als .pdf Datei herunterladen

Südafrikanischer Rand setzt Aufwertungstrend fort

Chancen beim südafrikanischen Rand

 

Die deutliche Aufwertung des südafrikanischen Rands in den vergangenen Wochen ist bemerkenswert. Wie ein Blick auf die Entwicklung des Rands gegen den Euro zeigt, hat dieser seit der Bildung des Doppeltops im Sommer 2020 fast alle seine Verluste, die er nach dem Absturz im Zuge der Corona-Pandemie erlitten hatte, wieder aufgeholt.

 

 

Zudem nähert sich der Euro gegen den Rand nun, wie Chart 2 zeigt, nicht nur seiner mittelfristigen, sondern auch seiner kurz darunter liegenden langfristigen Aufwärtstrend-Linie. Ein Bruch dieser Linie hätte bedeutende mittelfristige Implikationen.

 

 

Diese Dynamik wird von mehreren Faktoren getragen. Ein wichtiger ist dabei die starke Verbesserung der ,,Terms of Trade‘‘ Südafrikas, die zu einer deutlichen Verbesserung auch der inländischen Produktion geführt haben. Die steigenden Rohstoffpreise dürften dabei am wichtigsten sein.

Des Weiteren hat der reformorientierte Präsident Cyril Ramaphosa innerhalb der ANC seine Autorität insbesondere in der Korruptionsbekämpfung erhöhen können, was eine weitere, wenn auch zähe Unterstützung der wirtschaftlichen Position Südafrikas auf dem Weltmarkt erwarten lässt. Zuletzt stieg die Produktion im März im Inland um 4,6 %, während die Analysten einer Reuters-Umfrage nur 0,45 % erwartet hatten.

Dass Moody’s das Land in seiner jüngsten Einschätzung sowohl im Rating als auch im Ausblick unverändert ließ, verstärkte ebenfalls die Zuversicht der Anleger.

 

 

Gegen den US-Dollar steht der Rand bereits kurz vor einem Kaufsignal. Denn die langfristige, seit 2011 laufende Aufwertungsphase des US-Dollars könnte, wie Chart 3 verdeutlicht, bald beendet sein. Gegen den US-Dollar hat der südafrikanische Rand denn auch seine Abwertungsverluste seit dem Frühjahr 2020 vollständig wieder aufgeholt.

 

Und was ist das Fazit?

 

Der südafrikanische Rand profitiert anhaltend von der Kombination aus inländischen und globalen Trends, die seine Aufwertung sowohl gegen den Euro also auch gegen den US-Dollar antreiben. Zentral ist dafür zum einen die deutliche Verbesserung der ,,Terms of Trade‘‘. Sollten der Rohstoff-Boom und die Reformorientierung der Regierung anhalten, ist mit einer weiteren Aufwertung des südafrikanischen Rands zu rechnen. Vor dem Hintergrund des aktuellen Zinsniveaus im Rand und einer zu erwartenden inflationsbremsenden Wirkung bei einer weiteren Verbesserung der ,,Terms of Trade‘‘ könnte der Rand auch für Anleihekäufer einen zweiten Blick wert sein.

 

12.05.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)