als .pdf Datei herunterladen

Progressive Corp., Idexx Labs.: Strategiedepot Aktien Konservativ

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 20.09.2020

 

Auch in der abgelaufenen Woche setzten sich die Gewinnmitnahmen an den internationalen Aktienmärkten fort, wenn auch gegenüber den 2 Vorwochen deutlich abgebremst. Der MSCI World (Euro)-Index verlor - 0,25 %, womit seine Chartlage (s. unten) trotz des nur leichten Rückgangs jedoch erneut etwas kritischer geworden ist.

Ebenso wiederholte sich auch die sektorale Vorwochen-Struktur der Marktkorrektur in der zurückliegenden Woche dahingehend, dass sich defensive Wachstumswerte mit überschaubaren optischen KGV-Bewertungen in der letzten Woche erneut sehr gut hielten bzw. im Sektor des Gesundheitswesens sogar weiter beträchtlich zulegen konnten, während (neben ausgeprägt konjunkturzyklischen Industrie- und Finanztiteln) insbesondere klassische Technologie- und sonstige hoch dynamische Wachstumstitel, speziell in den USA, weiterhin unter einem kräftigen Verkaufsdruck standen.

Wie wir allerdings nun schon seit längerem betonen, sehen wir gerade im klassischen Technologieaktien-Bereich bereits zurückliegend und erst recht jetzt so gut wie keine Überbewertungen mehr (mit der prominentesten Ausnahme TESLA), was z.B. im hierfür maßgeblichsten NASDAQ 100-Index aktuell durch ein absolut überschaubares KGV (2021e) von nur noch rd. 31 charakterisiert wird, während gleichzeitig in diesem Index die Nettogewinne der Unternehmen auch in den nächsten Jahren aggregiert sicherlich auch weiterhin problemlos und stabil um rd. 15 % p.a. steigen dürften.

Auch den aktuell rd. 21 %-igen KGV-Bewertungsaufschlag des NASDAQ 100-Index gegenüber dem S&P 500-Index (KGV 2021e rd. 26) halten wir im mindesten Falle für gerechtfertigt, wobei sogar viel eher noch das aktuelle KGV des wesentlich konjunkturzyklischeren S&P 500-Index aktuell weiterhin als eine hohe, jedoch noch nicht übertriebene Bewertung einzustufen ist (rd. 28 %iger KGV-Aufschlag gegenüber dem MSCI World-Index).

Daher ist es für uns auch völlig nachvollziehbar und plausibel, dass der breite Analystenkonsens derzeit gerade in allen vielfach so „verteufelten“, weil in der Vergangenheit stark outperformenden und angeblich „marktverzerrenden“ FANG-Aktien (Facebook, Amazon, Netflix, Google/Alphabet) plus weiteren Klassikern wie Apple, Microsoft und Adobe mittlerweile deutliche Unterbewertungen mit mittleren Kurspotenzialen von + 15 % (Facebook), + 24 % (Amazon), + 10 % (Netflix), + 20 % (Alphabet), + 11 % (Apple), + 16 % (Microsoft) und + 17 % (Adobe) sieht.

Wir werden die Technologie- und Wachstumsaktien-Orientierung all unserer Strategie-/ Themendepots (mit idealer Allokationsergänzung auch durch das ebenfalls hervorragend laufende, krisenabsichernde Themendepot „Edelmetalle“) daher auch weiterhin gänzlich beibehalten.

Als fallweises Absicherungsinstrument gegen Kursrückschläge sehen wir wegen seiner relativ anspruchsvollen KGV-Bewertung derzeit dagegen auch weiterhin nur den DB x-Trackers 2x Inverse ETF auf den S&P 500-Index (LU0411078636), dessen nächste Position - nach zurückliegender Veräußerung - wir neu eröffnen werden, sofern der S&P 500-Index (ggfs. auch schon im vorbörslichen, europäischen Futures-Handel) in den kommenden Tagen die Marke von 3290 Punkten unterschreiten würde. Das chart- wie auch bewertungstechnische weitere Rückschlagspotenzial des S&P 500-Index sehen wir derzeit allerdings als auf rd. 3100 Punkte (= rd. - 6 %) begrenzt an, ab wo wir auch aus heutiger Sicht bestehende Absicherungen zunächst wieder gänzlich auflösen werden.

In der Darstellung dieser Strategieausrichtungen all unserer Strategie- und Themendepots können Sie somit sehr versichert sein, hier von der EMH News AG auch weiterhin sehr leistungs- und renditestarke Depotlösungen unter sehr erfahrener Managementleitung präsentiert zu bekommen, zu deren Partizipation hieran wir Sie herzlich einladen.

 

Chart: MSCI World (Euro) – Index

 

 

Durch seine beträchtliche Gewichtung in klassischen, nach ihrem Risikoprofil jedoch eher dem konservativen Anlagesegment zuzurechnenden Technologieaktien konnte sich das Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV in der letzten Woche der Schwächeneigung des MSCI WORLD (Euro)-Indexes nicht entziehen und büßte nahezu gleichauf - 0,28 % ein.

Hierdurch ergab sich seit Auflegung am 26.02.2019 per 20.09. auf Euro-Währungsbasis eine Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) von + 17,4 %, womit die starke Outperformance gegenüber dem MSCI World (Euro) - Index exakt auf dem Vorwochen-Niveau von + 9,0 % beibehalten wurde.

Vor allem der fortgesetzte Abgabedruck in den Technologie-Klassikern AMAZON.COM (US0231351067 / - 5,3 %), FACEBOOK (US30303M1027 / - 5,3 %) und INTUIT (US4612021034 / - 4,7 %) stellten in der letzten Woche eine nennenswerte Depotbelastung dar.

Hierzu gesellten sich zudem auch Kursrückgänge im sehr wachstumsstarken US-Logistikspezialisten OLD DOMINION FREIGHT LINE (US6795801009 / - 5,9 %) sowie der DEUTSCHEN BÖRSE (DE0005810055 / - 3,6 %), an der in der letzten Woche der Konsolidierungs-Zug im internationalen Börsenwesen mit dem Scheitern um die Übernahme der Borsa Italiana leider wieder einmal vorbeirauschte. Wir halten die Aktie der Deutschen Börse derzeit daher auch nur noch bis zu einem Stop Loss bei 145,00 EUR im Depotbestand.

Diese Kursbelastungen im Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV konnten in der letzten Woche durch die in der weiten Mehrzahl positiv abschneidenden übrigen Depottitel jedoch fast vollständig kompensiert werden, wobei im führenden Segment der Gesundheits-Aktien einmal mehr die um + 7,1 % zulegende Aktie von TECAN (CH0012100191 / Laborausrüstungen) sowie der um + 4,5 % gekletterte Titel von LONZA (CH0013841017 / Pharmazusatzstoffe + aktuelle Kooperation mit weltweit aussichtsreichstem Corona-Impfstoffentwickler MODERNA) besonders herausstachen.

Aufgrund ihrer aktuell recht ambitionierten Aktienbewertung mit einem KGV (2021e) von rd. 57 sowie unseres Erachtens weiteren charttechnischen Korrekturpotenzials werden mit morgiger Eröffnung der Wall Street außerdem die Aktie des US-amerikanischen Spezialisten in der medizinischen Tierversorgung IDEXX LABORATORIES (US45168D1046 / aktuelles Einstands-Plus in USD + 21 %) in den Titel der PROGRESSIVE CORP. (US7433151039) tauschen.

 

Chart: PROGRESSIVE CORP. gegen MSCI WORLD – Index (jeweils in Euro)

 

 

Bei der schon 1937 gegründeten und mit einer stattlichen Aktienmarktkapitalisierung von 57 Mrd. USD ausgestatteten Progressive Corp. handelt es sich bereits seit Jahrzehnten um eine sehr stabil und berechenbar wachsende, führende US-Versicherungs-Holding in allen gängigen Segmenten von Lebens-, Unfall-, Schadens- und Immobilienversicherungen.

Nachdem sie bereits von 2013 – 2019, im internationalen Versicherungswesen kaum erreicht, in einem ungebrochenen Anstieg bei einem mehr als verdoppelten Umsatz ihren Nettogewinn gleich mehr als verdreifachte (!), legte der Konzern auch im 2. Quartal 2020 komplett unbeeinflusst von der Corona-Krise ein weiteres herausragendes und alle Analystenschätzungen übertreffendes Ergebnis einer Umsatzausweitung um + 11 % sowie einer Nettogewinnsteigerung von + 37 % (!) gegenüber dem Vorjahr hin.

Mit einem KGV (2021e) von nur rd. 16 sowie einer gleichzeitigen Dividendenrendite (2021e) von knapp 3 % stellt die Aktie der Progressive Corp. damit derzeit einen der fraglos günstigst bewerteten bzw. unterbewertetsten Value-Wachstumstitel des gesamten US-Universums überhaupt dar und eignet sich in dieser Kaufempfehlung gerade auch für risikoaverse Anleger daher par Excellence für eine Neuaufnahme in unser Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV.

 

 

20.09.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de