als .pdf Datei herunterladen

Die ultimative FED-Bazooka und die Inflationserwartungen

Ist das der Übergang vom Deflations- zum Inflationsschock?

 

Vor einigen Minuten könnte der Schalter vom derzeitigen Deflationsschock an den Kapital- und Warenmärkten auf einen potenziellen Inflationsschock umgelegt worden sein.

Denn die US-Notenbank erklärte heute um 08:00 Uhr EDT (Eastern Day Time) unter der Überschrift ,,Federal Reserve announces extensive new measures to support the economy‘‘ nichts Geringeres als die ultimative Bazooka beziehungsweise QE Infinity beziehungsweise den Blanko-FED-Put.

Damit soll der Coronavirus-Schock auf die Waren- und Geldmärkte gelöst werden. Denn den halbherzigen Maßnahmen zuvor hatten die Märkte nicht getraut. Das Gezerre über ein Sonderprogramm war in der Nacht im US-Kongress vorerst stecken geblieben.

Sollten die angekündigten Maßnahmen der US-Notenbank vollumfänglich umgesetzt werden, was derzeit sehr wahrscheinlich ist, dürfte dies nach dem harten Aufprall bei den Edelmetallen vor allem jene Metalle elektrisieren, welche historisch vor allem sensibel auf eine Änderung des Preisniveaus reagieren. Und unter den 4 Edelmetallen Gold, Silber, Platin und Palladium ist dies Silber.

 

Silber gegen Gold

 

Ein Blick auf den Minutenchart der relativen Entwicklung von Gold und Silber kurz vor und nach der FED-Mitteilung zeigt, dass Silber sich auf der Hacke gedreht hat und danach deutlich stärker als Gold stieg.

Der Markt schein zu realisieren, dass die monetären Schaumkanonen im Krisenabwehrkampf wahrscheinlich zu einer realen Abwertung des US-Dollars gegenüber jenem ,,früheren‘‘ Geld führen werden.

Wir werden die weitere Entwicklung gespannt verfolgen und zeitnah berichten.

 

23.03.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Arndt Kümpel - 24.03.2020 16:14:51 Uhr

    Sehr geehrter Herr Weiss, vielen Dank für Ihr positives Feedback. Gerne können Sie mir auch inhaltliche Anregungen zu Themen zukommen lassen.
    Beste Grüße
    Arndt Kümpel


  • Kristian Weiss - 24.03.2020 11:50:38 Uhr

    Sehr geehrter Herr Kümpel, vielen Dank für die guten Analysen und Artikel. Gut recherchiert, einfach und verständlich dargestellt. Am Ende des Tages hat der Markt natürlich immer recht und manchmal kann die Irrationalität des Marktes länger dauern, als meine Liquidität. Vor diesem Hintergrund sind Ihre Analysen sehr hilfreich. Danke. Weiter so.