als .pdf Datei herunterladen

Rote Flagge bei Nordex, Nio mit neuem Listing und Adesso mit weniger Gewinn - BÖRSE TO GO

Nordex verschiebt die Berichterstattung zum 1. Quartal - Aktie fällt stark

NTG24 - Rote Flagge bei Nordex, Nio mit neuem Listing und Adesso mit weniger Gewinn - BÖRSE TO GO

 

Rote Flagge bei Nordex. Der Hersteller von Windkraftanlagen verschiebt die Veröffentlichung des Berichts zum 1. Quartal von Mai auf Juni. Nio beantragt eine weitere Börsennotierung. Zusätzlich zu New York und Hongkong strebt man ein neues Listing in Singapur an. Adesso verzeichnet einen starken Rückgang der Profitabilität. Die EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr wird gehalten, aber der Vorstand sieht steigende Risiken. 

Der asiatische Handel ist am Freitagmorgen von starken Verlusten geprägt. Vor allem die chinesischen Benchmarks fallen einheitlich und stark. Der Hang Seng Index rutscht im Tief unter die Marke von 20.000 Punkten. Auch der Terminmarkt liegt einheitlich im Minus. Vor Eröffnung der europäischen Vorbörse notiert der DAX-Future -0,28 % im Minus bei 13.849,50 Punkten. 

Der Handel in Frankfurt startete am Donnerstag stark und begann dann sofort wieder in den Verkaufsmodus zu schalten. Am Ende konnte sich nur der TecDAX im Plus halten, der 0,37 % über dem Schlusskurs vom Mittwoch bei 3.076,36 Punkten schloss. Der größte Verlierer war der SDAX, der um -1,72 % auf 13.435,83 Punkte abrutschte. Auch der MDAX verlor deutlich um -1,08 % auf 29.374,37 Punkte. Der DAX konnte die Verluste auf -0,49 % begrenzen und beendete den Handel bei 13.902,52 Punkten. 

Der Verkaufsdruck an der Wall Street fiel dagegen wesentlich höher aus. Die Benchmarks wurden aggressiv abverkauft und dabei vom Nasdaq Composite Index angeführt, der um -4,99 % auf 12.317,69 Punkte abstürzte. Der S&P 500 Index rutschte um -3,56 % auf 4.146,87 Punkte ab und der Dow Jones Industrial Average Index gab -3,12 % auf 32.997,97 Punkte ab. 

 

Rote Flagge bei Nordex

 

Wenn ein Unternehmen die Veröffentlichung eines Finanzberichtes verschiebt, ist das selten eine gute Nachricht. In der Regel besteht für die Aktionäre dann das hohe Risiko, dass die internen Abläufe bei dem Unternehmen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Entsprechend stark negativ reagierten die Anleger auf die Mitteilung von Nordex (DE000A0D6554), dass man den Quartalsbericht nicht wie geplant veröffentlichen wird. Das Unternehmen kündigte die Veröffentlichung nun für Juni an und verwies als Begründung auf einen Hacker-Angriff von Ende März. Angeblich habe der Angriff den Zugriff einzelne Systeme eingeschränkt, was die Berichterstattung verzögert. 

 

Nordex SE

 

Nio beantragt neues Listing

 

Der chinesische Automobilhersteller Nio (US62914V1061) beantragte am Donnerstag eine Börsennotierung in Singapur. Die Börse bestätigte dem Unternehmen auch eine vorläufige Genehmigung. Nio plant im Rahmen der Börsennotierung ihrer Class A Aktien keine Kapitalerhöhung. Vielmehr versucht man das Risiko eines Delisting in New York zu diversifizieren. Nio gehört zu den Unternehmen, die von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC im Rahmen des Holding Foreign Companies Accountable Act identifiziert wurden. Ihnen droht ein Delisting, wenn sie sich nicht an die Forderungen der Amerikaner halten. Forderungen, die aktuell nicht erfüllt werden können, da es sich widersprechende Regulierungen in China gibt. Nio hatte sich zusätzlich zum Listing in New York bereits in Hongkong listen lassen.

 

Adesso: Rückgang der Profitabilität

 

Adesso (DE000A0Z23Q5) wächst dank Akquisitionen. Das Unternehmen legte die vorläufigen Eckdaten für das 1. Quartal vor und konnte insgesamt den Umsatz um 29 % auf 209,8 Mio. Euro verbessern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) fiel allerdings deutlich von 35,8 Mio. Euro auf 27,9 Mio. Euro. Der Vorstand hielt die bisherige EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr aufrecht. Man hatte den Aktionären eine Spanne von 90 bis 95 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Gleichzeitig betonte man aber auch die gestiegenen Risiken „in Bezug auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“. 

 

Tagestermine

 

Am letzten Handelstag der Woche stehen die amerikanischen Arbeitsmarktdaten für den Monat April im Vordergrund. Die Veröffentlichung der Daten ist für 14:30 Uhr vorgesehen. Für die Arbeitslosenrate, die mit 3,6 % bereits auf einem historisch sehr niedrigeren Niveau steht, wird ein weiterer Rückgang auf 3,5 % erwartet. Für den gesamten Monat werden 391.000 neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft erwartet.

 

06.05.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)