als .pdf Datei herunterladen

PLUG POWER, TESLA: Update Themendepot Elektromobilität

Update zum Themendepot Elektromobilität 19.04.2020

 

Begünstigt durch die moderat nachlassende weitere Ausbreitung des Corona-Virus, den fortschreitenden Übergang diverser westlicher Länder (allen voran USA, Deutschland, Spanien und Italien) zu nun wieder sukzessive gelockerten wirtschaftlichen Alltagseinschränkungen sowie auch dem nun wieder weitgehend störungsfrei laufenden Wirtschaftsleben in China präsentierten sich die globalen Aktienbörsen in der letzten Woche weiterhin in einer sehr festen Verfassung. 

 

Chart: MSCI World EURO – Index

 

Chart: MSCI World Euro-Index

 

Geprägt durch dieses positive Umfeld zog das Themendepot ELEKTROMOBILITÄT in der letzten Woche kräftig um + 4,7 % an, womit das Depot auf Währungsbasis Euro seit Auflegung am 03.02.2020 gegenwärtig eine Nettoeinbuße (excl. Dividenden) von - 4,8 % aufweist. Der Vergleichsindex MSCI World Euro bringt es dagegen jedoch bislang sogar auf einen zeitgleichen Nettoverlust von - 12,9 %, so dass das Themendepot damit auch weiterhin eine deutliche Outperformance aufweist. 

Die Liste der Kursgewinner im Depot wurde in der letzten Woche von TESLA (US88160R1014 / + 31,6 %) wie auch dem international führenden Hersteller von Brennstoffzellen auf Wasserstoffbasis, PLUG POWER (US72919P2020 / + 18,3 %), angeführt. 

Den fulminanten Kurssprung von TESLA in der zurückliegenden Woche hatten wir bereits schon ausführlich im Rahmen des Wochenupdates zum Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV, in dem dieser Titel ebenfalls allokiert ist, kommentiert. Für detailliertere Informationen zu dieser analytischen Bewertung verweisen wir daher auf den entsprechenden Depotkommentar. 

 

Chart:  PLUG POWER gegen MSCI WORLD – Index (jeweils in Euro)  

 

Chart: Plug Power gegen MSCI WORLD Euro - Index

 

Die 1997 gegründete und im US-Bundesstaat New York ansässige PLUG POWER INC. (Small Cap-Aktienmarktkapitalisierung von 1,3 Mrd. USD) ist ein technologisch weltführender Produzent von Brennstoffzellenantriebssystemen auf Wasserstoffbasis sowohl für geländegängige Nutzfahrzeuge wie auch stationäre industrielle Antriebssysteme. Das Unternehmen ist divisional in die Produktionsbereiche GenKey, GenDrive, GenFuel, GenCare und ReliOn untergliedert. GenKey entwickelt Technologielösungen zur Umrüstung von Transportfahrzeugen auf den Brennstoffzellenantrieb. Im Bereich GenDrive wird ein wasserstoffbetriebenes Brennstoffzellensystem produziert, das auf der Membran-Separationstechnologie PEM (Polymerelektrolytmembran) beruht. Auf dieser Basis erfolgt weit überwiegend die Stromversorgung wasserstoffbetriebener Transportfahrzeugen. Hinter GenFuel verbirgt sich das zugehörige Wasserstoffbetankungssystem. Seine Ausgestaltung gewährleistet Kunden die effiziente Betankung ihrer GenDrive-Fahrzeuge und erzeugt so bei niedrigerem Energieverbrauch eine längere Fahrleistungsdauer. In der Division GenCare erfolgt die regelmäßige Wartung der GenDrive-Brennstoffzellen und GenFuel-Produkte. ReliOn ist dagegen ein industriell vielfältig verwendbares stationäres Brennstoffzellenantriebsystem. Deren skalierbare, modulare PEM-Brennstoffzellen finden dabei überwiegend Anwendung in Notstromaggregaten für die Telekommunikations-, Transport- und Versorgerbranche. 

Jüngst sorgte im Rahmen des derzeit generell hervorragenden Produktabsatzes von Plug Power z.B. unter anderem die Meldung für sehr positive Resonanz, dass im Rahmen ihres gerade in der Corona-Krise massiv ausgebauten Lebensmittelauslieferungsgeschäfts die weltgrößte Supermarktkette WAL-MART künftig wesentliche Antriebsteile ihrer Gabelstaplerflotte wie auch zugehörige konzerneigene Wasserstofftankstellen künftig exklusiv mit entsprechenden Technologien von Plug Power ausrüsten wird. Darüber hinaus unterhält Plug Power überdies bereits zu 25 % aller Dienstleistungsanbieter des Lebensmittelvertriebs in den USA Geschäftsbeziehungen zur Bereitstellung seiner Antriebskatalysatoren auf Wasserstoffbasis. Über die Anwendung zum Betrieb von Gabelstaplern hinaus entwickelte Plug Power ferner das nunmehr marktreife Brennstoffzellensystem 125kW ProGen, das speziell zur Anwendung in schweren Lkws oder Bussen angefertigt wurde. Dieser Bereich dürfte nach Einschätzung von Branchenexperten wohl auch der effizienteste sein, bei dem ein Betrieb per Wasserstoff die laufenden Betriebs- und Wartungskosten konventioneller Diesel-Lkws künftig am deutlichsten unterschreiten dürfte.  

Nach Aussagen des Plug Power-CEOs Andy Marsh dürfte nach einem bereits sehr erfreulichen Geschäftsjahr 2019 (erstmals in der Unternehmensgeschichte operative Gewinnerreichung auf EBITDA-Basis) daher auch das Jahr 2020 trotz Ausweitung der Corona-Pandemie eine ähnlich dynamische Fortsetzung finden. Analysten erwarten hier im Konsens eine weitere Steigerung des EBITDA (operativer Gewinn vor Abschreibungen) in 2020 um 34 % auf 12,3 Mio. USD. Im jetzigen Stadium eines generellen zunehmenden Ergebnisübergangs von der Verlust- in die Gewinnzone befindet sich daher Plug Power somit nun auch weiterhin in der hoch attraktiven Ausgangssituation, bei weiter zunehmender Verbreitung seiner Wasserstofftechnologien hiervon auch finanziell künftig über alle Maße ertragsstark zu profitieren.  

Der Konzern wird seine kommenden Ergebniszahlen zum 1. Quartal 2020 am 12.05. publizieren.

 

 

22.04.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de