als .pdf Datei herunterladen

Strategiedepot Aktien Spekulativ: Wochenkommentar

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 14.06.2020

 

Eine erneut verstärkt aufgekommene globale Konjunkturskepsis, der jedoch derzeit eine sehr hohe Bewertung der internationalen Aktienmärkte entgegensteht (prognostiziertes KGV MSCI World – Index auf 12 Monats-Sicht über 19) führte dazu, dass die Börsen in der vergangenen Woche erneut stark korrigierten. So brach der MSC World Euro- Index um - 4,0 % ein. 

 

Chart:  MSCI World Euro – Index

 

Chart: MSCI World Euro  - Index

 

Wie obenstehender Chart des MSCI World-Index verdeutlicht, ist auf Währungsbasis Euro der grundsätzliche Erholungstrend der internationalen Aktienmärkte zwar derzeit noch intakt. Eine weitere Korrektur um ca. 4 - 5 % würde jedoch nun wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit zunächst ein vorläufiges Ende der zurückliegenden Kursrallye signalisieren.

Stark belastet wurde die Stimmung unter den Aktienanlegern in der letzten Woche vor allem von offenkundig recht pessimistischen Erwartungen der US-Notenbank Fed. Diese kündigte im Rahmen ihrer letzten Sitzung nicht nur an, ihre aktuelle Nullzinspolitik (notgedrungen) selbst bis in Jahr 2022 hinein beizubehalten, sondern geht gemäß ihren BIP-Projektionen (2020e: - 6,3 % / 2021e: + 5,0 %) und einem hiermit verknüpften Szenario einer “U-förmigen” Erholung der US-Konjunktur implizit davon aus, dass der gesamte Wirtschaftsbelastungseffekt der Corona-Pandemie selbst bis Ende 2021 relativ zur Ausgangslage Ende 2019 nicht vollständig ausgebügelt sein wird.        

Auch gerade für die Volkswirtschaften Japans und der Eurozone offenbarten prozentual deutlich zweistellige Rückgänge in den Indikatoren der Industrieproduktion, Auftragseingänge und Exporte im Monats- wie auch Vorjahresvergleich die anhaltende Konjunkturrezession einmal mehr überdeutlich. Es war daher auch vollauf schlüssig, dass die grundsätzlich hoch konjunkturzyklische Währung EURO in der letzten Woche gerade gegenüber dem US-Dollar und Schweizer Franken erneut deutlich an Wert verlor. Eine kurzfristige weitere Abschwächung des EURO bis in den Bereich von ca. 1,10 EUR/USD stufen wir daher derzeit als relativ wahrscheinlich ein. 

 

Chart:  EUR / USD – Kurs 

 

Chart: EUR/USD-Kurs

 

Obwohl im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV grundsätzlich relativ risikofreudige, wenn auch vorrangig trendstabile Wachstumsaktien das Anlageprofil dominieren, konnte sich das Depot der 4 %-igen Korrektur des MSCI World Euro-Indexes in der letzten Woche noch sehr gut entziehen und büßte lediglich - 1,4 % ein. Hierzu trug zum Teil auch eine am Freitag, d. 12.06. vorgenommene und zum Tagesschluss 22 Uhr wieder aufgelöste, kurzfristige taktische Absicherung über den 2fach gehebelten SHORTDAX-ETF von DB X-TRACKERS (LU0411075020) bei. Dies erbrachte einen Absicherungsgewinn von 9,1 %, was bei einem Depotgewicht von rd. 6 % somit im Wochenvergleich die Gesamtperformance des Depots um rd. 0,55 % verbesserte.  

Seit Auflegung am 26.02.2019 beträgt die Nettoperformance des Depots (vor Dividenden) in Euro somit nun + 13,2 %, womit die zeitgleiche Nettorendite des MSCI World Euro-Indexes (+ 4,5 %) momentan um nicht weniger als + 8,7 % überboten wird. 

Wesentliche positive Performancebeiträge zur Depotentwicklung lieferten in der abgelaufenen Woche zum einen die Aktie des am 01.06. neu aufgenommen, führenden asiatischen Medizintechnik-Ausrüsters SHANDONG WEIGAO GROUP (CNE100000171 / + 8,3 %), zum anderen der auf ein neues Rekordhoch ausgebrochene Titel von TESLA (US88160R1014 / + 5,6 %).  

Shandong Weigao profitierte vor allem von der Nachricht, dass der Konzern sein bereits seit Monaten angekündigtes Vorhaben, die Orthopädie-Sparte in einem Spin-Off auszugliedern, nun offenbar sehr zeitnah umsetzen will und in der letzten Woche einen entsprechenden Aktiennotierungsantrag für die Tochter SHANDONG ORTHO am Shanghai Star Market (= chinesisches Pendant zur NASDAQ) gestellt hat. Der Spin-Off wird die gesamte Marktbewertung des hoch diversifizierten Shandong Weigao-Konzerns fraglos bedeutend transparenter gestalten und auch finanziell beträchtlich erhöhen, da es sich bei Shandong Ortho in jedem Fall um eine operative “Perle” der gesamten Shandong Weigao-Gruppe handelt (zweitgrößte Division mit einem Konzernumsatzanteil von rd. 15 %, Nettogewinnanstieg 2019 um + 44 %, dabei exzellente operative Marge von 32 %). 

Der weitere Kurssprung der Tesla-Aktie erfolgte dagegen vor dem Hintergrund der von CEO Elon Musk angekündigten Vorverlegung des Produktionsstarts für den neuen vollelektronischen Groß-LKW (Sattelschlepper) Tesla Semi von 2021 bereits ins laufende Jahr 2020, nachdem der in diesem Segment technologieführende börsennotierte Konkurrent NIKOLA die Produktionsaufnahme ähnlicher LKWs bereits ebenfalls in Kürze starten will.    

Wir halten an unserem derzeitigen Aktieninvestitionsgrad des Depots von rd. 84 % vorläufig fest, werden jedoch vor allem ab einer weiteren Unterschreitung der DAX-Marke von 11740 Punkten (= minimal unter dem Tagestief vom 12.06.) erneut Absicherungen vornehmen.

 

 

15.06.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de