als .pdf Datei herunterladen

Sartorius: Bären ziehen sich zurück

Sartorius Vorzüge sind vor den Zahlen völlig ausgebombt - kommt jetzt der Rebound?

NTG24 - Sartorius: Bären ziehen sich zurück

 

Den Halbjahresbericht von Sartorius erwarten wir schon am 19. Juli, also in gerade einmal 11 Tagen. Dass die Bären nun beginnen, ihre Gewinne mitzunehmen, ist mehr als verständlich. Denn sollte Sartorius positiv überraschen, kann es zu einem für die Bären unangenehmen Short-Squeeze kommen. Aus dem taktischen Rückzug der Short-Seller lässt sich aber noch nicht ablesen, dass Sartorius positiv überraschen wird. Frankfurt wird insbesondere kritisch auf den Ausblick für 2024 achten, bevor man wieder kauft. 

Das Versprechen von Sartorius (DE0007165631) an die Börse lautet, dass der Umsatzeinbruch im 1. Quartal im Rest des Jahres ausgeglichen wird. Insgesamt geht die Geschäftsführung davon aus, dass die Umsätze im Jahresvergleich leicht steigen werden. Wir reden dann über rund 5 % bis 7,5 % Wachstum, wobei die Angabe alle negativen Sondereffekte ausschliesst und die positiven Sondereffekte einschliesst. Das echte Wachstum, bereinigt um die Akquisition von Polyplus wird dann voraussichtlich bei mageren 1,5 % bis 4 % liegen.

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe Sonderaktion 4

 

Die Sartorius Vorzüge bieten auf dem aktuellen Niveau also keine neue Wachstumsstory, sondern lediglich die Chance auf einen Rebound. Es geht bei dem Bericht am 19. Juli darum, dass Sartorius das Geschäft tatsächlich im 2. Quartal im Jahresvergleich stabilisiert hat UND die Jahresprognose bestätigt oder noch besser angehoben wird. Bekommen wir von dem Unternehmen diese Kombination, kann der Kurs sprunghaft steigen, denn die Vorzüge sind kurzfristig stark überverkauft. 

 

Sartorius: Bären ziehen sich zurück

 

In den Spitzen gemessen hat die Aktie in 3 ½ Monaten fast 50 % seiner Marktkapitalisierung verloren. Das ist ein Wort, selbst wenn man ein ehemaliger Börsenliebling ist und aktuell enttäuscht. Die gute Nachricht ist aber, dass die Bären am 02. Juli auf einen signifikanten Widerstand gestossen sind und die Aktien im Anschluss nicht nur steigen, sondern auch den scharfen Abwärtstrend aus dem März 2024 verlassen konnten. Aus dem Schneider sind die Vorzüge damit nicht, aber es ergibt sich die erste handfeste Chance für einen Rebound.

 

Sartorius AG Vz.

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAn einen möglichen Rebound kann sich dann eine neue Wachstumsstory anschliessen. Dann bewegen wir uns auf der Zeitachse aber schon weit im Jahr 2025, was aus heutiger Sicht noch zu weit vorausgegriffen ist. Und um wieder in die Kategorie „Wachstumsstory“ aufgenommen zu werden, brauchen wir mindestens die Perspektive für eine CAGR von 15 %. Davon ist Sartorius nicht nur weit entfernt, sondern es spricht noch nicht einmal jemand über diese Perspektive.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

Sartorius Vz.-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Sartorius Vz.-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Sartorius Vz.-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Sartorius Vz. - hier weiterlesen...

 

09.07.2024 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)