als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Palladium vom 26.04.2024: Palladiumpreis sinkt - Analyse zeigt kritische Marktdynamik, langfristige Perspektiven im Fokus

Volatilität am Palladiummarkt sorgt für angespannte Stimmung unter Investoren

NTG24 - Tagesbericht Palladium vom 26.04.2024: Palladiumpreis sinkt - Analyse zeigt kritische Marktdynamik, langfristige Perspektiven im Fokus

 

Am Freitag um 16 Uhr wurde Palladium zu einem Preis von 958 US-Dollar gehandelt, was einen erheblichen Rückgang von 4,7 % innerhalb der letzten 24 Stunden markiert. Auch auf Wochenbasis zeigt sich ein Negativtrend mit einem Verlust von 6,8 %. Diese Entwicklung lädt zu einer eingehenden Analyse ein, die sowohl die kurzfristigen Bewegungen als auch die langfristigen Perspektiven des Metalls beleuchtet.

Anzeige:

Werbebanner DegussaDer Palladiumpreis (TVC:PALLADIUM) hat kürzlich eine wichtige kurzfristige Aufwärtstrendlinie durchbrochen und ist in eine Korrekturphase eingetreten. Diese Entwicklung signalisiert eine mögliche Verschiebung der Marktdynamik. Die technische Analyse zeigt, dass der Gleitende Durchschnitt der letzten 10 Tage (GD-10) fallend ist und der Preis aktuell unter dieser Marke liegt, was kurzfristig negativ zu werten ist. Der unmittelbare Unterstützungsbereich bei 957 US-Dollar ist von entscheidender Bedeutung: Sollte dieser nicht halten, könnte der Preis weiter sinken.

 

Langfristige Perspektiven und widerständige Bereiche

 

Auch der 200-Tage-Durchschnitt (GD200) ist fallend und bestätigt den negativen Trend auf mittlere Sicht. Der Palladiumpreis befindet sich ebenfalls unter diesem Durchschnitt, was auf anhaltende Schwierigkeiten im Markt hinweist. Ein wichtiger mittelfristiger Unterstützungsbereich ist die Zone um 851 US-Dollar. Sollte der Preis in diese Region fallen, könnte dies eine stabilisierende Wirkung haben. Auf der anderen Seite stellt der Bereich um 1245 US-Dollar einen signifikanten mittelfristigen Widerstand dar. Die Lage am Palladiummarkt bleibt volatil und angespannt.

 

Die BHP-Anglo American Übernahmeverhandlung

 

In einer weiteren wichtigen Entwicklung der Branche hat Anglo American Plc ein Übernahmeangebot von 31,1 Milliarden Dollar durch BHP Group Ltd. abgelehnt. Anglo American sieht in dem Angebot eine Unterbewertung seiner Aussichten und eine ungerechtfertigte Verwässerung der Anteile seiner Aktionäre im Vergleich zu denen der BHP-Aktionäre. Der Vorstoß von BHP enthielt zudem die Bedingung, dass Anglo seine Anteile an Anglo American Platinum und Kumba Iron Ore ausschütten müsste, was zusätzliche Unsicherheit und Komplexität in die Verhandlungen bringt.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Palladium - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Palladium sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Palladium oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Palladium - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

26.04.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)