als .pdf Datei herunterladen

NTG24-Tageseinschätzung Platin vom 25.01.2023: Heutiger Edelmetall-Hauptverlierer mit erneut deutlichem Rückfall in die Korrekturzone

Angesichts zunehmender US-Konjunkturabkühlung derzeit kaum Positivimpulse in Sicht

NTG24 - NTG24-Tageseinschätzung Platin vom 25.01.2023: Heutiger Edelmetall-Hauptverlierer mit erneut deutlichem Rückfall in die Korrekturzone

 

Im völligen Ausbleiben von neuen Konjunkturberichten, die die Edelmetallmärkte bewegen könnten, tendieren diese heute – wie auch die Aktienmärkte – durchweg schwächer, wobei Platin die Verlierer-Liste aktuell deutlich anführt (- 1,4 % auf nur noch 1.042 USD).

Heute stehen für Edelmetalle insgesamt, d.h. auch Platin keinerlei relevante Konjunkturdaten-Publikationen an. Auch die einzig nennenswerte Publikation heute Morgen um 10 Uhr, als der IFO-Gesamtindex für Deutschland in seinem Anstieg gegenüber Dezember von 88,6 auf 90,2 exakt auf dem Niveau der Konsensprognose der Wirtschaftsexperten veröffentlicht wurde, hatte – wie auch zumeist üblich – keinerlei besondere Auswirkungen auf die Kursentwicklungen der Edelmetalle.

Anzeige:

Banner TradingView

 

So beugt sich auch Platin daher vollständig dem heutigen allgemeinen Abwärtstrend der Edelmetall- wie aber auch Aktienmärkte und führt im Vergleich zu Gold, Silber und selbst auch dem bis zuletzt chronisch korrigierenden Palladium die Verliererliste derzeit sogar mit einer Einbuße um - 1,4 % auf nur noch 1.042 USD an.

Nachdem der gestrige vorübergehende Ausbruch aus dem seit 11.01. etablierten, kurzfristigen Abwärtstrend unter Überschreitung von 1.058 USD mit dem heutigen Rücksetzer bislang jedoch als ein klares Fehlsignal zu werten ist, sehen wir die nächste relevante Unterstützung in Platin nach der gleichfalls heute auch noch erfolgten Unterschreitung von 1.044 USD (= Unterstützung der Kurzfrist-Erholung seit dem 19.01.) nun erst wieder bei rd. 1.027 USD (= aktueller unterer Bollinger-Rand auf 5-stündiger Chartbasis) oder sogar darunterliegend bei nur noch rd. 1.019 USD (= Ausgangspunkt der Kurzfrist-Erholung vom 19.01. sowie die bereits mittelfristige (!) Aufwärtstrend-Unterstützung seit dem 20.10.2022).

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeNach dem gestrigen erneuten deutlichen Abprallen vom Ausbruchs-Hoch bei 1.062 USD wieder tief in die Korrekturzone hinein ist der nächste Widerstand in Platin aktuell bei rd. 1.060 USD anzusiedeln. Eine Überschreitung dieses derzeit allerdings nun wieder zunehmend in die Ferne rückenden Widerstands würde charttechnisch prinzipiell ein neues Kurspotenzial zunächst bis auf rd. 1.080 USD (= Doppel Top-Horizontalwiderstand seit dem 13.01.) und anschließend sogar wieder in eine Zone von rd. 1.102 -1.107 USD (= Dreifach-Top 04.01 - 11.01.) eröffnen.

Ebenso wie bei Gold prägt auch im Fall von Platin dessen Momentum im 4-stündigen Chartbild derzeit zunehmende weitere Verkaufssignale aus und ist in diesem Zuge mittlerweile nun auch schon generell in die Verkaufszone (< 50) gerutscht.

 

Chart: Platin kurzfristig

 

Platin auf TradingView

 

25.01.2023 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)