als .pdf Datei herunterladen

Schwächerer Goldpreis schiebt indische Goldimporte an

Indische Goldimporte steigen, Aufgelder für physisches Gold aber auch

 

Die Inder werden ihrem Ruf als die wahren ,,Gold-Bugs‘‘ wieder zunehmend gerecht. Dies jedenfalls suggeriert ein Blick auf die neuesten Daten zu den indischen Goldimporten im Januar 2021.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters stiegen die Goldimporte Indiens im ersten Monat des laufenden Jahres um 72 % gegenüber dem Vorjahr. Absolut importierte Indien 62 Tonnen Gold im Wert von 4,04 Mrd. US-Dollar, während es im gleichen Vorjahreszeitraum 36,5 Tonnen im Wert von 1,58 Mrd. US-Dollar gewesen waren.

Dabei profitierten indische Goldkäufer von zwei Entwicklungen, welche den Goldappetit auf dem inländischen Goldmarkt anregten.

Zum einen erstarkte, wie Chart 1 zeigt, die indische Rupie gegen den US-Dollar.

 

 

Gleichzeitig ging auch der Goldpreis in US-Dollar zurück, wie Chart 2 zeigt.

 

 

Dies ergab schließlich die für indische Goldkäufer sehr vorteilhafte Entwicklung des Goldpreises in indischen Rupien.

 

 

Im Ergebnis beider Entwicklungen ist der Goldpreis in indischen Rupien nun auf den niedrigsten Stand seit Mitte letzten Jahres gefallen.

Das Kaufinteresse kam dabei sowohl von Endverbrauchern als auch von Juwelieren, denn schließlich steht die Festival- und Heiratssaison bevor. Dabei stiegen aber auch die Händlerprämien für physisches Gold gegenüber dem inländischen Goldpreis auf den höchsten Stand seit Juni 2020. Diese betrugen in der vergangenen Woche bis zu 7 US-Dollar je Feinunze, nachdem sie davor noch bei 5 US-Dollar gelegen hatten.

 

Fazit

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeWie die neuesten indischen Gold-Importzahlen zeigen, bestätigen indische Goldkäufer wieder einmal ihre historische Präferenz für Gold als universelles Wertaufbewahrungsmittel, aber auch die hohe Preiselastizität ihrer Nachfrage. Denn während in anderen Regionen der Welt Gold bei steigenden Kursen mit Momentum-Argumenten gekauft wird, ist es in Indien genau umgekehrt. Indische Käufer freuen sich, dass sie bei fallenden Kursen mehr Gold für ihre Rupien erhalten. Damit besteht ein enormes Nachfragepotenzial für physisches Gold. Sollte das gelbe Metall also weiter korrigieren, dürften die indischen Goldimporte weiter zulegen und den Preis für physisches Gold stützen.

 

23.02.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)