als .pdf Datei herunterladen

Speed Monkeys: Erfolgreicher Gaststart in der ADAC GT4 Germany in Hockenheim

Junge Essener zeigen ihr Potenzial

NTG24 - Speed Monkeys: Erfolgreicher Gaststart in der ADAC GT4 Germany in Hockenheim

 

Die Essener Speed Monkeys absolvierten am vergangenen Wochenende ihren ersten Gaststart in der ADAC GT4 Germany in Hockenheim. Trotz anfänglicher Herausforderungen konnte sich das junge Team im Meisterschafts-Rennen erfolgreich beweisen und neue wichtige Erfahrungen für künftige Wettkämpfe sammeln.

Am 23. und 24. Oktober 2021 fanden die beiden Rennen der ADAC GT4 Germany in Hockenheim statt. Mit am Start waren die beiden jungen Essener Jacob Riegel (17 J.) und Dennis Richter (26 J.), die bereits einige Erfolge und Erfahrungen im Porsche Cup sammeln konnten. Auch dieses Rennwochenende verlief für die Speed Monkeys trotz anfänglicher Schwierigkeiten nicht weniger erfolgreich.

 

Speed Monkeys halten mit etablierter Konkurrenz mit

 

 

Im ersten Qualifying stellte Nachwuchshoffnung Riegel am Steuer des Porsche Cayman 718 GT4 MR nach anfänglicher Zurückhaltung sein Können unter Beweis. Zwar beschädigte der 17-Jährige im ersten Rennen Frontsplitter sowie Teile der Radaufhängung, konnte nichtsdestotrotz mit Rang 20 mehr als ein Drittel des Feldes hinter sich lassen. Mit den Schäden am Auto hatte nach der Rennhalbzeit auch Speed Monkey Dennis Richter zu kämpfen, verteidigte jedoch die Position erfolgreich und kreuzte schließlich auf Rang 20 die Ziellinie.

Der Druck auf die jungen Rennfahrer hielt bis zum nächsten Renntag an. Mit einem guten 15. Startplatz steuerte Richter in das einstündige Rennen. Er erkämpfte sich die aufgrund seiner Nervosität beim Startgetümmel verlorenen Plätze im Laufe des Wettkampfes wieder zurück. Während des Pflichtstopps zur Rennhalbzeit leistete das Speed Monkey Team hervorragende Arbeit und erreichte mit nur 0,1 Sekunden über der Mindeststandzeit den Bestwert des Tages. Riegel führte den Kampf um eine bessere Position gelungen fort, sodass sich die Gaststarter am Ende des Tages den 12. Rang sichern konnten und damit nur knapp die Platzierung in den Top 10 verpassten.

 

 

Leistungen in der ADAC GT4 Germany wichtiger Schritt für die Mannschaft

 

Auch Teamchef Christian Bracke zeigte sich hinsichtlich der Leistungen der beiden Rennsportler äußerst zufrieden: „Wir sind angetreten, um zu lernen und zu sehen, wo wir in diesem Feld liegen. […] Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen haben und fühlen uns in dieser Serie sehr wohl. Unsere Fahrer haben sich in diesem hochklassigen Feld sehr gut behauptet. Gerade Jacob mit seinen 17 Jahren hat sich hier grandios geschlagen und Dennis hat einen tollen Job gemacht. Von der Renn-Performance her waren wir teilweise unter den Top 5. Das zeigt, was wir noch für ein Potenzial haben. Ich bin sehr stolz auf mein ganzes Team und bedanke mich auch bei unseren Partnern, die diesen Schritt ermöglicht haben. Professioneller Motorsport war immer das Ziel der Speed Monkeys, und dies nun erreicht zu haben, ist ein tolles Gefühl!“

Die gesammelten Erfahrungen in Hockenheim werden den Speed Monkeys auch beim Saisonfinale der ADAC GT4 Germany, das vom 5. bis zum 7. November auf dem Nürburgring stattfindet, von Nutzen sein.

 

29.10.2021 - Marlen Böttcher - mb@ntg24.de & Nadine Kurch - nk@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)