als .pdf Datei herunterladen

Wochen-Update 06.03.2020: Themendepot Basis- und Edelmetalle

Update zum Themendepot Basis- und Edelmetalle 06.03.2020

NTG24 - Wochen-Update 06.03.2020: Themendepot Basis- und Edelmetalle

 

Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten nahmen in der Berichtswoche deutlich zu. Neben den sich weiter erhöhenden ökonomischen Kosten der politischen Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie gehörte dazu auch eine Eintrübung des Risikosentiments an den Aktienmärkten. Dies kam den verbleibenden Edelmetall-Werten in unserem Themendepot Basis- und Edelmetalle zu Gute, während der Bereich Basismetalle weiterhin sehr schwach war.

Im Ergebnis wurden wir auch bei unserem letzten Wert aus dem Bereich Basismetalle, Norsk Hydro (NO0005052605), am Donnerstag per Schlusskurs ausgestoppt.

Zu den Turbulenzen an den Basismetallen kamen die politischen Divergenzen bezüglich der Reaktion der OPEC+ Staaten auf den Nachfrageschock im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Am 06.03.2020 konnte man sich nicht auf eine einheitliche Vorgehensweise einigen, und am Wochenende sorgte dann die Entscheidung Saudi-Arabiens über einen Alleingang für ein kleines Erdbeben an den Energiemärkten.

Die noch im Themendepot befindlichen Aktien aus dem Bereich Edelmetalle konnten durchweg einen beachtlichen Teil ihrer zuvor erlittenen Verluste wieder aufholen. In der Berichtswoche gewann das Themendepot Basis- und Edelmetalle 3,05 %, womit sich die Gesamtperformance in Euro seit dem 01.11.2019 auf 3,89 % stellt. In Franken betrug der Zuwachs 2,26 %, was zu einer Gesamtperformance seit Auflegung von – 0,26 % führt.

Teil dieser Gesamtentwicklung war erneut die sehr volatile Entwicklung an den Devisenmärkten. Im Berichtszeitraum schwächte sich der US-Dollar weiter gegen den Euro ab, während der Schweizer Franken erneut gegen den Euro erstarkte. Der Dollar gab gegen den Euro um 2,33 % nach, während der Franken gegen den Euro 0,682 % zulegte.

Am stärksten zulegen konnten unter den Edelmetall-Minenaktien Pan American Silver (CA6979001089) mit 11,57 %. Das Unternehmen hatte bereits zuvor gute Quartalszahlen präsentiert. Der Anteil der Liquidität beträgt aktuell 50,1 %. Bis sich die aktuellen Turbulenzen gelegt haben, sehen wir weiterhin von einer umgehenden Reinvestition ab.

 

 

09.03.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.