als .pdf Datei herunterladen

Microsoft, Deutsche Börse: Strategiedepot Aktien Konservativ

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 06.09.2020

 

In der abgelaufenen Woche korrigierten die internationalen Aktienmärkte ohne eine fundamentale Nachrichtenverschlechterung deutlich. So büßte der MSCI World (Euro)-Index - 1,5 % ein.

Besonders massiv fielen die Gewinnmitnahmen im zuletzt weitaus am stärksten gestiegenen Segment von Wachstums- und Technologieaktien aus, während sich hoch konjunkturzyklische Titel bzw. Gesamtmärkte (wie z.B. Deutschland oder Japan) dieser Korrektur noch sehr gut entziehen konnten.

Wie wir allerdings in unserer Analyse vom 06.09. („Wachstumsaktien-Korrektur fundamental unbegründet“) aufzeigten, sind in Relation zu ihren kurz- wie langfristig (auf 3 Jahre) bei weitem überlegenen Gewinnperspektiven Wachstumsaktien gegenüber hoch konjunkturanfälligen Aktien traditioneller Industrie- und Finanzsektoren aktuell trotz optisch höherer KGVs in der Breite als wesentlich attraktiver, wenn nicht gar immer noch als unterbewertet einzustufen, weshalb wir die letztwöchige scharfe Korrektur gerade von Wachstumsaktien fundamentalanalytisch als weitgehend substanzlos erachten (mit Ausnahme nur sehr weniger nach allgemeinem Analystenkonsens bis zuletzt tatsächlich als klar überbewertet anzusehenden Technologiewerten, wie insbesondere Tesla und Apple).

Auf Basis der KGV-Bewertung (2020e) des MSCI World - Gesamtmarktindexes befindet sich diese jedoch mit einem Niveau von rd. 20 weiterhin auf dem höchsten Stand seit Ende 2001 / Anfang 2002, weshalb vor allem aufgrund von uns gesehener vielfacher KGV-Überbewertungen längerfristig voraussichtlich wachstumsschwacher, konjunkturzyklischer Aktien weiterhin empfehlen, speziell dieses Segment (abgesehen von Edel- und selektiv auch Basismetall-Aktien) weiterhin breitflächig zu Gunsten qualitativ hochwertiger Wachstumsaktien zu meiden.

Dennoch ist der Tatsache, dass sich mit der scharfen Korrektur und erhöhten Volatilität der letzten Woche die Aktienmarkt-Charttechnik des MSCI World (Euro) - Index klar verschlechtert hat, kurzfristig angesichts seiner strapazierten KGV-Bewertung fraglos eine erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken, weshalb wir uns zur Performancesicherung der Depots auch künftig sehr konsequent entweder marktbreite Index-Absicherungen über Short - ETFs (wie seit gestern auf den S&P 500 - Index geschehen) oder in Form gezielter Aktienveräußerungen bei klaren charttechnischen Aufwärtstrendbrüchen vorbehalten.

 

Folglich beläuft sich der Aktien-Investitionsgrad in unseren Strategie- und Themendepots aktuell im Durchschnitt auch nur noch auf rd. 75 %.

 

Chart: MSCI WORLD (Euro) – Index

 

 

Angesichts der naturgemäß vorrangigen Fokussierung des Strategiedepots AKTIEN KONSERVATIV auf traditionell qualitätsstärkste und daher im Regelfall sehr trendstabile Wachstumswerte büßte das Depot in der letzten Woche vor dem Hintergrund der oben geschilderten, außergewöhnlichen Gesamtmarktumstände deutlich stärker als der MSCI World – Index um - 2,5 % ein.

Hierdurch ergab sich seit Auflegung am 30.04.2019 per 06.09. auf Euro-Währungsbasis eine Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 16,7 %, womit auch weiterhin eine klare Outperformance gegenüber dem MSCI World (Euro) - Index von + 6,2 % behauptet werden konnte.

Bis auf die geringfügig zulegenden Positionen von GIVAUDAN und SONY verzeichneten durchweg alle weiteren Depotpositionen in der vergangenen Woche Kursverluste, wobei diese Liste von MICROSOFT (US5949181045 / - 6,4 %) und S & P GLOBAL (US78409V1044 / - 5,9 %) angeführt wurde.

Daneben setzte sich jedoch auch die Kursschwäche der DEUTSCHEN BÖRSE (DE0005810055) nach der Vorlage rundum enttäuschender Quartalszahlen (siehe unsere ausführliche Analyse vom 30.07.) mit einem weiteren Minus von - 5,7 % fort, weshalb der Titel aktuell auch ganz oben auf unserer Watchlist für eine mögliche künftige Veräußerung aus dem Depot steht (Stop Loss bei 145,00 Euro).

 

 

09.09.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de