als .pdf Datei herunterladen

Depots: Auflösung der DAX-Absicherung

Kurzfristiges Korrekturziel DAX erreicht

NTG24 - Depots: Auflösung der DAX-Absicherung

 

Im Rahmen des gestrigen, erneuten massiven Aktienkursgewitters, das dem DAX-Future im Handelszeitraum von 8 – 22 Uhr gegenüber dem Vortagesschluss (22 Uhr) ein maximales Kursminus von - 5,8 % bescherte, wurde auch unser bei 11830 Punkten gesetztes Maximalkorrekturziel für den DAX zunächst durch das Fallbeil der abstürzenden Märkte innerhalb nur weniger Minuten schlagartig unterschritten (Tagestief erst bei 11746 Punkten).  

Bis zum Futurehandels-Ende um 22 Uhr stellte sich jedoch wieder eine leichte DAX-Stabilisierung auf 11826 Punkte ein, also damit bis fast exakt auf unsere gesetzte DAX-Korrekturzielmarke von 11830 Punkten. 

Angesichts dieser nahezu gegebenen Punktlandung blieben wir daher selbstverständlich unserer gestrigen Ankündigung treu, die zur Tradegate-Eröffnung um 8 Uhr bei einem Kurs von 2,632 Euro eingegangene Absicherungsposition im DB X-TRACKERS 2x SHORTDAX ETF (LU0411075020) zum Tradegate-Schlusskurs um 22 Uhr bei 2,872 Euro in allen 5 Strategie-/Themendepots nun wieder zu schließen. Der sich aus dieser Transaktion ergebende Kursgewinn betrug also immerhin 9,1 %

Alle 5 Strategie-/Themendepots sind also nun wieder unabgesichert, so dass sich hierdurch im Themendepot EDELMETALLE der Aktieninvestitionsgrad derzeit auf rd. 83 %, in allen übrigen Depots auf rd. 85 % stellt. 

Mit einem selbst nach dem gestrigen Kurscrash im Analystenkonsens noch bei rd. 15,6 stehenden Prognose-KGV für den DAX (ähnlich MSCI Germany Prognose-KGV von 15,8 unter zusätzlichem Einschluss der MDAX-Werte) auf Sicht der nächsten 12 Monate ist der deutsche Aktienmarkt gemessen an der im internationalen Vergleich extremen konjunkturellen Gewinnzyklizität seiner Unternehmen jedoch noch immer weit entfernt davon, eine ideale Aktienbewertungskonstellation aufzuweisen.  

Denn historisch erreichten in den letzten Jahren selbst in Phasen sehr solider Unternehmensgewinnerzielungen die DAX-KGVs nicht selten Werte von nur ca. 11 – 12, so dass unter dem Aspekt aktuell weitaus negativerer Gewinnperspektiven als in der Vergangenheit gerade die Bewertungen deutscher Aktien aktuell in der Marktbreite weiterhin als sehr ambitioniert, wenn nicht gar als überhöht einzustufen sind. 

 

Chart: DAX 30 – Index (kurzfristig) 

 

Chart: DAX 30-Index

 

Wir werden daher ab fallweiser erneuter Unterschreitung des gestrigen DAX-Kurstiefs bei 11740 Punkten in allen 5 Strategie-/Themendepots sofort wieder neue DAX-Absicherungen über den o.g. SHORTDAX-ETF eröffnen. Gemäß oben angefügtem, aktualisierten Chart ist das kurzfristige Erholungspotenzial des DAX maximal auf bis zu ca. 12400 Punkte zu veranschlagen. 

Darüber hinaus werden wir selbstverständlich auch weiterhin in sämtlichen Strategie- und Themendepots KEINERLEI Engagements in hoch KONJUNKTUR- und ERTRAGSZYKLISCHEN deutschen Industrie- und Finanztiteln tätigen, und auch generell Investments in deutsche Aktien (relativ zur Größe des Gesamtmarkts) gegenüber auf Euro-Währungsbasis weitaus kurs- und gewinnstabileren Märkten wie z.B. USA, Schweiz, Frankreich, Niederlande oder selbst auch Japan nach wie vor deutlich untergewichten.

 

12.06.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)