als .pdf Datei herunterladen

Deutsche Telekom probt den Ausbruch, Varta dreht, Bayer solide, Nordex schwach

Der Handelstag - Bericht zum 17.05.2021

 

Die Aktienindizes kämpfen mit nachgebender Tendenz, die Entwicklung der Einzelwerte wie der Deutschen Telekom und Varta zeigen aber das Potenzial für die relative Stärke auf Einzeltitel-Ebene. Eine Richtungsentscheidung steht aber noch aus.

Es sind wahrscheinlich entscheidende Tage, die der DAX gerade durchmacht. Zumindest charttechnisch könnte die Lage kaum spannender sein. Denn zwar ist inzwischen klar, dass er nicht mit der zunächst vermuteten einfachen S-K-S-Formation eine Kursspitze bildet. Aber ob dies nun auch bedeutet, dass er mit einer Bärenfalle noch eine Etage höher klettert, ist damit nicht gesagt. Denn zum einen kämpfen die US-Aktienindizes ebenfalls mit ihren Mustern, die jederzeit eine Schwächephase einläuten könnten. Zum anderen fügt sich das früher vermutete S-K-S-Muster in eine Doppeltop-Vermutung auf größerer Skale ein, welches intraday obendrein mit kleinen Fehlsignalen und Kurs-Gaps in die eine und andere Richtung gespickt ist.

 

 

Wie obiger Chart verdeutlicht, ist das heute Tageshoch ein Versuch gewesen, dass Jahreshoch vom 19.04.2021 bei 15.502 Punkten zu überwinden. Zu Handelsschluss bei 15.397 Punkten blieb aber, nicht zuletzt aufgrund der schwächeren Wall Street, ein Tagesminus von 20 Zählern. In New York steht der DJIA aktuell 137 Zähler tiefer bei 34.245 Punkten, während der Nasdaq 100 147 Punkte auf 13.346 Zähler abgibt.

Bei den Einzelwerten hatte heute Varta (DE000A0TGJ55) einen guten Tag. Nicht nur, weil die Aktie gegen den Trend deutlich um 3,71 % auf 121,75 Euro zulegen konnte, sondern auch, weil damit die Chancen auf eine Doppelboden-Struktur steigen. Die hängenden Dochte im Candlestick-Tageschart der letzten Woche hatten schon einmal die Musterfantasie angeregt, nun verstärken Kursrichtung und relativer Zugewinn das Bild.

Aber auch die Entwicklung von Bayer (DE000BAY0017) war weiter ermutigend. Denn die Aktie der Leverkusener gab zwar 0,51 % auf 56,77 Euro ab, generierte aber ebenfalls einen unteren Docht und hielt sich zudem oberhalb der Unterstützung vom 22.04.2021 bei 56 Euro. Dies deutet trotz des deutlichen Anstieges im Zuge der Geschäftszahlen am 12.05.2021 auf nur geringen Abgabedruck hin. Dies ist wiederum ein Zeichen für nachhaltiges Kaufinteresse!

Und da ist dann noch die Aktie der Deutschen Telekom (DE0005557508). Nach einem positiven Analystenkommentar von Barclays Capital könnten einige Investoren mit einer Höhergewichtung liebäugeln, und dies nicht nur aufgrund der der Kursfantasie durch die Tochter T-Mobile US, sondern auch aufgrund der Dividendenfantasie. Heute gewann die Aktie erst einmal 2,68 % auf 17,276 Euro und robbt sich langsam an ihr 19-Jahres-Hoch vom Mai 2017 bei 18,138 Euro heran. Darüber wartet eine charttechnisch explosive Konstellation.

Abwärts dagegen ging es heute wieder mit der Aktie von Nordex (DE000A0D6554). Die Aktie verlor 4,31 % auf 18,20 Euro und hängt damit unterhalb ihrer mittelfristigen Aufwärtstrend-Linie fest. Damit steigt nun die Wahrscheinlichkeit, dass es noch eine Chart-Etage tiefer geht. Dort verläuft der seit dem 31.07.2020 laufende flache mittelfristige Aufwärtstrend bei aktuell rund 16 Euro.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Der US-Dollar notiert aktuell gegen den Euro 0,1 % schwäche bei 1,2155 Dollar je Euro, und der Schweizer Franken gibt derzeit 0,15 % gegen den Euro auf 1,0961 Franken je Euro ab. Der Ölpreis ist ebenso fester wie die Edelmetalle. Bitcoin verliert derzeit 7,83 % auf 42.949 Dollar. Und die langen Zinsen steigen. Die Rendite der 10-jährigen deutschen Bundesanleihe gewinnt 7,8 % auf – 0,115 %, und jene der 10-jährigen US-Treasury 0,31 % auf 1,65 %.

 

17.05.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)