als .pdf Datei herunterladen

Airbus verdoppelt die Gewinnprognose

Starkes Comeback für Airbus - Aktie bricht nach oben aus

NTG24 - Airbus verdoppelt die Gewinnprognose

 

Airbus hat die Börse komplett überrascht. Die Erwartung war, dass man eine deutliche Erholung im Vergleich zum 1. Halbjahr 2020 vorlegen wird, doch der Luft- und Raumfahrtkonzern legte ausgezeichnete Zahlen vor und erhöhte ausserdem die Gewinnprognose für das laufende Jahr. 

Der Turnaround beim Auftragseingang bei Airbus (NL0000235190) ist endlich geschafft. Das Unternehmen wurde lange Zeit von hohen Stornierungszahlen geplagt, die im Saldo die Aktivitäten des Vertriebs runterzogen. Zum Ende des ersten Halbjahres zeichnete sich bereits eine Wende ab und auf Ebene der Halbjahreszahlen konnte Airbus sogar einen Netto-Zuwachs ausweisen. Mit 38 neuen Aufträgen nur ein kleines Plus, doch das Momentum ist zuletzt sehr stark geworden. Neben der reinen Gewinn- und Verlustrechnung ist die Entwicklung der Auftragslage für die Airbus-Aktie sehr wichtig, da die Börse auf den diskontierten Barwert der zukünftigen Auslieferungen schaut. 

 

Airbus SE

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusWas den aktuellen Stand angeht, so konnte Airbus punkten. Der Umsatz stieg im 2. Quartal auf 14,18 Mrd. Euro von zuvor 8,32 Mrd. Euro, was einem Wachstum von mehr als 70 % entspricht. Auf Basis der ersten sechs Monate erreichte der Konzern einen Umsatz von 24,64 Mrd. Euro (+30 %). Analog zum Umsatz holte Airbus auch den Löwenanteil des Rohertrags im 2. Quartal herein. Nach einem negativen Rohertrag vor einem Jahr in Höhe von -249 Mio. Euro erreichte man nun 3,28 Mrd. Euro und 4,76 Mrd. Euro im 1. Halbjahr. 

 

Airbus mit bemerkenswertem Comeback 

 

Dies war der Schlüssel zu dem grossartigen Erfolg, den Airbus vorlegte. Aus dem sehr starken Rohertrag leitete sich dann für das 2. Quartal ein operativer Gewinn von 2,27 Mrd. Euro und ein Gewinn nach Steuern von 1,86 Mrd. Euro ab. Für das gesamte Halbjahr erreichte Airbus einen Gewinn nach Steuern von 2,2 Mrd. Euro, was 2,84 Euro pro Aktie entspricht. 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDer Ausblick ist sehr gut geworden. Die Unternehmensführung hat die Ziele für 2021 deutlich angehoben. So geht man inzwischen von 600 Auslieferungen (+6 %) im Bereich der kommerziellen Luftfahrt aus. Die letzte Prognose zielt nur darauf ab, den Stand von 2020 noch einmal zu erreichen, als Airbus 566 Maschinen auslieferte. Das bereinigte EBIT (Gewinn vor Steuern und Finanzergebnis) verdoppelte man von zuvor 2 Mrd. Euro nun auf 4 Mrd. Euro und den freien Cashflow vor Akquisitionen, Fusionen und Kundenfinanzierungen erwartet man bei 2 Mrd. Euro, nachdem man die Aktionäre noch vor drei Monaten auf einen Break-Even eingestimmt hatte. 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

30.07.2021 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)