als .pdf Datei herunterladen

Apple 3 Billionen Dollar wert, Daimler stellt EQXX vor und Bayer vor neuer Klagewelle - BÖRSE TO GO

Apple knackt als erstes Unternehmen die Marke von 3 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung

NTG24 - Apple 3 Billionen Dollar wert, Daimler stellt EQXX vor und Bayer vor neuer Klagewelle - BÖRSE TO GO

 

Apples Marktkapitalisierung steigt auf 3 Billionen US-Dollar. Analysten erwarten ein starkes Geschäft im Weihnachtsquartal. Daimler stellt den EQXX auf der CES vor. Das Forschungsfahrzeug knackt die Marke von 1.000 Kilometern Reichweite. Eine neue Klagewelle rollt auf Bayer vor. Deutsche Kläger werfen dem Chemiekonzern Täuschung vor. 

In der Region Asien-Pazifik eröffneten heute früh nahezu alle Börsenplätze. Bis auf die Börse Neuseeland startete überall der Handel und insbesondere in Taipeh und Tokio ergeben sich starke Kursgewinne. Die chinesischen Benchmarks notieren hingegen geschlossen im Minus. Die Futures sind vor Eröffnung der europäischen Vorbörse sehr optimistisch gestimmt. Die US-Futures steigen geschlossen und der DAX-Future wird leicht freundlicher bei 16.059 Punkten gesehen.

Der deutsche Aktienmarkt startete bullish ins neue Jahr. Die Anleger gingen ab der Eröffnung in den Risk-on Modus und trieben die Benchmarks höher. Am stärksten legte der SDAX zu, der um 2,02 % auf 16.746,70 Punkte kletterte. Der MDAX folgte mit deutlichem Abstand und stieg um 1,04 % auf 35.488,23 Punkte. Der DAX konnte 0,86 % auf 16.020,73 Punkte steigen. Einzig und allein der TecDAX, der Jahresgewinner des letzten Jahres, blieb mit einem kleinen Plus von 0,17 % auf 3.926,87 Punkte zurück. 

Die Wall Street startet hingegen indifferent und brauchte etwas Zeit, um sich neu zu orientieren. Sorge bereitete insbesondere der Sell-off bei den amerikanischen Staatsanleihen. Letztlich gewannen jedoch die Bullen die Oberhand und drückten alle US-Benchmarks deutlich ins Plus. Der Nasdaq Composite Index dominierte den Tag mit einem Plus von 1,20 % auf 15.832,80 Punkte. Der Dow Jones Industrial Average Index folgte mit einem Gewinn von 0,68 % auf 36.585,06 Punkte und der S&P 500 Index stieg um 0,64 % auf 4.796,56 Punkte. Der Dow und der S&P 500 Index erreichten neuen Allzeithochs. 

 

Apple ist 3 Billionen US-Dollar wert

 

Als erstes Unternehmen weltweit übersprang Apple (US0378331005) zum Jahresauftakt die Marke von 3 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung. Das Unternehmen wurde im vergangenen Jahr geschäftlich vor allem von der Covid-19-Pandemie getragen, die die Nachfrage nach Laptops und PCs noch einmal deutlich ausweitete. Allein in den 12 Monaten bis Ende September 2021 steigerte Apple den Umsatz von zuvor 274,5 Mrd. US-Dollar auf 365,8 Mrd. US-Dollar und erzielte daraus einen Netto-Gewinn nach Steuern von 94,7 Mrd. US-Dollar. Die Aktie kletterte im Jahr 2021 mehr als 30 % und konnte besonders stark seit Mitte November steigen. Allein in den letzten Wochen haben die Papiere mehr als 500 Mrd. US-Dollar an Wert gewonnen. 

 

Apple Inc.

 

Daimler knackt die 1.000 Kilometer-Marke

 

Dass Daimler (DE0007100000) zu Gast bei der Unterhaltungselektronikmesse CES ist, war schon eine große Überraschung. Noch überraschender war hingegen die Enthüllung des Vision EQXX. Das Forschungsfahrzeug, das nicht nur ein reiner Prototyp für die Bühne ist, erreicht neue Rekordwerte. Daimler stellte eine neue kompakte Batterie mit höherer Energiedichte vor, die nicht nur sehr viel leichter als Konkurrenzprodukte ist, sondern bei der Reichweite die Marke von 1.000 Kilometern mit einer Aufladung knacken soll. Zu der hohen Reichweite trägt auch die Windschnittigkeit bei. Der EQXX erreicht einen Luftwiderstandswert von nur 0,17, was ein neuer Rekord ist. Auch hat Daimler hauchdünne Solarpaneele ins Dach des Fahrzeugs eingebaut, sodass die Batterie auch jenseits des Kabels geladen werden. Zudem hat man in Stuttgart einen neuen Produktionszyklus entwickelt, der es ermöglichte, dass der EQXX in nur 18 Monaten entwickelt und gebaut wurde. 

 

Bayer: Neue Klagewelle

 

Die Übernahme von Monsanto führt nun letztlich auch in Deutschland zu einer Klagewelle gegen Bayer (DE000BAY0017). Bis dato hatte der Chemiekonzern Klagen hierzulande erfolgreich abgewiegelt, doch kurz vor der Verjährungsfrist gingen nun bis zum 31. Dezember noch rund 320 Klagen beim Landgericht Köln ein. Im Mittelpunkt steht der Vorwurf, dass Bayer die Aktionäre über das Klagerisiko in den USA bezüglich der Monsanto-Produkte getäuscht habe. Die Forderungen der deutschen Kläger summieren sich damit auf etwa 2,2 Mrd. Euro. Bayer betonte noch einmal, dass man die Aktionäre ausreichend über alle Risiken informiert hätte. 

 

Tagestermine

 

Der Tag startet in Europa mit der Veröffentlichung der deutschen Einzelhandelsumsätze für den Monat November um 08:00 Uhr. Die Einzelhandelsumsätze waren im Oktober im Vergleich zum September um -0,3 % gefallen. Für November wird ein stärkerer Rückgang um -0,5 % erwartet. 

Die für gestern vorgesehene Veröffentlichung des amerikanischen ISM Einkaufsmanagerindex ist kurzfristig auf heute 16:00 Uhr verlegt worden. Die Ökonomen gehen davon aus, dass sich der Index von zuvor 61,1 Punkten auf 60,1 Punkte verschlechtert hat. 

 

04.01.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)