darüber hinaus verzeichneten gerade auch die Positionen im japanischen Pflegeprodukt-Hersteller KAO CORP. (JP3205800000 / + 4,9 %) sowie dem dänischen Großspediteur DSV PANALPINA (DK0060079531 / + 3,7 %) stattliche Kurszuwächse. Beide Unternehmen befinden sich derzeit auf einem sehr dynamischen internationalen Expansions- uns Wachstumspfad, was auch die deutlichen Reingewinnsteigerungen des 3. Quartals gegenüber dem Vorjahr (KAO: + 24 %; DSV: + 25 %) nachdrücklich belegen.

Wir sehen somit weiterhin keinerlei Anlass zu Allokationsänderungen unseres sehr stabil wachsenden Strategiedepots VERMÖGENSSTREUUNG, so dass auch unsere gegenwärtige Empfehlung der Anlagenklassen-Aufteilung in 92 % Aktien, 7 % Anleihen und 1 % Liquidität unverändert Bestand hat.

 

09.12.2019 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de