als .pdf Datei herunterladen

Strategiedepot Vermögensstreuung: Wochenkommentar 24.05.2020

Update zum Strategiedepot Vermögensstreuung 24.05.2020

 

In der vergangenen Woche verzeichneten die globalen Aktienmärkte eine freundliche Tendenz, worauf hin der MSCI World Euro-Index einen Anstieg um + 2,5 % verbuchte. 

Die war zum einen darauf zurückzuführen, dass sowohl in China (Beijing Institute of Biotechnology) wie auch in den USA (durch den neuen LONZA-Kooperationspartner MODERNA) sehr vielversprechende Berichte von Phase 2 und 3- Corona-Impfstofftestungen publiziert wurden, die nun eine relativ zeitnahe breite Markteinführung dieser Impfstoffe erwarten lassen (z.B. nach dem Vorhaben von Moderna bereits ab Juli). Zudem war die Corona-Virenausbreitung in den europäischen Industriekernländern wie auch in den USA in der letzten Woche sowohl auf der Basis gemeldeter Neuinfektionen wie auch neuer Todesfälle anhaltend rückläufig. 

Aus volkswirtschaftlicher Sicht war ein weiterer positiver Faktor, dass die nun im letzten Industriekernland Japan am 18.05. bekanntgegebenen BIP-Zahlen des 1. Quartals mit einem realen Jahresrückgang um - 3,4 % doch besser abgeschnitten haben, als von Wirtschaftsexperten prognostiziert (- 4,6 %). Hinzu kamen erfreuliche Meldungen aus der Eurozone, Großbritannien und der USA, nach denen die dort in der letzten Woche veröffentlichten April-Daten der MARKIT-Einkaufsmanager-Indizes durchweg günstiger ausfielen als zunächst erwartet, und zwar sowohl für den Industrie- wie auch den Dienstleistungssektor. Speziell für den deutschen Industriesektor kann hiervon zwar auch weiterhin keine Rede sein. Jedoch fiel in Deutschland wie auch der gesamten Eurozone zumindest der Report des Instituts ZEW zur Wirtschaftsstimmung im laufenden Monat Mai überraschend positiv aus. So legten diese publizierten Indexstände mit einem Niveau um die kritische Marke von 50 sogar wieder die Möglichkeit eines bereits kurzfristig erneut einsetzenden Wirtschaftsaufschwungs nahe, nachdem zuvor im April noch dramatische Einbrüche gemeldet wurden. 

Nur wenig verändert zeigt sich dagegen weiterhin das Bild der laufenden Quartalsberichtssaison der Unternehmen in den USA und Europa. In den USA haben zuletzt auch weiterhin nur 57 % der S&P 500-Unternehmen für eine positive Umsatz- und 64 % für eine positive Nettogewinn-Überraschung sorgen können, was damit deutlich hinter entsprechenden historischen Durchschnittsniveaus zurückbleibt. Darüber hinaus stieg auf Basis der aktualisierten Zahlen der Rückgang des S&P 500- Indexnettogewinns nun sogar auf - 14,6 % ggü. dem Vorjahr (Vorwoche noch - 13,8 %). Unter den bisher publizierenden rd. 80 % aller europäischen STOXX 600-Konzerne erzielten weiterhin 65 % eine positive Umsatz-, jedoch nur 47 % eine positive Gewinnüberraschung. Gleichfalls weitete sich auch im STOXX 600-Index der Reingewinneinbruch des 1. Quartals weiter leicht von - 35 % auf - 36 % gegenüber dem Vorjahr aus. 

Trotz seines Anstiegs der letzten Woche befindet sich der MSCI WORLD Euro – Index charttechnisch aktuell weiterhin in einer Stagnationsphase innerhalb der Mitte März gestarteten Erholungsrallye. Die in unseren Strategie-/Themendepots verfolgte und auch generell empfohlene Aktienquote von max. 77 % hat daher zunächst auch weiterhin Bestand. Im Falle einer etwaigen erneuten Verletzung des zurückliegenden Erholungstrends werden dagegen sofort wieder sofort zu Depotabsicherungen über Short-ETFs übergehen. 

 

Chart:  MSCI WORLD EURO – Index 

 

Chart: MSCI World Euro - Index

 

In seinem betont werterhaltenden, konservativen Anlageauftrag mittels flexibler Allokationssteuerungen konnte das Strategiedepot VERMÖGENSSTREUUNG in der letzten Woche mit der sehr risikofreudigen Ausprägung des MSCI World Euro-Kursanstiegs zwar nicht mithalten, legte aber ebenfalls um + 0,9 % zu. 

Damit beläuft sich auf Währungsbasis Euro die Nettoperformance des Depots (excl. Dividenden) seit Auflage am 30.04.2019 aktuell auf + 8,5 %, während der Vergleichsindex MSCI World Euro zeitgleich bisher jedoch sogar einen Nettoverlust von - 2,1 % verzeichnet. 

Neben einer ungebrochenen Fortsetzung der Kursrallyes der beiden Schweizer biowissenschaftlichen Forschungskonzerne LONZA (CH0013841017 / + 7,5 %) und TECAN (CH0012100191 / + 5,7 %) - sehen Sie hierzu die erst kurz zurückliegenden Analysen auf unserer Website - verzeichnete auch der weltführende Dienstleister für elektronische Dokumenten- und Graphikbearbeitungen ADOBE SYSTEMS (US00724F1012 / + 5,4 %) in der zurückliegenden Woche einen deutlichen Kurssprung. 

Eine detaillierte Analyse zur Aktienkursentwicklung und -einschätzung von ADOBE SYSTEMS finden Sie in Kürze auf unserer Website unter der Rubrik “Empfehlungen / Aktien”.

 

 

24.05.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de