als .pdf Datei herunterladen

Bitcoin – Boden oder Zwischenerholung?

Bitcoin zwischen Hoffen und Bangen

NTG24 - Bitcoin – Boden oder Zwischenerholung?

 

Bitcoin segelt derzeit in schweren Gewässern. Erst kam der Gegenwind vonseiten der FED und des US-Finanzministeriums, nun erhöht China den Druck und schränkt die Mining-Kapazität zumindest kurzfristig drastisch ein. Es ist deshalb fraglich, ob Bitcoin oberhalb von 28.000 Dollar einen Boden findet. Falls nicht, ist ein Test der massiven Unterstützungsmarke von rund 20.000 Dollar wahrscheinlich.

Die Kryptowährungen haben seit einige Zeit kräftigen charttechnischen Gegenwind. Dies zeigen Chart 1 und 2 deutlich. Auch heute liegt der Bitcoinkurs mit aktuell mit 33.200 Dollar rund 7 % unter dem Vortagesschluss.

Nun hat Bitcoin zumindest aus charttechnischer Sicht nicht mehr viele Alternativen. Es ist zumindest deutlich weniger wahrscheinlich, dass die Kryptowährung nach der in Chart 1 sichtbaren Musterbildung, die ein Schulter-Kopf-Schulter-Chartbild nahelegt, lange seitwärts tendiert.

Denn entweder lebt die ,,Sexiness‘‘ der Kryptowährung fort, was schon bald wieder neue Käufer anzieht. Oder aber diese Attraktivität besteht zwar, reicht aber nicht mehr, den regulatorischen Gegenwind, der sich in den letzten Monaten vor allem in den USA und zuletzt in China deutlich verstärkt hat, zu überkompensieren. Oder aber, diese bestand zwar, tut es nun aber immer weniger und das neue Marktgleichgewicht sinkt nun in Schüben.

 

 

Chart 2 zeigt auf Wochencandle-Basis, dass Bitcoin auch einfach nur seinen enormen Anstieg, den es seit dem Bruch der rot gepunkteten Widerstandslinie, dem früheren Allzeithoch von 19.891 Dollar, gesehen hat, konsolidiert.

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarIdealerweise geschieht dies durch ein erneutes Aufsetzen auf die Ausbruchslinie, was ein mittelfristiges Kursziel von 20.000 Dollar impliziert.

Chart 2 zeigt auch, dass sich auf diesem Niveau eine dynamische Unterstützung befindet, welche durch die seit dem Corona-Crash laufende mittelfristige Aufwärtstrend-Linie gebildet wird. Potenziell stehen die Chancen also nicht schlecht, dass das massive Unterstützungs-Niveau bei knapp 20.000 Dollar hält.

 

 

Der aktuelle Abwärtsdruck auf Bitcoin könnte nun insbesondere aus China stammen. Denn dort haben die Behörden, wie die Global Times berichtet, zumindest kurzfristig rund 90 % der ,,Bitcoin Mining Capacity‘‘ Chinas geschlossen.

 

Und was ist das Fazit?

 

Charttechnisch befindet sich Bitcoin auf der Suche nach einem stabilen Chart-Boden. Dieser ist derzeit nur zu vermuten, aber noch nicht überzeugend sichtbar. Sollte dies nicht auf einem Niveau oberhalb von 28.000 Dollar gelingen, ist das zumindest aus charttechnischer Sicht wahrscheinlichste Szenario ein Test der Ausbruchslinie vom vergangenen Dezember bei 19.891 Dollar.

 

21.06.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)