als .pdf Datei herunterladen

Apple Boom geht zu Ende, Rational überschreitet Milliardengrenze und Partners Group zieht erste Bilanz - BÖRSE TO GO

Der Boom bei Apple geht zu Ende - Tim Cook reduziert eigene Vergütung um mehr als -40 %

NTG24 - Apple Boom geht zu Ende, Rational überschreitet Milliardengrenze und Partners Group zieht erste Bilanz - BÖRSE TO GO

 

Der Boom bei Apple geht zu Ende. Tim Cook greift vor und kündigte eine Reduzierung der eigenen Vergütung um -40 % an. Das Geschäft bei Rational boomte im 4. Quartal. Im Gesamtjahr überschritt man die Milliardengrenze. Die Partners Group beendete das Geschäftsjahr besser als befürchtet. Das zu verwaltende Vermögen stieg um 6 %.

Asien entwickelt sich am letzten Handelstag der Woche sehr freundlich. Bis auf den Nikkei 225 Index können sich alle anderen Benchmarks in der Region verbessern, wobei der Hang Seng Index und der KOSPI führen. Der Terminmarkt entwickelt sich dagegen zurückhaltend. Vor Eröffnung der europäischen Vorbörse liegt der DAX-Future leicht im Minus bei 15.131 Punkten (-0,04 %).

Frankfurt erlebte am Donnerstag erhöhte Volatilität, schloss aber am Ende im Plus. Die Veröffentlichung der amerikanischen Inflationsdaten für Dezember sorgte kurzfristig für Kursabschläge, doch die Bullen kauften am Ende wieder zu. Vor allem beim MDAX, der um 1,08 % auf 28.076,35 Punkte stieg, und beim SDAX, der sich um 1,02 % auf 12.982,85 Punkte verbesserte. Der DAX stieg um 0,74 % auf 15.058,30 Punkte und der TecDAX schaffte noch ein kleines Plus von 0,33 % auf 3.157,72 Punkte. 

Das gleiche Bild auch in New York. Nach einer Schreckphase erholten sich die Futures wieder und die Cash-Indizes konnten letztlich alle im Plus schließen. Am stärksten stiegen der Dow Jones Industrial Average Index und der Nasdaq Composite Index, die beide um 0,64 % zulegten. Der S&P 500 Index verbesserte sich um 0,34 % auf 3.983,17 Punkte. 

 

Aktionärskritik an Apple 

 

Schon seit Langem gibt es Kritik an der hohen Vergütung von Tim Cook, dem Chef von Apple (US0378331005). Solange die Aktien jedoch performten, dominierte das Thema nicht die Agenda. Zuletzt verdiente Cook 84 Mio. US-Dollar bei einem Grundgehalt von 3 Mio. US-Dollar. Mit der zunehmenden Abschwächung des Wachstums steigt aber auch die Kritik der großen Aktionäre an der großzügigen Vergütung von Cook. Erwartet wird von der Wall Street, dass Apple im abgelaufenen Weihnachtsquartal nicht das Umsatzniveau des Vorjahres von 124 Mrd. US-Dollar erreichen wird. Das wäre das Ende einer Reihe von 14 Quartalen in Folge mit Wachstum. Cook greift daher der Kritik vor und rechnet für 2023 mit einer Reduzierung der Vergütung um mehr als -40 %. 

 

Rational mit starkem Wachstum

 

Rational (DE0007010803) lieferte im vergangenen Jahr ein außergewöhnlich starkes Wachstum ab. Nach Auslieferungsproblemen aufgrund einer geringen Teilverfügbarkeit holte das Unternehmen am Ende des Jahres auf und arbeitete den hohen Auftragsbestand ab. Auf Basis der vorläufigen Zahlen übersprang dabei der Umsatz die Milliardenmarke und wuchs um 31 %. Das operative Ergebnis erreichte ein Niveau von 235 Mio. Euro. Beide Eckdaten liegen damit über der unternehmenseigenen Prognose vom September, nachdem das Unternehmen im 4. Quartal das Jahr mit einem Umsatzwachstum von 50 % beenden konnte. Den vollständigen Bericht will das Unternehmen am 28. März veröffentlichen.

 

Rational AG

 

Partners Group zieht Bilanz

 

Die Partners Group (CH0024608827) hat eine vorläufige Bilanz für das Geschäftsjahr 2022 gezogen. Und das Ergebnis fällt besser als befürchtet aus. Der Finanzplatz Zürich hatte im vergangenen Jahr eine deutliche Verschlechterung des Geschäfts in den Aktienkurs eingepreist. Eine Gewinn- und Verlustrechnung legte die Investmentgesellschaft noch nicht vor, veröffentlichte aber die Entwicklung des zu verwaltenden Kapitals. Das stieg 2022 von 127 Mrd. US-Dollar auf 135 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen betonte, dass der starke US-Dollar im Verhältnis zum Euro die Entwicklung gedämpft hätte. Bei konstanten Wechselkursen hätte das Wachstum nicht bei 6 %, sondern bei 10 % gelegen. Für das laufende Jahr erwartet die Partners Group weiteres Wachstum. Die Kapitalzusagen für 2023 lägen bei 17 bis 22 Mrd. US-Dollar. 2022 erreichten sie 22 Mrd. US-Dollar.

 

Tagestermine

 

Um 10:00 Uhr steht heute die Veröffentlichung des vorläufigen jährlichen Bruttoinlandsprodukts für Deutschland an. Nach einem Wirtschaftswachstum um 2,6 % im Jahr 2021 wird für 2022 mit einer Abschwächung auf ein Wachstum von noch 1,80 % gerechnet. 

 

13.01.2023 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)