als .pdf Datei herunterladen

Der Ölpreis sucht den Boden

Massive Ölpreisschwäche hält an

 

Was will uns der Ölpreis mit seinem Absturz sagen? Ist es immer noch der Schock über die Quasi-Auflösung der OPEC und OPEC+ Förderdisziplin? Oder noch etwas anderes als der ruinöse Wettbewerb Russlands gegen die Fracking-Industrie in den USA? Die extrem niedrigen Förderkosten Saudi-Arabiens dürften für eine Weile im Preiskampf reichen. Saudi-Arabien hat nun sogar angekündigt, seine Ölexporte von Mai an zu erhöhen.

Dazu kommt nun aber noch die Druckwelle der effektiven Nachfrage im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Diese droht nicht nur die Nachfrage massiv einbrechen zu lassen, sondern auch den Öltransport zu behindern.

 

Öl

 

Ein Blick auf den mittelfristigen Kursverlauf der Ölsorte Brent zeigt, dass der Ölpreis nicht nur sein letztes Fibonacci-Retracement gebrochen, sondern auch den Ausgangspunkt der Retracements, das Zyklustief vom Januar 2016 bei 27,13 Dollar unterschritten hat. Damit hat der Ölpreis ein doppeltes Verkaufssignal gegeben.

 

Öl langfristig

 

Ein Blick auf Chart 2 zeigt nämlich, dass die nächsten Unterstützungen nicht nur deutlich tiefer liegen, sondern auch noch schwächer sind. Damit ist ein schneller Rückgang bis in den Bereich des Tiefs vom Oktober 2001 bei 16,65 Dollar wahrscheinlich. Sollte dieses Niveau nicht halten, kommt schnell die deutlich stärkere Unterstützung vom März 1999 bei 10,63 Dollar ins Blickfeld.

 

Fazit

 

Der Ölpreis hat aktuell einen Angebotsschock durch Saudi-Arabien und Russland, einen Nachfrageschock durch die besondere Situation in China und einen allgemeinen Nachfrageschock durch die ökonomischen Effekte der politischen Antworten zur Gefahrenabwehr weltweit zu bewältigen. Wann dies gelingt, hängt entscheidend von der Dauer des Ölpreiskampfes der OPEC+ sowie von der Wirkung der Politik der sozialen Distanzierung weltweit ab. Bis dahin dürfte eine Stabilisierung des Ölpreises schwierig sein.

 

18.03.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Bösche,Olaf - 19.03.2020 07:45:44 Uhr

    Guten Morgen Herr Kümpel,

    Danke für einen offenen und erhlichen Artikel.

    Olaf Bösche