als .pdf Datei herunterladen

BYD fängt sich, Nel ASA und Ballard Power rutschen weiter, Tesla testet weiter

Indizes in New York erholt sich vom gestrigen Rutsch

NTG24 - BYD fängt sich, Nel ASA und Ballard Power rutschen weiter, Tesla testet weiter

 

Ist es heute nur eine vorübergehende Gegenbewegung oder wird es wieder mal einen Bärenfalle, was man derzeit bei den Aktienindizes in New York beobachten kann? Der DJIA macht ein neues Allzeithoch und entwertet damit die Vermutung eines symmetrischen Doppeltops. Beim S&P 500 ist die Lage nicht so klar. Hier drückt der Widerstand bei 4.182 Punkten. Und der Nasdaq 100 schwebt nach dem gestrigen Gap-down unter der Nackenlinie seines vorherigen Doppeltops. Ende und Richtungsentscheidung offen. Es besteht also eine Divergenz, die mustertechnisch nicht so leicht aufzulösen sein wird.

Bei den Einzelwerten geht es heute mit Nel ASA (NO0010081235) weiter nach unten, die Aktie verliert in Oslo 3,4 % auf 19,45 NOK. Die Umsätze bleiben deutlich höher als zuvor. Damit scheint das Sentiment in der Aktie derzeit angefressen! Die seit März 2020 laufenden Aufwärtstrendlinien sind durchbrochen, und die nächste wirklich gute statische Unterstützung liegt in der Nähe des Zwischentiefs vom Oktober 2020 bei 16,50 NOK. Dies ist auch das kurzfristige Kursziel.

Ebenfalls weiter im Rückwärtsgang befindet sich die gestern scharf zurückgestufte Aktie von Ballard Power (CA0585861085). Der Wert verliert bislang in New York bei weiterhin deutlich erhöhten Umsätzen 5,54 % auf 15,36 Dollar und ist damit endgültig unter seine ohnehin ziemlich steile Abwärtstrend-Linie gefallen, die sie am 22.04.2021 erst überwunden hatte. Im Rückspiegel erscheint dies als eine kleine Bullenfalle. Wie auch bei Nel ASA scheint das Sentiment angegangen. Etwas Unterstützung könnte allerdings das Zwischentief vom Oktober 2020 bei 14,41 Dollar bieten. Ob sich auf diesem Niveau ein Boden bauen lässt, bleibt einstweilen offen.

BYD (CNE100000296) kann sich nach heute dem schwachen Tagen weiter fangen und verlor in Hongkong nur 1,5 % auf 157,10 HKD. Damit liegt die Aktie charttechnisch in einer stabilen Seitenlage, mehr aber auch nicht.

Tesla (US88160R1014) scheint seinen seit dem 05.03.2021 laufenden kurzfristigen Aufwärtstrend weiter zu testen. Allerdings: Je länger eine Unterstützung getestet wird, umso schwächer wird sie in der Regel, zumal es sich hier um eine ansteigende dynamische Unterstützung handelt. Viel Platz und Zeit gibt es also für Tesla nicht mehr. Entweder gelingt ein Abdrehen nach oben oder es droht ein Rutsch in Richtung 600 Dollar, wo sich das kleine Zwischentief vom 30.03.2021 befindet.

 

Und was ist das Fazit?

 

Den Markt enttäuschende Geschäftszahlen stellen insbesondere bei Aktien mit viel Wachstumsfantasie eine Quelle deutlich überproportionaler Verluste dar. Die großen Kurs-Gaps deuten dies ebenfalls an. Die Auffangwirkung von dynamischen Unterstützungen erscheint bislang eher gering. Die Überraschung des Tages ist das neue Allzeithoch des DJIA. Ob die relative Stärke gegenüber dem Nasdaq 100 anhält, kann einstweilen vermutet werden. Allerdings wäre Letzterer in einer möglichen Korrektur schon weiter. Es bleibt also weiter spannend!

 

05.05.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)