als .pdf Datei herunterladen

Steht Kupfer vor dem nächsten Aufwärtsimpuls?

Wohin geht der Kupferpreis – weist Silber den Weg?

 

Es läuft gerade richtig gut für Kupfer. Eine ausreichende Menge des roten Metalls ist eine zentrale Voraussetzung aller derzeit propagierten strategischen Pläne weltweit – sei es Chinas neue Seidenstraßen-Initiative oder das von der US-Regierung angekündigte Konjunkturprogramm, welches die US-Wirtschaft nachhaltiger und ,,grüner‘‘ machen soll.

Allerdings sieht sich der Kupfermarkt zumindest potenziell einer Angebotsklemme gegenüber. Denn die Kupferimporte Chinas sind gegenüber dem Vorjahr zuletzt um 25 % gestiegen. Im März 2021 lagen die Kupfereinfuhren bei 552.317 Tonnen gegenüber 441926 Tonnen im März 2020. Sie lagen aber auch 34,7 % über jenen vom Februar 2021, als 410.040 Tonnen importiert wurden.

Im 1. Quartal 2021 hat China 1,44 Mio. Tonnen Kupfer importiert, was der höchste Stand seit mindestens 2008 ist.

Vor diesem Hintergrund ist es keine Überraschung, dass der Kupferpreis, wie Chart 1 verdeutlicht, zuletzt einen weiteren Widerstand auf seinem Weg zu einem neuen Allzeithoch überwunden hat.

 

 

Aber nicht nur die industrielle Nachfrage drückt auf den Kupfermarkt. Die steigenden Inflationserwartungen ließen in den vergangenen Monaten nicht nur die langfristigen Zinsen steigen, sondern machten den Rohstoffsektor auch aus Sicht einer inflationsadjustierten Perspektive attraktiver.

Ein Hinweis auf den immer stärkeren Einfluss von Inflationserwartungen auf den Kupferpreis könnte dabei das inflationssensiblere Silber geben. Chart 2 zeigt die Entwicklung des Silberpreises und des Kupferpreises. Beide Metalle erholten sich nach dem Corona-Crash im März 2020, allerdings entfernte sich Silber mit seinem deutlichen Anstieg im Sommer 2020 von Kupfer. Ab August korrigierte Silber und liegt nun mit dem Kupferpreis relativ in dieser Zeitspanne in etwa gleichauf.

Geht man nun davon aus, dass die Inflationserwartungen weiter zulegen, bahnt sich für Silber ein Ausbruch aus seiner Konsolidierungszone an. Für Kupfer impliziert das bei hinreichend hoher Korrelation einen weiteren Aufwärtsimpuls in Richtung Allzeithoch.

 

 

Und was ist das Fazit?

 

Die Signale für einen neuen Aufwärtsimpuls von Kupfer haben sich in den vergangenen Tagen wieder verstärkt. Diese ergeben sich dabei nicht nur aus dem Kursverlauf von Kupfer selbst, sondern fügen sich auch gut in nahe liegende Interpretationen des Silberpreises ein. Das noch inflationssensiblere Silber impliziert dabei eine noch größere Rolle von Kupfer in den Vermögensanlagen, was zu einer zusätzlichen Nachfrage führt und damit zu zusätzlichem Aufwärtspotenzial für den Kupferpreis. Sollte der Kupferpreis seinen Konsolidierungskanal verlassen und ein neues Allzeithoch erreichen, könnte der Schritt danach turbulent werden, denn in den vergangenen rund 10 Jahren hat sich einiges an charttechnischem Treibstoff bei Kupfer angesammelt!

 

16.04.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)