als .pdf Datei herunterladen

Jeane Cohen: Kunst, die Emotionen festhält

Junge Nachwuchskünstlerin erobert New Yorks Slag Gallery

 

2018 erhielt Jeane Cohen ihren "Master of Fine Arts" von der University of Chicago. Mit vier Solo Shows und über dreißig Gruppenausstellungen in kürzester Zeit ist sie ein aufgehender Stern am Künstlerhimmel.

Hundertausende New Yorker flohen wegen Covid-19 aus der Stadt. Cohen zog sich in die einsame Weite des Bundesstaates Maine zurück, wo sie über den Sommer 2020 diese 12 wunderschönen Gemälde kreierte, völlig unbewusst, dass diese Arbeiten zu ihrer ersten Solo Show in New York Citys Chelsea führen würden.

 

Blick vom Mt. Cadillac, Maine

 

Ihre neuste Solo Show, die den Titel “Earth Slipped and Heaven Spilled” trägt und in New Yorks Slag Gallery zu bewundern ist, kommentierte die junge Nachwuchskünstlerin wie folgt:

“Heavens Spilling Out, 2020, ist genau das, das Gemälde verschüttet sich über die Leinwand. Es zeigt dem Betrachter alles - zartes Blau und Braun mit einem Hauch von rotem Umbra, anhaltenden und grenzenlosen Pinselstrichen, die die Oberfläche kaum berühren, während Tropfen und Ströme von Pigmenten verschüttet werden. Als Reaktion auf die subtile Dynamik teilt der Betrachter die gelebten Erfahrungen mit dem Gemälde sowie Cohen selbst.

"Meine Werke befassen sich mit „… was wir nicht verstehen können, aber vielleicht vertraut erscheint oder was schwer zu verstehen ist. Diese Herausforderung des Festhaltens ist der Grund, warum meine Arbeiten so aussehen als würden sie entstehen, zusammenkommen, erkennbare Momente bilden, gleichzeitig aber fallen und brechen".

 

Split Fires, 2020, oil on canvas

 

Wachstum, Natur, Instabilität, Übergang, Überleben - all diese Elemente kommen in Cohens Arbeiten zusammen. Es geht um Symbole und Ewigkeit. Das Pferd, die Blume, der Edelstein, der Tannenzapfen, der Engel. Dort ist es vor dir, fest, stark, voller Emotionen oder in eine rhythmische Struktur geschält. Die Schönheit kann unangenehm, fordernd, doof, anmutig, verführerisch und zu süß sein. Es ist Schönheit als einfaches Erfassen der Bedeutungsbildung durch Muster und Form; der Versuch, die Natur durch unendliche Verschiedenheiten in der Welt zu verstehen, die man sehen könnte.

 

Fleeing Horses, 2020, Oil on canvas

 

„Ich denke darüber nach, was es bedeutet, in diesem Moment auf der Welt eine Show zu haben. Ich wusste nicht, dass diese Bilder nach New York kommen würden. Ich habe sie über den Sommer in Einsamkeit in Maine gemacht. Ich schaute auf und sah nachts Hirschaugen auf der Straße oder den aufgehenden Mond. Ich habe diesen Sommer alles gefühlt. Ich hoffe, diese Werke sind stark genug, um diese Emotionen festzuhalten.“

 

Galerie - Jeane Cohen

07.03.2021 - Guenter Maislinger - 99@newyork5000.com

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)