als .pdf Datei herunterladen

Bitcoin beschleunigt Abwärtstrend – was sagt der Chart?

Kryptowährungen mit scharfer Korrektur

 

Bitcoin beschleunigt seine Korrektur und steht nun kurz vor dem Test einer signifikanten dynamischen Unterstützung. Ein Unterschreiten der bei rund 35.000 Dollar liegenden Zone könnte zu einem Test des Ausbruchs-Niveaus bei 20.000 Dollar führen.

Die Korrektur bei Bitcoin hat sich beschleunigt. Ein Blick auf Chart 1 zeigt, dass der Bitcoin-Preis sich nun seiner mittelfristigen Aufwärtstrend-Linie nähert, die aktuell bei rund 35.000 Dollar verläuft.

Kurz darüber besteht allerdings bereits eine statische Unterstützung, welche aus dem Wochencandle der ersten Januarwoche 2021 resultiert und die bei rund 38.200 Dollar liegt.

Chart 1 zeigt auch die Perspektive, welche sich nach einem Bruch dieser beiden Unterstützungen ergeben würde, nämlich ein Test der Ausbruchslinie bei rund 20.000 Dollar.

 

 

Chart 2 zeigt auf Tagescandle-Basis noch einmal die dynamische Unterstützung, die sich aus der seit Oktober 2020 laufenden mittelfristigen Aufwärtstrend-Linie ergibt. Zudem zeigt es auch, dass Bitcoin in den Wochen vor der letzten Abwärtsbewegung diese durch Bildung einer wochenlangen Seitwärtsbewegung angekündigt hat, welche die Form einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation besitzt, bei der der Kopf selbst wieder aus einem Doppeltop besteht.

Mit Unterschreiten der roten gestrichelten Horizontalen, welche die Nackenlinie dieser Umkehrformation markiert, hat sich die Abwärtsbewegung wie erwartet beschleunigt.

 

 

Chart 3 zeigt die Entwicklung des Bitcoin-Kurses im Vergleich zu einigen anderen Kryptowährungen.

Dabei zeigt sich, dass die große Outperformance von Ripple/XRP gegenüber Bitcoin seit Jahresbeginn weiterhin besteht, ebenso diese von Ethereum.

Vor allem zeigt dieser Vergleich, dass es sich bei der aktuellen Marktbewegung nicht um eine singuläre Korrektur von Bitcoin, sondern um eine solche des breiten Kryptowährungs-Marktes, handelt.

 

 

Und was ist das Fazit?

 

Bitcoin steht vor einem Test wichtiger charttechnischer Unterstützungsmarken. Sollten diese signifikant und mit hinreichend hohem Volumen unterschritten werden, ist ein Test des Ausbruchs-Niveaus bei rund 20.000 Dollar zu erwarten. Zudem betrifft die aktuelle Korrektur den gesamten Kryptowährungs-Bereich. Vor diesem Hintergrund drängt sich aus charttechnischer Sicht ein Engagement derzeit nicht auf.

 

19.05.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)