als .pdf Datei herunterladen

Apple warnt, Amazon mit schwachem Ausblick und Musk verkauft Tesla-Beteiligung - BÖRSE TO GO

Apple warnte nachbörslich - Lockdowns in China belasten das laufende Quartal

NTG24 - Apple warnt, Amazon mit schwachem Ausblick und Musk verkauft Tesla-Beteiligung - BÖRSE TO GO

 

Apple befürchtet Umsatzbeeinträchtigungen in Höhe von bis zu 8 Mrd. US-Dollar im laufenden Quartal. Die Lockdowns in China zeigen erste Spuren. Amazon enttäuschte nachbörslich. Für das 1. Quartal wies man einen Verlust aus und kündigte eine Umsatzstagnation für das laufende Quartal an. Musk verkauft Tesla-Beteiligung. Der reichste Mann der Welt verkaufte Aktien im Wert von rund 4 Mrd. US-Dollar. 

Nahezu alle asiatischen Benchmarks bewegen sich heute früh deutlich im Plus. Angeführt wird die Liste der Gewinner vom Taiwan Weighted Index und dem Hang Seng Index. Die Börse in Japan war aufgrund eines Feiertages geschlossen. Der Terminmarkt entwickelt sich uneinheitlich vor Eröffnung der europäischen Vorbörse. Während die meisten US-Futures im Minus notieren, wird der DAX-Future 0,90 % höher bei 14.173 Punkten gesehen. 

Frankfurt schöpfte am Donnerstag neue Hoffnung. Nach einer Kontraktion der Wirtschaftsleistung in den USA stieg die Hoffnung der Anleger, dass die Federal Reserve sich auf der Sitzung in der kommenden Woche zurückhalten wird. Der TecDAX war der größte Gewinner mit einem Anstieg um 1,45 % auf 3.135,84 Punkte, dicht gefolgt vom DAX, der um 1,35 % auf 13.979,84 Punkte stieg. Der SDAX konnte sich um 0,94 % auf 13.812,68 Punkte verbessern und der MDAX stieg um 0,88 % auf 30.077,24 Punkte.

An der Wall Street waren die Gewinne wesentlich ausgeprägter. Die Short-Eindeckungen ließen den Nasdaq Composite Index um 3,06 % auf 12.871,53 Punkte springen. Der S&P 500 Index kletterte um 2,47 % auf 4.287,50 Punkte und der Dow Jones Industrial Average Index verbesserte sich um 1,85 % auf 33.916,39 Punkte.

 

Apple warnt vor Engpässen

 

Ausgerechnet Apple (US0378331005) warnte gestern Abend vor Engpässen in den Lieferketten im laufenden Quartal. Das Unternehmen ist spezialisiert auf reibungslose Abläufe in der Logistik und Produktion, selbst in schwierigen Wirtschaftsphasen. Doch die Lockdowns in China sind der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Apple warnte, dass die Engpässe die Umsätze um 4 bis 8 Mrd. US-Dollar im laufenden Quartal beeinträchtigen können. Der Aktienkurs fiel daraufhin nachbörslich um -2,24 % auf 159,98 US-Dollar, obwohl das Unternehmen für das 2. Fiskalquartal einen Umsatz von 97,3 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn von 25,0 Mrd. US-Dollar bzw. 1,52 US-Dollar je Aktie vorlegen konnte und damit die Erwartungen schlug.

 

Amazon stürzt nachbörslich ab

 

Der Quartalsbericht von Amazon (US0231351067) blieb deutlich unter den Erwartungen. Der Umsatz stieg zwar um 7 % auf 116,4 Mrd. US-Dollar, aber auf diesem Niveau wird Amazon voraussichtlich im laufenden Quartal stagnieren. Gleichzeitig verzeichnete das Unternehmen einen sehr starken Rückgang des operativen Cashflows um -41 % auf 39,3 Mrd. US-Dollar und der freie Cashflow betrug sogar -18,6 Mrd. US-Dollar. Nach Steuern verzeichnete man einen Verlust von -3,8 Mrd. US-Dollar, nachdem es zu Beteiligungsverlusten in Höhe von -7,6 Mrd. US-Dollar kam. Die Aktien von Amazon waren im regulären Handel noch um 4,65 % auf 2.891,93 US-Dollar gestiegen und verloren dann nachbörslich -260,93 US-Dollar, was einem Rückgang um -9,02 % entsprach. 

 

Musk verkauft Tesla-Beteiligung

 

Die Wall Street hatte es bereits befürchtet: Elon Musk kündigte gestern Abend den Verkauf weiterer Tesla (US88160R1014) Aktien aus seinem Besitz an. Insgesamt verkaufte er Anteile im Wert von rund 4 Mrd. US-Dollar bzw. 4,4 Millionen Aktien im April. Die Verkäufe fanden am Dienstag und Mittwoch dieser Woche statt. Musk betonte, dass derzeit keine weiteren Verkäufe geplant sind. Analysten gehen aber davon aus, dass Musk weitere Verkäufe tätigen muss. Das sehen auch die Anleger so und ließen die Aktien von Tesla nachbörslich weiter um -2,62 % auf 854,50 US-Dollar fallen.

 

Tesla Inc.

 

Tagestermine

 

Nachdem die Wall Street gestern von einer Kontraktion des US-BIP im 1. Quartal überrascht wurde, erwarten wir heute die vorläufigen BIP-Daten aus Deutschland um 10:00 Uhr. Die Erwartungen gehen von einem BIP-Wachstum von 3,8 % nach zuvor 1,8 % im 4. Quartal aus.

 

29.04.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)