als .pdf Datei herunterladen

Bitcoin an der Chartklippe

Hält die Unterstützung bei Bitcoin?

NTG24 - Bitcoin an der Chartklippe

 

Die anhaltende Korrektur der führenden Kryptowährung Bitcoin hat sich in den vergangenen Tagen einer charttechnisch bedeutenden Unterstützung genähert. Ein signifikantes Unterschreiten dieser Marke würde die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen, dass das Ausbruchsniveau von Mitte Dezember 2020 getestet wird, welches bei 19.891 Dollar liegt.

Seit dem Allzeithoch vom 14.04.2021 bei 64.829 Dollar hat die Kryptowährung Bitcoin 52,3 % verloren, liegt aber mit einem aktuellen Kurs von 30.891 Dollar immer noch deutlich über ihrem Schlusskurs von 31.12.2020, der bei 28.939 Dollar lag. Die aktuelle Jahresperformance beträgt damit immer noch 6,7 %.

Gleichwohl ist die Kursentwicklung seit Jahresbeginn ein guter Grund, auf das Konsolidierungs- bzw. Korrekturmuster nach dem explosiven Anstieg zu schauen.

 

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusChart 1 zeigt die Entwicklung auf Tagescandle-Basis. Dabei wird deutlich, dass Bitcoin nach dem Bruch seines seit Oktober 2020 laufenden mittelfristigen Aufwärtstrends (blaue aufsteigende Linie) bis an die Widerstandszone bei 41.969 Dollar (blaue gestrichelte Linie) lief und an dieser abprallte, um danach bis an seine untere Unterstützung (blaue Horizontale) zu rutschen.

Es zeigt sich, dass diese untere Kanalbegrenzung die letzte nennenswerte Bremse vor einem Rutsch bis auf die Marke von rund 20.000 Dollar ist, die mit einem flacheren Aufwärtstrend zusammenfällt und eine Kreuzunterstützung bildet.

 

 

Die Herkunft dieser Kreuzunterstützung ist in Chart 2 zu sehen. Sie ergibt sich aus dem Zyklushoch vom Dezember 2017 bei 19.891 Dollar und dem mittelfristigen Aufwärtstrend, der im Corona-Crash im März 2020 seinen Anfang nahm.

Somit wird auch deutlich, dass ein Test dieses Ausbruchslevels charttechnisch zu erwarten wäre, um den vorherigen Anstieg seit dem Corona-Crashtief bei genau 4.000 Dollar zu konsolidieren.

 

 

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarEin Vergleich der Entwicklung des Bitcoin-Kurses mit der anderer Krypto-Währungen zeigt auch, dass sich Bitcoin seit Jahresanfang deutlich schwächer entwickelte als beispielsweise Ethereum und Ripple/XRP. Der Vergleich zeigt aber auch, dass sich der ,,Krypto-Space‘‘ immer noch in einer ausgeprägten Korrekturphase befindet.

 

Und was ist das Fazit?

 

Bitcoin steht an einer charttechnisch bedeutenden Unterstützung, welche darüber entscheiden dürfte, ob die dominierende Kryptowährung ihr Ausbruchsniveau bei rund 20.000 Dollar testet. Vor diesem Hintergrund sollte man in den kommenden Handelstagen genauer verfolgen, ob die diese Unterstützungszone oberhalb von 28.540 Dollar unterschritten wird. Aus langfristiger Perspektive wäre ein Test des Ausbruchsniveaus bei 19.891 Dollar trendbestätigend, allerdings nur dann, wenn dieses Niveau nicht nachhaltig unterschritten wird.

 

21.07.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)