als .pdf Datei herunterladen

Atoss Software: Anhaltender Boom cloudbasierter Personal-Software

15. Ergebnis-Rekordjahr in Folge nahezu gesichert

 

Auch weiterhin besticht der im deutschsprachigen Raum (Konzernumsatzanteil D / A / CH 2019: 98 %) mit Abstand führende Anbieter jeglicher cloudgestützten Software zur Bedarfs-, Kapazitäts- und Kostenoptimierung eines innerbetrieblichen Personaleinsatzes, die in München ansässige ATOSS SOFTWARE (DE0005104400), durch ein hoch dynamisches und extrem krisenbeständiges Geschäftswachstum auf allen Ebenen.

So konnte der Konzern, dessen Ergebnisentwicklung durch die Corona-Krise nach Einschätzung des Vorstands sogar weitere nachhaltige Impulse in Form einer branchenübergreifend klaren Nachfragesteigerung nach seinen digitalen Lösungen für eine flexible und bedarfsoptimierte Personaleinsatzplanung erhielt, mit der heutigen Zahlenbekanntgabe des 3. Quartals bzw. auf 9 Monats-Basis auch weiterhin nahtlos an seine prozentual deutlich zweistelligen, hoch stabilen Jahreswachstumsraten anknüpfen.

Im Einzelnen verzeichnete der Konzernumsatz in den ersten 9 Monaten des Jahres gegenüber 2019 einen deutlichen Anstieg um + 18 % auf 61,1 Mio. Euro, während dieser allein im 3. Quartal allerdings „nur“ um + 15 % gegenüber dem Vorjahr kletterte (= Umsatzminus von - 2 % gegenüber dem 2. Quartal 2020).

Getragen wurde die starke Jahresratenausweitung des Konzernumsatzwachstums einmal mehr vom rasant expandierenden Cloudberatungs-Geschäft des Konzerns, dessen Umsatzwachstum in den zurückliegenden 9 Monaten gleich um + 68 % (3. Quartal: + 64 %) in die Höhe schnellte, und damit seinen Konzernumsatzanteil aus dem Vorjahr von 11 % nun bereits zumindest auf 15 % ausbaute.

Diese hervorragend verlaufende Cloud-Transformation des Softwareangebots- und Beratungsspektrums von Atoss war, neben dem auch weiterhin hoch ertragsbeständigen Kerngeschäftsverlauf des Softwarevertriebs an sich (nach 9 Monaten Umsatz + 18 % gegenüber dem Vorjahr, damit marginale Verminderung des Konzernumsatzanteils von 65 % auf 64 %) auch die wesentliche Basis dafür, dass sich der Anteil sog. wiederkehrender, d.h. langfristig vertragsgebundener Umsatzanteile an den Softwareerlösen innerhalb nur eines Jahres weiter von 70 % auf einen exzellenten Wert von nunmehr 73 % erhöhte.

Zudem verzeichneten auch die klassischen Softwareberatungs-Dienstleistungen von Atoss außerhalb der spezifischer Cloud-Lösungen ein ungebrochen robustes Wachstum und legten in den ersten 3 Quartalen im Umsatz ebenfalls um satte + 22 % gegenüber dem Vorjahr zu.

 

Überproportionale Gewinnsteigerungen und Prognoseanhebung für 2020

 

Das gesamte Personalsoftware-Geschäft von Atoss boomt somit auch weiterhin in sämtlichen Geschäftssegmenten, was folgerichtig auch in zum Umsatz deutlich überproportionalen Gewinnausweitungen auf operativer EBITDA-Basis vor Abschreibungen (9 Monate: + 28 % / 3. Quartal: + 20 % ggü. Vorjahr), auf operativer EBIT-Basis vor Zins- und Steueraufwendungen (9 Monate: + 29 % / 3. Quartal: + 22 % ggü. Vorjahr) und auch im Konzernnettogewinn seinen Ausdruck fand (9 Monate: + 31 % / 3. Quartal allerdings aufgrund stark erhöhter Zins- und Steueraufwendungen nur + 14 % gegenüber dem Vorjahr bzw. - 24 % gegenüber dem 2. Quartal 2020).

Vor dem Hintergrund dieser auch im 3. Quartal hoch wachstumsbeständigen Geschäftsentwicklung, die lediglich durch o.g. temporäre Zins- und Steuerbelastungen verwässert wurde, sieht Atoss es nach eigenen Angaben daher nun auch bereits als ausgemachte Sache an, im Gesamtjahr 2020 wörtlich „zielsicher“ das nunmehr 15. Ergebnis-Rekordjahr in Folge zu verbuchen.

Zugleich nimmt die Konzernleitung unter CEO Andreas Obereder den auch im 3. Quartal erfreulich robusten Geschäftsverlauf nun zum Anlass, seine 2020er Gesamtumsatz-Erwartung leicht von 80 auf 82 Mio. Euro sowie die Prognose der operativen EBIT-Marge ebenso moderat von 25 % auf 27 % anzuheben.

Implizit bedeutet dies damit nichts anderes, dass Atoss mit diesen Projektionen im 4. Quartal ebenfalls von einem fortgesetzt boomenden Geschäftsverlauf mit ähnlichen Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr ausgeht, wie dies auch bereits für die Entwicklung aller vorangegangenen 3 Quartale galt.

Auch langfristig befindet sich Atoss, vor allem gestützt durch die weiterhin hochgradig gegebenen Wachstumspotenziale seines Cloud-Softwareangebots (erst 15 % Konzernumsatzanteil) sowie dem immer stärker steigenden, zuletzt 73 %igen Anteil langfristig wiederkehrender Softwareumsätze, auf dem besten Wege, gemäß dem aktuellen Analystenkonsens seine Konzernumsätze von Ende 2019 - Ende 2022 sehr stabil um insgesamt rd. 55 % und den Nettogewinn sogar überproportional um + 62 % auszuweiten.

Diese hochgradig dynamischen wie ebenso stabil und transparent prognostizierbaren Wachstumsperspektiven von Atoss Software spiegeln die aktuellen Aktien-KGVs (2020 - 2022e) von 68 / 56 / 48 unseres Erachtens in dieser Größenordnung nach wie vor vollauf korrekt wider.

Wir empfehlen den Titel risikobewussten Anlegern daher auch weiterhin zum Kauf und behalten die Position in unserem Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV selbstverständlich ebenfalls unverändert bei.

 

Chart: ATOSS SOFTWARE gegen MSCI WORLD (Euro) - Index

 

 

23.10.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)