als .pdf Datei herunterladen

Apple lenkt ein, YouTube erreicht Meilenstein und Emmi expandiert in den USA - BÖRSE TO GO

Das App-Store Monopol bröckelt - Apple einigt sich mit der japanischen Fair Trade Commission

NTG24 - Apple lenkt ein, YouTube erreicht Meilenstein und Emmi expandiert in den USA - BÖRSE TO GO

 

Apple lenkt ein. In einer außergerichtlichen Einigung mit der japanischen Fair Trade Commission stimmt man der Öffnung des App-Stores für sogenannte Reader-Apps zu. YouTube Music erreicht einen neuen Meilenstein. Der Musik-Streaming-Dienst der Google-Tochter verzeichnet 50 Millionen zahlende Kunden. Emmi expandiert in den USA. Die Nr. 1 im amerikanischen Feta-Markt wird übernommen. 

Der Handel in Asien entwickelt sich heute früh sehr durchwachsen. Die meisten Benchmarks notieren im Minus, wobei der KOSPI die Liste der Verlierer anführt. Der Nikkei 225 Index sticht positiv hervor. China gibt kein einheitliches Bild ab. Der Terminmarkt geht skeptisch in die europäische Sitzung. Vor Eröffnung der europäischen Vorbörse notiert der DAX-Future -0,14 % im Minus bei 15.785 Punkten.

Risk-on Assets waren am Mittwoch in Frankfurt wieder gesucht. Der TecDAX konnte eine starke Performance hinlegen und stieg um 1,03 % auf 3.940,90 Punkte. Die Technologietitel stachen damit weit heraus. Der MDAX folgte mit deutlichem Abstand mit einem Plus von 0,64 % auf 36.183,03 Punkte. Der SDAX konnte noch ein kleines Plus von 0,27 % auf 17.122,57 Punkte herausholen. Der DAX hingegen gab alle seine anfänglichen Gewinne wieder ab und schloss dann sogar noch im Minus bei 15.824,29 Punkten (-0,07 %).

Die gute Stimmung an der Wall Street hielt nicht bis zum Ende der Sitzung. Die Benchmarks erreichten zur Hälfte der Sitzung ihren Höhepunkt und litten dann unter Gewinnmitnahmen. Am Ende schloss der Dow Jones Industrial Average Index -0,14 % im Minus bei 35.312,53 Punkten. Der S&P 500 Index gab alle seine Gewinne ab und schloss nahezu unverändert bei 4.524,09 Punkten. Auch der Nasdaq Composite Index beendete den Handel deutlich unter den Tageshöchstständen, konnte aber mit einem Plus von 0,33 % auf 15.309,40 Punkte schließen. 

 

Apple öffnet den App-Store weiter

 

In einer außergerichtlichen Einigung mit der japanischen Fair Trade Commission lenkt Apple (US0378331005) in Bezug auf seine Gebührenstruktur im App-Store ein. Das Unternehmen erklärte, dass man zum Beginn des kommenden Jahres den Betreibern der sogenannten Reader-Apps erlauben wird, auch außerhalb der App auf den jeweiligen Websites der Unternehmen Downloads und Abonnements zu verkaufen. Bis dato mussten die Käufe als In-App Käufe über den App-Store abgeschlossen werden, was zu einer Gebühr in Höhe von 30 % an Apple führte. Auch erhielten die Betreiber keinen Zugriff auf die Kundendaten und konnten damit das lukrative Cross-Selling nicht betreiben. Zu den sogenannten Reader-Apps zählen nicht nur Zeitungen und Magazine, sondern auch Apps, die Musik und Videos anbieten. Unter die neue Regelung fallen die In-App Käufe für Videospiele jedoch nicht, die mehr als die Hälfte der In-App Einnahmen des App-Stores von Apple ausmachen. 

 

Apple Inc.

 

YouTube holt auf

 

Der Musik-Streaming-Service von YouTube hat die Marke von 50 Millionen zahlenden Abonnenten erreicht. Die Tochter von Google (US02079K3059) erreichte damit einen bemerkenswerten Meilenstein, nachdem man relativ spät in 2018 in den Markt für Musik-Streaming eingestiegen war. Den letzten Meilenstein erreichte YouTube Music im Oktober vergangenen Jahres, als man die Marke von 30 Millionen Abonnenten knackte. Die Abonnenten zahlen je nach Umfang des Angebotes zwischen 10 und 12 US-Dollar pro Monat. In Deutschland wird YouTube Premium für 11,99 Euro pro Monat angeboten. Das Angebot liegt weltweit damit auf Platz 4. Der Erfolg von YouTube Music wird im Wesentlichen Lyor Cohen zugeschrieben, der die zerrütteten Beziehungen zwischen YouTube und den Musiklabels wiederherstellte und den Dienst zur heutigen Größe aufbaute. 

 

Emmi stärkt das US-Geschäft

 

Der schweizer Milchverarbeiter Emmi (CH0012829898) gab heute früh die Übernahme von Athenos bekannt. Die Gesellschaft ist im US-Markt die Nummer 1 im Bereich Feta-Käse und komplettiert damit die Spezialitätensparte der Schweizer in dem wichtigen Großmarkt. Einen Kaufpreis gab Emmi nicht bekannt, verwies aber darauf, dass Athenos im vergangenen Geschäftsjahr auf einen Gesamtumsatz von 90 Mio. US-Dollar gekommen ist. Ursprünglich gehörte Athenos zur Kraft Heinz Gruppe (US5007541064), die das Unternehmen im vergangenen Herbst an die Lactalis-Gruppe verkaufte. Emmi wird die Neuerwerbung der Tochter Emmi Roth USA zuordnen. 

 

Tagestermine

 

Im Vorfeld der am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden monatlichen amerikanischen Arbeitsmarktdaten wird die Börse heute genau auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA schauen. Die Daten werden um 14:30 Uhr bekannt gegeben und die Ökonomen erwarten, dass die Zahl auf 345.000 Erstanträge von zuvor 353.000 gesunken ist.  

 

02.09.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)