als .pdf Datei herunterladen

Delivery Hero verkauft an Uber, Brenntag verfehlt Prognosen und Apple plant globalen Vision Pro Launch - BÖRSE TO GO

Delivery Hero verkauft an Uber - das foodpanda Liefergeschäft in Taiwan wird abgegeben

NTG24 - Delivery Hero verkauft an Uber, Brenntag verfehlt Prognosen und Apple plant globalen Vision Pro Launch - BÖRSE TO GO

 

Delivery Hero verkauft an Uber. Das foodpanda Liefergeschäft in Taiwan geht an die Amerikaner, wofür die Deutschen dringend benötigte liquide Mittel erhalten. Brenntag verfehlte im 1. Quartal die Prognosen der Börse beim Umsatz und Ergebnis. Auch die Jahresprognose passte man an. Apple bereitet den globalen Launch des Vision Pro Headset vor. Im Vorfeld der Entwicklerkonferenz im Juni beginnt die Schulung von Mitarbeitern aus dem Ausland. 

Der asiatische Aktienhandel ist am Dienstagmorgen wenig inspirierend. Die chinesischen Onshore-Indizes neigen geschlossen zur Schwäche, während alle anderen Benchmark in der Region im Plus liegen, aber nur leichte Gewinne während der Sitzung ausweisen. Der Nikkei 225 Index führt den Handel bereits mit einem kleinen Plus von zwischenzeitlich mehr als 0,25 % an. Der Terminmarkt neigt vor Eröffnung der europäischen Vorbörse leicht zur Schwäche. Der DAX-Future (Juni) wird bei 18.836 Punkten (-0,09 %) gehandelt.

Frankfurt erlebte am Montag einen durchwachsenen Auftakt in die neue Börsenwoche. Die Börsianer neigten zum Optimismus, aber nur zwei deutsche Benchmarks schafften es am Ende ins Plus. Der SDAX war mit einem Tagesplus von 0,39 % auf 14.895,83 Punkte bereits der größte Gewinner, wobei die Aktien von Auto1 (DE000A2LQ884) den größten Zuwachs zeigten. Der MDAX folgte dicht auf mit einem Plus von 0,30 % auf 26.823,94 Punkte. Der DAX hingegen gab leicht um -0,16 % auf 18.742,22 Punkte ab und der TecDAX sank leicht um -0,19 % auf 3.397,63 Punkte. 

Auch New York entwickelte sich durchwachsen. Der Nasdaq Composite Index konnte sich vor den Inflationsdaten behaupten und stieg um 0,29 % auf 16.388,24 Punkte, während der S&P 500 Index nahezu unverändert bei 5.221,42 Punkten (-0,02 %) schloss. Der Dow Jones Industrial Average Index gab hingegen leicht ab und beendete den Handel bei 39.431,51 Punkten (-0,21 %).

Anzeige:

Banner Börsenradio Interview

 

Delivery Hero verkauft an Uber

 

Delivery Hero (DE000A2E4K43) und Uber (US90353T1007) einigten sich in der Nacht. Die Deutschen werden das foodpanda Liefergeschäft in Taiwan an die Amerikaner verkaufen. Uber hofft darauf, dass die Übernahme ihre Präsenz in dem Land stärken und das Angebot komplementieren wird. Delivery Hero wiederum ist gezwungen, sich zu verkleinern, da man versucht hatte, an zu vielen Fronten gleichzeitig zu expandieren und nun unter anhaltendem Kostendruck steht. Die Umsetzung der Vereinbarung ist daher von Bedeutung. Delivery Hero erhält 950 Mio. US-Dollar in bar und Uber hat sich verpflichtet, junge Aktie im Wert von 300 Mio. US-Dollar von Delivery Hero zu kaufen. Der Abschluss des Deals wird allerdings erst für das 1. Halbjahr 2025 erwartet.

 

Delivery Hero SE

 

Brenntag verfehlt die Prognosen 

 

Brenntag (DE000A1DAHH0) konnte am Dienstagmorgen nicht positiv überraschen. Die Zahlen für das 1. Quartal verfehlten die Prognosen und der Ausblick wurde gesenkt. So erlöst man einen Umsatz von 4 Mrd. Euro nach 4,527 Mrd. Euro im Vorjahr. Die Börse hatte einen Rückgang erwartet, aber nur auf 4,27 Mrd. Euro. Das gleiche Bild beim Ergebnis. Nach Steuern und Anteilen Dritten verdiente man 141,4 Mio. Euro. Ein Rückgang um mehr als ein Drittel im Jahresvergleich. Auch hier hatte man sich auf schlechte Zahlen eingestellt, aber mit mindestens 157 Mio. Euro gerechnet. Je Aktie gerechnet verdiente Brenntag 0,97 Euro je Aktie. Nach dieser Enttäuschung senkte der Vorstand auch die Erwartungen an die Jahresprognose. Insbesondere beim „operativen EBITA“ wird man nun voraussichtlich nur das untere Ende der Spanne von 1,23 bis 1,43 Mrd. Euro erreichen.

 

Apple bereitet globalen Vision Pro Launch vor

 

Nicht einmal mehr als einen Monat bis zum Beginn der WWDC. Entsprechend kocht die Gerüchteküche, was Apple (US0378331005) seiner Entwicklergemeinde bieten wird. Seit vergangener Woche ist klar, dass man die Chipentwicklung eskaliert, um im AI-Wettbewerb aufzuholen. Neben dem M4 kommt nun als nächstes das Vision Pro Headset in den Fokus. Gerüchten zufolge fliegt Apple derzeit Mitarbeiter aus dem Ausland nach Kalifornien ein, um sie mit der Handhabung des Headsets vertraut zu machen. Die Schulung zielt darauf ab, dass die Mitarbeiter daheim den Kunden in einer rund 25-minütigen Demonstration das Headset vorstellen können. Bekannt ist, dass das Headset noch in diesem Jahr in China an den Start gehen sollen. Gerüchten zufolge ist aber auch ein Verkaufsstart in Australien, Deutschland, Frankreich, Japan, Singapur und Südkorea geplant. 

 

Tagestermine

 

Am Vormittag steht um 11:00 Uhr die Veröffentlichung des deutschen ZEW Konjunkturindex für den Monat Mai an. Der Index der Konjunkturerwartungen soll von 42,9 auf 44,9 Punkte gestiegen sein und der Index der Einschätzung der aktuellen Lage soll sich von -79,2 Punkte auf -75,0 Punkte verbessert haben.

 

 

14.05.2024 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)